Frage von kackeey, 22

Angst etwas falsch zu machen und sich zu blamieren+öferes Schlucken, zitternden Händen?

Hallo, ich hab ein kleines Problem, mir ist es aufgefallenen als ich Gitarrenunterricht hatte(Einzelunterricht). Ich habe ich vermutlich angst davor etwas falsch zu machen. Dabei ist es far nicht schlimm da ich ja da war um zu lernen wie es geht außerdem hat mir mein Gitarrenlehrer/-in schon gesagt das ich der/die beste Schüler bei ihm/ihr bin. Ich sollte etwas wiederholen weil es nicht ganz geklappt hatte und ich hab mich etwas unter druck gesetzt gefühlt meine rechte Hand hat leicht gezittert(es war nur relativ leicht also ich konnte es kontrollieren). Doch als es mir aufgefallen ist musste ich mehrmals Schlucken. Mit recht viel Konzentration hat es dann geklappt. Allerdings hatte ich eine leichte Blockade denn normalerweise hätte es beim dritten Versuch perfekt klappen können da es nicht schwer war. Ich hatte kurz angst das er denken könnte wie schlecht ist der den doch das hab ich dann verdrängt und als Quatsch abgestempelt. Doch im Nachhinein ist mir aufgefallen das ich solche Situationen in abgeschwächter Form hatte einmal im Musik Schulunterricht und einmal in einer Schülerband doch da haben mich die Lehrer beruhigt ohne das ich gedacht hatte ich hab angst mich zu Blamieren oder so. Auch habe ich das Gefühl wenn ich mich in einem Thema nicht so gut auskenne kann ihc darüber kein Referat halten was es sehr schwierig macht solche vorzubereiten da man immer glaubt das man nicht alle fragen zu dem Thema beantworten kann.(Trotz Recherchen) Auch zitter ich öfter bei Referaten oder bin nervös davor wobei ich glaube dass, das normal ist. Ein anderes "auffälliges Merkmal" ist das ich öfters meine Arme verschränke und eine abwehrende/verkrampfte Haltung einnehme. Oder das ich angst hab etwas zu fragen wenn ich auf meinem platz sitze und meine Hände zittern wenn ich dann einem Lehrer meine frage erkläre. Wenn ich aber auf den Lehrer/oder eine andere Person zugehe ist es kein Problem zu fragen. ich werde auch öfters geschickt um etwas zu fragen weil es sich andere nicht trauen. Auch hab ich manchmal Probleme wenn ich auf einem großen Platz mit anderen Leuten bin und das Gefühl habe nicht zu wissen wo was ist und wenn viele andere Leute da sind so das ich aufpassen muss die anderen zu verlieren. Noch schlimmer wird es wenn es überall leuchtet und blinkt. (Ich hab Schluckprobleme Putz öfter meine Nase obwohl sie nicht läuft und es ist schon zwei anderen Leuten aufgefallen) Kann mir jemand sagen was ich gegen all dies machen kann, wo die Zusammenhänge sind, worunter ich "leide"/wovor ich angst habe und woher das alles kommen könnte. Danke für das durchlesen und antworten auf diese Frage/Erklärung.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RecklessBambii, 13

Schon mal von "Social Anxiety" gehört? Klingt für mich ein wenig danach. 

Vielleicht hast du auch einfach Angst, dich vor anderen Menschen zu blamieren oder sie zu enttäuschen oder dass sie schlecht von dir denken. Warst du vielleicht mal in so einer Situation? 

Kommentar von kackeey ,

Ich glaub eigentlich nicht das ich nur angst hab mich vor anderen zu blamieren weil ich wirklich dummes Zeug machen kann. Ohne mich Blamiert zu fühlen)

Wobei es dann wiederum Situationen gibt in denen ich mich schon ein bisschen blamiert fühle aber da glaube ich das die jeder hat.

Ich bin auch schon mal aus dem Unterricht rausgeflogen weil ich den Lehrer nicht ernst nehmen konnte und aufgedreht war und es war für mich keine Blamage.(Nur ein Beispiel)

Antwort
von bikerin99, 9

Ängste gehören zu fast jedem Menschen. Grundsätzlich ist Angst positiv, denn es sicherte das Überleben der Menschheit. Früher war es vor wilden Tieren, fremden Menschen - bedeutete Gefahr, der Körper hat darauf reagiert, dass man möglichst schnell entweder fliehen oder angreifen kann.
Inzwischen haben sich die Inhalte der Ängste verändert, Angst vor sozialer Kontrolle, in sozialen Situationen, u.a. mehr.
Hinterfrage nicht so sehr deine Angst, sondern stelle dich dieser Angst. Du kannst damit erleben, dass nichts geschehen ist. Sich
blamieren ist ein subjektives Konstrukt, jeder Mensch macht Fehler, aber
es liegt an der Interpretation der Fehler.

Je mehr du auf deinen Körper achtest, desto intensiver nimmst du Veränderungen wahr und das verunsichert zusätzlich. Statt auf Körper zu konzentrieren, könntest du dich auf deinen Atem konzentrieren, ein- und ausatmen. Das beruhigt.

Antwort
von Ananasmananas, 8

Omg same here 🙋 du hast die selben Probleme wie ich... du kannst zwar direkt eine person ansprechen hast aber angst vor vielen Leuten zu reden... das ist mangelndes selbstbewusstsein... das ist keine Krankheit oder so. Du musst das einfach nur überwinden indem du dir in diesem Moment sagst: hey wieso zittere ich überhaupt?!? Dann atme durch und machs einfach... zb hab ich ne Phobie mit Leuten zu telefonieren egal wer es ist 😂 also mach dir keinen Kopf darüber... denk einfach nicht viel... das ist es

Kommentar von kackeey ,

Eigentlich hab ich auch kein Problem vor anderen Leuten zu reden so lange ich weis was ich sagen will/muss und manchmal bin ich dabei eben aufgeregter als sonst und manchmal zittere ich auch.

Wobei es trotzdem nur an dem liegen könnte was du beschrieben hast. Danke :D

Ps: Ich telefoniere auch nicht so gerne (mit Leuten mit denen ich schon  länger als ca.5min Telefoniert habe gehts meistens.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten