Frage von xdrxms, 122

Angst mit 14 Ballet anzufangen?

Hey! Also im Grunde sagte ich in meinen letzten Fragen das ich nicht mit Ballet anfangen möchte. Was ist aber, wenn dies meine Zukunft entscheidet. Eventuell werde ich doch gehen müssen.

Doch man fängt Ballet ja eigentlich sehr früh an. Zudem sagt man ja, das Leute im Alter von 14/15 nur noch Hobbyballet Tänzer werden können. Ich denke mal in jedem Kurs werden in diesem Alter nur Erfahrene sein. Ich habe keinerlei. Würdet ihr trotzdem anfangen?

Ich gehe in diesen Kurs und kann nichts, alle so profesionell. Ob sie mich aufnehmen würden? Vielleicht sind sie auch viel zu eingebildet und mögen mich nicht weil ich nicht auf ihrer Wellenlänge bin, lachen weil ich für sie "Babyaufgaben" falsch mache.

Würde mich überhaupt noch jemand in diesem Alter und keinen Erfahrungen in den Kurs/die Schule aufnehmen? Gäbe es spezielle Kurse, extra für ältere die gerne anfangen würden? Es ist mir soooo wichtig.

Vielen Dank!

Expertenantwort
von Tanzistleben, Community-Experte für tanzen, 10

Hallo,

leider habe ich deine Frage erst jetzt gesehen, sonst hätte ich schon früher geantwortet.

Ich kann dir nur sagen, dass du dir völlig unnötig Sorgen machst. Du willst ja nicht an eine Akademie gehen, wo Profi-Tänzer ausgebildet werden, sondern an eine ganz normale Ballettschule. Dort gibt es selbstverständlich auch Kurse für Anfänger in deinem Alter. Aber selbst wenn du in einem Kurs beginnen würdest, der vielleicht schon ein Semester trainiert, brauchst du dir keine Sorgen machen, ausgelacht zu werden. Das sind trotzdem noch Anfänger und keiner kann so viel, dass er über jemand anderen lachen würde. Außerdem sind die Schüler viel zu sehr damit beschäftigt, selbst etwas zu lernen und mit dem eigenen Körper fertig zu werden, als andere auszulachen.  

Dass man, wenn man mit 14/15 erst beginnt, nur mehr Hobbytänzer werden kann, ist schon richtig, aber da in deinem Kurs hauptsächlich Anfänger in diesem Alter, oder sogar schon etwas älter sein werden, sind alle in derselben Situation. Wer Profi-Tänzer werden möchte, muss in diesem Alter bereits eine der großen Ballettakademien oder Hochschulen besuchen und ist tatsächlich schon weit fortgeschritten, aber mit solchen Leuten hast du ja nichts zu tun und kommst du schon gar nicht zusammen. Allerdings würden auch sie dich nicht auslachen, denn jeder weiß, wie es ist anzufangen. Außerdem wird im Ballett sehr viel Wert auf gutes Benehmen und Disziplin gelegt und Schüler, die andere auslachen oder gar mobben, haben dort keinen Platz. Das sei nur nebenbei erwähnt!

Man kann aber, wenn man mit 14/15/16/17 beginnt, noch ein richtig guter Hobbytänzer werden. Suche dir eine gute Schule, in der du dich wohlfühlst und wo gute Lehrer unterrichten. Mach eine kostenlose Probestunde mit und frag ohne Scheu nach, was dein/e zukünftige/r Lehrer/in für eine Ausbildung hat. Im günstigsten Fall ist das jemand, der früher Profi-Tänzer war, dann an einer Hochschule die Tanzpädagogik-Ausbildung gemacht hat und jetzt unterrichtet. Es ist wichtig, zu einem guten Lehrer zu kommen, da schlechter Unterricht gefährlich werden kann.

Prinzipiell ist ja Ballett, als Hobby betrieben, ein sehr gesunder Sport, durch den man nicht nur eine gute Haltung und anmutige Bewegungen bekommt, sondern der auch in der Zukunft Rückenschmerzen vorbeugt, da Bauch- und Rückenmuskulatur sehr gut trainiert werden. Es ist daher wichtig, dass die Lehrer gut ausgebildet sind und genau wissen, was sie machen.

Du solltest nach einem Kurs suchen, der 2 x pro Woche für 90 Minuten (oder 3 x pro Woche für 60 Minuten) stattfindet. Das wäre die ideale Trainingszeit für jugendliche Anfänger. Wenn du den Unterricht regelmäßig besuchst und fleißig trainierst, könntest du, wenn du das möchtest, in etwa zwei Jahren auch so weit sein, um mit dem Spitzentanz zu beginnen. Diese Zeit braucht es, bis die Füße ausreichend auf diese extreme Belastung vorbereitet sind, bis man die Grundbegriffe  gut erlernt hat und auf Halbspitze einigermaßen sicher unterwegs ist. 

Auch daran erkennt man übrigens eine gute Schule und gute Lehrer. Wer Kinder unter 12 und Anfänger ohne mindestens zwei Jahre vorbereitenden Trainings auf die Spitze lässt, von dort sollte man schleunigst reißaus nehmen. Ein guter Lehrer würde so etwas niemals zulassen!

Mein Rat daher an dich: natürlich sollst du mit Ballett (schreibt man übrigens wirklich mit Doppel-L und Doppel-T) beginnen, wenn du das so gerne möchtest. Geh regelmäßig ins Training, dann wirst du bald Fortschritte spüren und viel Freude daran haben.

Wenn du jetzt oder später noch Fragen hast, kannst du mir gerne jederzeit schreiben.

Ach ja, eines noch: Bitte lass die Finger von den YouTube Tutorials. Die meisten sind sehr schlecht gemacht, so dass das Anschauen nicht viel hilft. Nachmachen solltest du schon gar nichts versuchen, denn dabei kontrolliert dich niemand und du würdest dir gleich zu Beginn Fehler einlernen oder dich gar verletzen. Also lass das bitte sein!

Nun wünsche ich dir viel Glück bei der Auswahl der Schule und viel Spaß und Freude an deinem neuen, wunderschöne Hobby Ballett.

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Antwort
von SinaKw, 8

Hallo erstmal. Ich habe auch mal Probestunden und verschiedenen Ballettschuhe gemacht doch allerdings bin ich damit überhaupt nicht klar gekommen. Die Mädchen die schon jahrelang Tanzen waren dort sehr eingebildet und haben immer schräg geguckt so bald man etwas nicht konnte. Die Lehrerin war sehr nett aber mich haben diese kritischen Blicke echt sehr gestört. Und Tipps und wie ich etwas machen sollte gab es auch nicht.

Im Ballett habe ich auch noch nie irgendwas gemacht , ich war auch totaler Anfänger in dieser Gruppe und habe mich dort verloren gefühlt. Finde Balett aber wunderschön anzusehen würde gerne genauso Tanzen können, doch bis jetzt habe ich nicht die richtige Tanzschule gefunden und ich bin jetzt schon fast 18. Einige Schulen sind lehrreich aber unbezahlbar,es ist echt schwer das richtige zu finden.

Kommentar von Tanzistleben ,

Hallo Sina,

das tut mir leid, dass du so schlechte Erfahrungen gemacht hast. Eigentlich sollten Anfänger niemals zu Fortgeschrittenen in einen Kurs gesteckt werden. Das spricht gegen die Qualität der Schule,  genauso wie ungezogene Schüler, die andere auslachen. Ein guter Lehrer wird das in seinem Unterricht nicht dulden.

Was die Kosten betrifft, schau dich doch einmal an einer Volkshochschule um. Dort werden oft Kurse für erwachsene Anfänger angeboten und die Lehrer sind wirklich gut, da dort nur gut ausgebildete Leute unterrichten dürfen. Man bezahlt dort nur einen Semesterbeitrag, den man meistens auch noch in kleinen Monatsraten bezahlen darf.  Auch manche Sportvereine bieten Ballettunterricht für Anfänger an und auch dort unterrichten nur geprüfte Lehrer. Dort muss man dann zwar Mitglied werden, aber der Mitgliedsbeitrag ist auch sehr gering und zusätzlich wird oft nur ein kleiner Unkostenbeitrag eingehoben. Kein Vergleich also zu den privaten Ballettschulen und man bekommt trotzdem guten Unterricht. Schau dich einmal genau um, denn das kostet gar nichts! ;-)

Ich drücke dir fest die Daumen, dass du doch noch einen passenden Kurs findest!

Liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Kommentar von SinaKw ,

Dankeschön!

Antwort
von Aranelenara, 27

Balet fangt mit klasik Rutine an. Jeder profi Tanzer macht die Rutine immer wieder, weil das sehr wichtig fur die Aufbau der Muskulatur ist. Egal wie alt er ist.

Deswegen musst du kein angst haben gemobbt zu werden, denn jeder mensch verschiedene probleme in der rutine hat, also werdest du nie alleine sein, die irgentwas falsch macht.

Am anfang wurdest du wahrscheinlich schwacher als die anderen, aber wenn du Tanzerin bist(auch wenn du kein Balet machst), sollte kein problem fur dich sein in ein paar Monate sich die Rutine zu merken und weiter sich nur verbessern. 

Antwort
von Violine98, 21

Hallo, 

Selbstverständlich gibt es Kurse für jugendliche und erwachsene Anfänger. Natürlich musst du dafür die richtige Schule finden. Viele Schulen die z.B. nach Vaganova unterrichten haben ihre Kurse auf das Alter jeweils abgestimmt. Ansonsten hat eigentlich jede Schule einen Anfängerkurs, und wenn nicht, hilft es manchmal nachzufragen weil sich ein neuer Kurs erst ab einer bestimmten Anzahl Anmeldungen lohnt. Sprich; auch wenn auf der Homepage kein Anfängerkurs angegeben ist, kann es durchaus sein das für das nächste Quartal/Halbjahr etc. ein Kurs geplant ist! 

Es sollte die absolute Ausnahme sein, dass du in einem Anfängerkurs ausgelacht wirst weil du irgendetwas nicht sofort hinbekommst. Ich habe in meiner ersten Ballettgruppe nie derartiges erlebt, dort wurde ich super aufgenommen und bin aber auch sehr gut mitgekommen. 

Leichter fällt dir der Anfang natürlich, wenn du einzelne Begriffe schon kennst. Die Grundpositionen beispielsweise, auch schon mal ein Plié oder Tendu. Es erwartet von dir niemand perfekte Technik, schon gar nicht in deiner ersten Stunde und auch nicht nach einem halben Jahr. Ein guter Lehrer versteht sich darauf, dich so zu integrieren dass du schnell die Technik lernst, die Gruppe aber nicht aufgehalten wird. Aber du bist ja in einem Anfängerkurs, der meistens nicht in der Form, wie du ihn kennen lernst, seine Anfänge hatte. Also bist du dann nicht die erste die als Neue dazustößt ;) 

Ich würde dir empfehlen, eine unverbindliche Probestunde zu nutzen um zu testen, wie der Sport dir liegt und wie du mit der Schule klar kommst. Schau dir am Besten verschiedene Schulen an, damit du ein bisschen ein Gefühl bekommst was du willst und was nicht. 

Am Besten nimmst du dann vorher Kontakt zur Ballettschule auf und fragst nach, welcher Kurs geeignet ist! 

Ich wünsche dir viel Erfolg und viel Spaß! Angst brauchst du nicht zu haben!! 

Viele Grüße

Violine 

Antwort
von Aunicorn, 68

Ja, es ist echt sehr spät jetzt erst anzufangen aber wenn du es willst dann solltest du es auch versuchen. Du kannst dir ja Zuhause auf Youtube ein paar Tutorials anschauen zu Ballett das du nicht ganz unerfahren dann in den Kurs reinstürmst

Antwort
von Pia136, 6

hey!  ich bin auch 14 und tanze ballett seit ich 3 bin. bei uns kommen oft neue und da gibt es normalerweise keine probleme.

wir wiederholen vieles und eigentlich kann man alles schnell nachholen wenn es keine anfänger kurse gibt. wenn du jetzt nicht vor hast auf eine profi ballettschule zu gehen sind deine (nicht-)kenntnisse nicht schlimm.

ich würde es auf jeden fall mal ausprobieren dann kannst du ja immernoch sagen ob du das magst oder nicht

glg

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 53

Ich hab mit 10 angefangen & mit 11 aufgehört, ich könnte mir die Choreografien nie merken.

Kommentar von xdrxms ,

Naja. Ich tanze ja sehr viel. Nur nicht in dieser Richtung. Ich habe mit Choreographien kein Problem.

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

Gut dann würde ich anfangen , viel Glück <3

Antwort
von somebrokengirl, 51

Versuch damit anzufangen, du bist noch 14, du wirst es (wie ich) bereuen wenn du es nicht versuchst.

Was ist das schlimmste was passieren kann? Du bist ungelenkiger als die anderen, kannst es dir aber immernoch antrenieren und versuchen

Kommentar von xdrxms ,

Das schlimmste was passieren kann ist gemobbt zu werden und deswegen meinen Traum aufzugeben.

Kommentar von somebrokengirl ,

Was juckt dich das, gib deinen Traum nicht auf weil irgendwelche unerzogenen Blagen die fresse auf machen. Es ist DEIN traum, nicht ihrer. Mach es oder bereue es, stehe in dem fall darüber du schaffst das schon :)

Ich wurde auch jahre lang gemobbt, es hat aufgehört als es mir egal wurde, du kannst das auch. Steh einfach drüber

Kommentar von derdorfbengel ,

Du bist aus dem Ruhrgebiet!

Kommentar von somebrokengirl ,

Jup, woran hab ich mich verraten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community