Frage von Sonnensunn, 68

Angst meinen Eltern von meinen Noten zu erzählen. Was tun?

Hallo, ich geh nun in die 11. Klasse auf ein berufliches Gymnasium und bin einfach enorm mit den Noten abgerutscht (als Vergleich, im Abschlusszeugnis der Realschule hatte ich einen Schnitt von 2,1). Ich stehe mittlerweile in Bio, Physik, Englisch, Spanisch und Mathe auf einer vier. In der letzten Physikarbeit hatte ich sogar eine 5, wie auch in einer Mathe, einer Deutsch und einer Chemiearbeit. Mittlerweile habe ich mehr vieren und fünfen geschrieben, als ich zählen kann und nur eine schriftliche Note war besser als eine zwei.

Ich schäme mich mittlerweile richtig, wenn mir die Lehrer meine Arbeiten zurück geben und mir wieder nur einen vier entgegen leuchtet. So langsam schockt es mich aber auch nicht mehr, doch mittlerweile habe ich auch keine Lust mehr zur Schule zu gehen, denn ich weiß eh, dass es wieder ein mieser Tag wird. Ich traue mich mittlerweile auch nicht mehr, mit meinen Eltern über meine Probleme zu sprechen. ich lächle einfach freundlich und tue so, als sei nichts, doch langsam kann ich nicht mehr.

Es ist ja nicht mal so, dass ich nicht lerne. Ich mache mir immer feinsäuberliche Lernzettel. In Englisch und spanisch schreibe ich Vokabelkarten, doch in der Arbeit (außer Vorkalbtests) kann ich das Gelernte meist nicht umsetzten.

Mir ist oftmals nach heulen zu mute und ich weiß einfach nicht mehr weiter. Das Jahr wiederholen will ich allerdings nicht. Nochmal die 11. würde ich nicht durchstehen. Das weiß ich. Was kann ich noch tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SplitterFX, 25

Das hatte ich auch als ich in der Reihe war.
Es war genauso bei mir, schlechte Noten Scham usw. Ich konnte es nicht mehr drehen und hab wiederholt.
Und ehrlich gesagt, es hat mir geholfen diese  zweite Chance! Ich habe es dann richtig gut hingekriegt beim zweiten Mal.
(Das war bei mir in Bayern ich weiß nicht wie es mit dem sitzenbleiben anderswo ist)
Aber es ist keine Schande hinzufallen, solange man wieder aufsteht

Antwort
von peytonliz, 5

Ich bin genauso alt wie du und gehe auch auf ein berufliches Gymnasium. Die aus der 13. meinten es ist normal, dass man in der 11. absackt, da man erstmal auf dem gleichen Stand kommen muss und sich an die hohen Leistungen gewöhnen muss. Ich kam auch von einer Realschule und bin deutlich schlechter geworden. Hoffe das es ab der zwölften besser wird. Musste diese Klasse ja sowieso nur bestehen und der Schnitt ist ja egal.

Antwort
von sonicdragolgo, 29

Warum bist du nach der Realschule denn überhaupt auf das berufliche Gymnasium gegangen? Willst oder gar sollst du studieren?

Eine Lehr- bzw. Ausbildungsstelle sollte sich auch ohne (Fach-)Abi finden lassen. Da du scheinbar fleißig bist, aber trotzdem nicht den schulischen Anforderungen hinterher kommst, wäre das sicher der bessere Weg.

Ich will damit keine Wertung abgeben. Ich denke nur, dass du mit einer Ausbildung/Lehrstelle besser beraten wärst als mit einem Studium. Darüber solltest du mit deinen Eltern ganz offen sprechen (können).

Kommentar von Sonnensunn ,

Ich hab immer davon geträumt Abi zu machen, da ich seit ich sechs Jahre alt bin Lehrerin werden will. Es war immer mein Traum, nun seit über 10 Jahren. Ich will ja auch nicht aufgeben.

Kommentar von sonicdragolgo ,

Dann hoffe ich mal, dass du weder in Bio, Physik, Englisch, Spanisch, Mathe oder Physik Lehrerin werden willst ^^

Lehrerin werden heißt Studium. Studium heißt massive Anforderungen (noch höher als (Fach-)Abi). Deswegen würde ich dir, so Leid es mir tut, raten, dich nach anderen spannenden Berufsbildern umzuschauen.

Antwort
von Lenn626, 18

Du musst es deinen Eltern sagen weil lieber öfters einzeln, als wenn der Notenzettel kommt den sie 2 mal im Jahr rausgeben (Bei uns kommt der Morgen :D ) Und sie dann alle Noten auf einmal sehen... Geh zur nachhilfe oder frag deinen Lehrer ob der dir was empfehlen kann

Antwort
von Chris0410, 26

Sag es deinen Eltern einfach und geh vielleicht zu einem Nachhilfelehrer um deine Noten zu verbessern.

Antwort
von soeren661, 18

na herzlichen glückwunsch da gehts dir genauso wie mir und ich bin erst in der 8. aber ich hab enorme probleme in mathe und französich aber du musst dich nicht schämen deswegen, es ist halt nicht jeder mensch perfekt, es gibt auch welche die sich sachen nicht so gut merken können (wie du und ich)

aber deswegen muss man nicht gleich selbstmord begehen(obwohl ich darüber auch schon nachgedacht habe ) versuche einfach dir die dinge mit ereignissen zu verbinden oder mit anderen dingen zu merken zb. wo ich das und das gelernt habe hatten wir 2 stunden englisch ausfall und das tafellineal ist kaputtgegangen oder so

ich hoffe ich konnte dir helfen

für weitere fragen: soeren.vogel@yahoo.com

lg  soeren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten