Frage von Sheynika2, 137

Angst die Pille zu nehmen (Depressionen, Gefühlsschwankungen)?

Hey Leute ich bin 15 Jahre alt und hatte noch keinen sex doch trotzdem verschrieb mir der Frauenarzt die Pille damit meine Blutungen regelmäßig kommen..., aufjedenfall hab ich mir mal die packungs beilage durch gelesen dort waren auch Sachen dabei die mich echt geschockt haben z.B Depressionen, bauchweh, Müdigkeit, und das man abnehmen kann was ich Überhaupt nicht möchte mit meinen 43kg bei 1.63 cm ich wollte die Pille auch nehmen weil viele sagten das man zunehmen kann und mehr Oberweite bekommt..., wenn es euch interessiert hab ich die Pille "Minisiston 20 fem" bekommen sie meinte es wär die beste für mein alter weil es da nicht soviele hormone sind e.c.t was meint ihr ? Ich hab totale Angst ich muss sie morgen schon einnehmen bitte um viele hilfreiche antworten!

Antwort
von putzfee1, 57

Warum müssen deine Blutungen unbedingt regelmäßig kommen? Es ist in deinem Alter völlig normal, dass noch Unregelmäßigkeiten bestehen... bei manchen Frauen bleibt das sogar ein Leben lang. Der menschliche Körper ist nun mal kein Uhrwerk. Wenn du die Pille wirklich nur aus diesem Grund nehmen sollst, dann lass sie weg.

Ob du von der Pille zunimmst und eine größere Oberweite bekommst, kann dir sowieso vorher keiner sagen. Es handelt sich hierbei um eine mögliche Nebenwirkung der Pille, die aber nicht zwingend auftreten muss. Außerdem handelt es sich dabei meistens um Wassereinlagerungen, die nach ein paar Wochen bis Monaten von selber wieder verschwinden. Wenn du zunehmen möchtest (was ich angesichts deines Gewichts für eine gute Idee halte), dann mach das über die Ernährung. Klappt das nicht, lass mal deine Schilddrüse untersuchen, möglicherweise hast du eine Überfunktion.

Deine Oberweite wird vermutlich ganz von selber noch zunehmen... entweder weil du zunimmst oder weil deine Brust noch wächst. Und wenn nicht: man kann ganz gut mit einer kleinen Brust leben. Ich bin mein Leben lang nie über 75A gekommen und es geht mir gut damit. Ist alles eine Frage der Selbstakzeptanz.

Die Pille ist in erster Linie ein Verhütungsmittel. Wenn du nicht verhüten musst, solltest du sie wirklich nicht nehmen.

Antwort
von SinaLuana, 64

Es ist natürlich auch möglich bei der pille anzunehmen, dies ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Alle meine Freundinnen haben zugenommen, bloß ich nicht. Ich habe durch die Pille abgenommen. Wenn du dich unwohl fühlst und sie nicht nehmen möchtest, dann musst du das auch nicht. Mein Frauenarzt hat mir damals ein rein pflanzliches Präparat gegeben, was dafür gesorgt hat, dass meine Periode regelmäßig kommt. Vielleicht erkundigst deshalb nochmal bei deinem Frauenarzt und erklärst ihm/ ihr deine Zweifel und sorgen. Liebe grüße und viel Glück.

Antwort
von Herz769, 29

ich hab die pille 7 Monate lang genommen das war furchtbar ich hab die letzten 3 Monate vor dem absetzen jeden tag geheult ganz ohne grund! und zu alle dem wusste ich nicht mal warum ich heule und in diesen 7 Monaten habe ich ganze 6kg verloren.................also ich würds mir lieber überlegen. als ich diese dann abgesetzt habe hats ein halbes jahr gedauert bis mein "natürlicher Zyklus" wieder normal war. Also ich nehme die nicht mehr bringt nur den ganzen Körper dureinander keine gute Idee! Ich kann nur davon abraten.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Pille, 42

Wenn du mit den unregelmäßigen Blutungen leben kannst, brauchst du keine Pille.

Du solltest dir allerdings bewusst sein, dass der Hersteller alles in die Packungsbeilage reinschreibt (reinschreiben muss!) was jemals unter der Pille aufgetreten ist. Unter jeder Pille, egal welcher. Die Pille hat ein sogenanntes "class labelling", das heißt man geht davon aus, dass alles, was irgendeine Frau unter irgendeiner Pille hat, auch bei jeder anderen Pille auftreten kann. Und dann muss es in der Packungsbeilage stehen.

