Frage von Sajidah, 127

Angst führerschein auto?

Habe in ein paar Tagen Praktische Prüfung. Ist ein Ford St mit 250 PS, Diesel...
Mit Fahrlehrer neben dran alles gut, habe keine Angst, wenn ich mir aber vorstelle unseren Kangoo Benziner fahren zu müssen wird mir ganz anders ich glaube ich kann das Auto nicht fahren.

Antwort
von NX7800, 21

Benziner fahren is doch nich schwieriger als nen Diesel, bisschen Gas zugeben beim anfahren und schon rollt der genauso los wie jeder Diesel. Mit schleifender Kupplung fährt man ohnehin nich an, wieso bringt dir dass dein Fahrlehrer bei?

Das schwerste war in der Fahrschule bei mir das einschalten vom Licht. VW eben, ich kannte bis dahin nur die Bedienung der Lichtanlage übern Blinkerhebel.

Ansich freut man sich doch aber darauf endlich den Fahrschulwagen loszuwerden und mit nem ordentlichen Auto fahren zu können. Innerhalb von ner Woche haste den Bogen mit Benzinern auch raus, dann kannste mit fast jedem Wagen fahren.

Wozu brauchen Fahrschulen eigentlich 200PS Kisten?

Kommentar von Sajidah ,

250 ps :-) Frage ich mich auch

Kommentar von PandaInSuit ,

natürlich fährt man mit schleifender kupplung an. wenn man die einfach direkt dumpt und aufs gas tritt fährt ein PS starkes auto ohne ESC dann mit nem burnout los..  oder geht aus.. tja. Bei einem Diesel muss man das zwar nicht aber ein Benziner ist da ja anders. 

Kommentar von NX7800 ,

Beim anfahren lässte die Kupplung kommen und gibst dabei etwas Gas, sobald der Wagen rollt hab ich den Fuß von der Kupplung.

Antwort
von PandaInSuit, 14

Wenn du das erste mal Benziner fährst gibst du einfach etwas gas und lässt die Kupplung ganz bisschen kommen. Das du Anfangs die Kupplung sehr lange schleifen lässt schadet dem auto auch nicht. Muss man später auch so ganz oft machen. Wenn ich bei Rückwärtsfahren die Kupplung nicht fast komplett durchtreten würde, würde ich mit dem Wagen ganz schnell einen Satz nach hinten machen. Das ist also ganz normale belastung. will man langsam fahren dann eben die Kupplung nutzen um die Energie genau zu dosieren anders geht das doch gar nicht. meiner geht zb bei unter 1000rpm aus, versuch mal mit 1000rpm die Kupplund direkt sofort kommen zu lassen.. geht nicht- viel zu schnell also... langsamer ist besser. Lass dir Zeit , lieber zu langsam kommen lassen als zu schnell. Bei anfahren an der ampel dann einfach lieber zu viel Gas als zu wenig. Besser die Reifen quietschen als das der Motor ausgeht. 

Antwort
von Anonymya, 59

Entschuldige ich verstehe denn Problem nicht ganz? Hast du Ansgt weil du bis jetzt Diesel gefahren bist und deine Prüfung im Benziner machen musst? Kannst du nicht darauf bestehen, deine Prüfung in einem vertrauten Auto zu machen? Theoretisch sollte das doch kein Problem sein..

Kommentar von Sajidah ,

Beer kangoo gehört uns nicht der FS :-)

Antwort
von DustFireSky, 58

Ob das jetzt ein Benziner oder Diesel ist macht keinen Unterschied beim fahren. Kuppeln musst du trotzdem, ebenso lenken und alles was dazu gehört. Warum also Angst haben ? Klar ist es ein anderes Auto und natürlich muss man sich vielleicht erst einmal daran gewöhnen, weil es sich anders kuppelt wie dein Fahrschulauto, aber keine Panik, das lernt man sehr schnell ^^

Kommentar von Anonymya ,

Ich kann es schon verstehen, als ich von Diesel auf Benziner umgestiegen bin, ist mir das Auto ständig abgesoffen. An und für isch nicht schlimm, aber wenn man sch in einer ohnehin schon stressigen Prüfungssituation befindet, ist das nicht gerade hilfreich.. aber ich bin mir auch nicht sicher, ob ich OP richtig verstanden habe

Antwort
von Vanell1, 39

Was daran schlimm? Fahrschulauto war Mercedes B Klasse. Danach bin ich mit nem VW Polo gefahren, dass erste mal alleine.

Gut ich gib zu, hab die Handbremse vergessen lose zu machen, weil sie beim Mercedes links neben Lenkrad war mit eine ' P ' und im VW neben sitzen in der Mitte. Aber sonst ist da nichts passiert.

Auto ist Auto. Man kann alle fahren. 😋😋

Kommentar von Vanell1 ,

Ups xD du meinst wegen der Prüfung. Wieso musst du denn da ein anderes fahren?! Normalerweise fährt man immer mit dem selben!

Kommentar von sonicdragolgo ,

Ich denke mal es geht um die Zeit nach der Prüfung, wenn dann der elterliche oder betriebliche Kangoo gefahren werden will.

Kommentar von Vanell1 ,

Das meinte ich zu erst auch. Ich bin danach ja auch ein anderes Auto gefahren. Aber nach nochmaligem lesen geht es um die Prüfung? XD

Kommentar von Vanell1 ,

Nein halt, mein erster allgemeiner Kommentar war doch richtig. Das eigene Auto.

Antwort
von sonicdragolgo, 46

Was genau macht dir denn Angst bzgl. des Kangoo? Du musst zum Anfahren (mehr) Gas geben, ansonsten gibt's da keine großen Unterschiede Benzin vs Diesel. Und die enorme Größe des Kangoo kann's ja auch nicht sein, er ist kürzer als der Focus ;-)

Kommentar von Sajidah ,

Ich fahre nur mit der Kupplung an und wir parken immer am Berg meistens zwischen Autos wenn ich da Gas gebe fahr ich jemanden drauf :-((

Kommentar von sonicdragolgo ,

OK. Ich selbst hatte damals einen Polo, da gab es solche Probleme nicht ^^ Aber: das blödeste was passieren kann ist, dass dir der Motor ausgeht. Da flattern kurz die Nerven, aber Ausmachen, Anmachen und mit mehr Gas losfahren schon ist es vergessen und vorbei. In diesem besonderen Fall vielleicht wirklich auch ein A in die Heckscheibe kleben.

Vor allem würde ich dir empfehlen, mal auf einem leeren Parkplatz mit dem Kangoo anzufahren, anzuhalten, anzufahren usw. Dir geht die nötige Drehzahl und der Schleifpunkt zum Anfahren bei jedem Auto irgendwann ins Blut über, dann denkst du nicht mehr drüber nach.

Antwort
von Thunderbolt2, 12

Wo ist jetzt dein Problem?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten