Frage von LukasS1992, 134

Ist meine HIV Angst übertrieben?

also: Ende Dezember hab ich mich mit schrecklichen Zahnschmerzen rumgequält sodass ich zu meinem Zahnarzt bin, dieser hat dann Röntgenbilder gemacht und festgestellt dass meine Weisheitszähne ziemlich dringend raus müssen. So hab ich bei einem Kieferchirurgen angerufen und geschildert dass ich Schmerzen habe, dieser hätte mir aber erst 9 Wochen Später nen Termin geben können. So hab ich auf Rat gleich Anfang Januar bei einer Freundin bei einem anderen Kieferchirurgen (dort soll man wohl schnell Termine bekommen) angerufen. Dienstag morgen angerufen und gesagt dass ich Schmerzen habe, Mittwoch Morgen war schon die Weisheitszahn-OP. Die Praxis hat nen sehr vornehmenden Eindruck gemacht, aber als ich in der Praxis aufgerufen wurde und in den OP-Raum sollte kam gerade ein anderer dunkelhäutiger Patient (wahrscheinlich Afrikaner) aus den anderen OP-Raum. Als ich dann schon auf den "Sitz" lag, brachte die junge Arzthelferin das abgedeckte Tablett mit den Instrumenten. Jetzt mein Problem: die Arzthelferin war wohl noch ziemlich neu, der Chirurg musste ihr noch paar Abrechnungssachen erklären. Sodass ich im nachhinein total Angst habe, dass die Arzthelferin versehentlich das Tablett von dem dunkelhäutigen Mann genommen hat. Denn es kann ja sein dass eine andere Arzthelferin gerade das Tablett von dem Mann abgestellt hat zur Sterilisation und meine junge Arzthelferin das nicht wusste und dann genommen hat. Ja ich mache mir riesige gedanken, viele Afrikaner haben ja HIV, Symptome hatte ich bis jetzt keine, es ist wunderbar verheilt, nur eine wunde Stelle hatte ich 3 wochen nach der OP im am Zahnfleisch. Hilfe

Antwort
von svenwie, 70

Der Hygienestandard in deutschen Arztpraxen ist sehr hoch und das sterilisieren von Instrumenten ist bei deren taegliches Brot.

Im uebrigen werden auf diese Tabletts auch ganz gerne mal gebrauchte Tupfer, Zangen und andere Materialien abgelegt so dass du ein gebrauchtes Tablett ziemlich gut von einem sauberen unterscheiden kannst.

Aber mal angenommen, die haetten tatsaechlich das gebrauchte Tablet erwischt, dann ist die Wahrscheinlichkeit immer noch extrem gering, dass sich an den Instrumenten genuegend Viren befunden haben, um dich anzustecken. Dazu haetten sie dann schon blutige Watteroellchen wiederverwenden muessen oder dich mit der gleichen Nadelspritze betaeubt haben muessen und selbst dann haette wohl nur ein Risiko auf eine Infektion bestanden. Nicht jeder Kontakt endet sofort mit einer Infektion.

Ich wuerde mir da keine Gedanken machen !!!

Expertenantwort
von MaxGuevara, Community-Experte für HIV, 72

Deine Panik ist völlig übertrieben.  Denn die benutzen Utensilien werden sofort weggelegt zum säubern und desinfizieren.  Neues Besteck wird auch neu aus dem Schrank geholt. 

Und noch dazu könntest du dich NUR infizieren, wenn an diesem Besteck auch sichtbar Blut gewesen wäre. 

Und das hätte jeder gesehen, solange man nicht blind ist. 

Also komm wieder auf den Teppich und beruhige dich.

Gruß

eure Maxie

Antwort
von lohne, 73

Deine Angst ist unbegründet. Die Desinfektion der Geräte gehört zum kleinen 1x1 jeder Arztpraxis.

Antwort
von Huflattich, 67

Mehr als übertrieben .Wenn so eine Infektion stattgefunden hat, dann bestimmt nicht durch die Weisheitszahnop

Antwort
von Kandahar, 70

Ja, das halte ich sogar für extrem übertrieben!

Antwort
von Ranger8707, 65

Das ist soo extrem übertrieben....
Und auch noch fast rassistisch...

Kommentar von svenwie ,

Naja - Rassismus wuerde ich daraus nun nicht unbedingt machen. Seine Angst ist ja nicht gerade unbegruendet, denn 70% der HIV Infizierten Menschen weltweit kommen ja nun aus Schwarzafrika.

Geschuert wird das ganze nun noch durch die Fluechtlingsproblematik und durch die Berichterstattung einschlaegiger Medien. Dass da am Ende eine gewisse Furcht uebrig bleibt, ist wohl vorprogrammiert ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community