Nur ein Beispiel: Ich habe in meinem Leben verschiedene Pillen genommen. Ich hatte bei einer Pille depressive Verstimmungen, aber bei keiner einzigen der anderen, die ich danach probiert habe. Es steht aber bei allen Pillen im Beipackzettel.

Die häufigen Nebenwirkungen wie Brustspannen und Schmierblutungen sind harmlos, sie treten meist in den ersten 2-3 Monaten auf und gehen dann vorbei.

Expertenantwort
von Janiela, Community-Experte für Liebe, 63

Du musst die Pille nicht nehmen. Wen stört es, wenn deine Regel unregelmäßig kommt? Dein Körper verändert sich doch gerade noch, da ist es vollkommen normal, wenn deine Blutung nicht regelmäßig kommt. 

Ob du ein Hormonpräparat nimmst oder nicht, ist deine Entscheidung und NUR deine. Ich persönlich halte übrigens auch nichts von der Pille, erstrecht im Jugendalter, wenn der Hormonhaushalt gerade erst neu eingependelt wird. Die Nebenwirkungen in der Packungsbeilage sind noch nicht einmal vollständig. 

Wenn du Angst vor der Pille hast, dann nimm sie nicht. Wenn du mal einen Freund hast und Sex möchtest, kannst du auch andere Verhütungsmethoden einsetzen, die vielleicht keinen Eingriff in den Hormonhaushalt darstellen. Du könntest dann auch mit deiner FA darüber sprechen oder dir eine/n andere/n suchen. Beratung bekommst du auch kostenlos und anonym bei einer Familienberatungsstelle oder beim Gesundheitsamt. 

Bis dahin mach dir keine Sorgen um deine unregelmäßigen Blutungen. Perfekt regelmäßig ist die Regel bei den wenigsten Frauen und eine annähernde Regelmäßigkeit wird sich schon noch einstellen. Bedenke außerdem, dass der Zyklus bei unterschiedlichen Frauen unterschiedlich lang ist. Bei manchen sind es genau 28 Tage, bei anderen vielleicht 24 oder 32 Tage. 28 Tage ist ein Durchschnittswert, kein Muss. 

Kommentar von Pangaea ,
Die Nebenwirkungen in der Packungsbeilage sind noch nicht einmal vollständig.

Doch, das sind sie. Die Hersteller können sich ja nicht aussuchen,  was sie in die Packungsbeilage reinschreiben. Das ist genau festgelegt, und sie müssen alles aufführen, was jemals unter irgendeiner Pille vorgekommen ist, selbst wenn es bei dieser speziellen Pille noch nie gemeldet wurde.

Kommentar von Janiela ,

Wenn es aber überhaupt nicht gemeldet wurde, sondern nur in Foren mit anderen besprochen, kann es nicht aufgeführt sein. Selbst wenn die Hersteller sich gewissenhaft an die Regeln halten, finden deshalb manchmal Nebenwirkungen nicht in den Beipackzettel. 

Kommentar von Pangaea ,

Ob du es glaubst oder nicht: Die Hersteller verfolgen auch die Foren. Und wenn sie den Eindruck hätten, dass da irgendetwas verdächtig ist, würden sie dem vermutlich nachgehen.

Kommentar von Janiela ,

Das zu glauben fällt mir wirklich schwer. :-(

Kommentar von wallenstein ,

Das ist keine Frage des Glaubens, sondern knallharte Realität: Wenn Patienten nicht in irgendwelchen ominösen Foren irgendetwas Halbseidenes blubbern, sondern mit Fragen zu Arzneimitteln zu den Fachleuten gehen, dann geht das mit den Änderungen in Beipackzetteln sehr schnell: Sowohl die Ärzteschaft als auch die Apothekerschaft unterhalten sogenannte "Arzneimittelkommissionen" (AMK), bei denen JEDES ungewöhnliche Vorkommnis im Zusammenhang mit Arzneimitteln von den Praxen bzw. Apotheken gemeldet wird. Das ist viel Bürokratie für die Heilberufler, für die wir auch keinen Cent bekommen - aber es dient der Arzneimittelsicherheit. Die AMK sammeln alle Meldungen, gleichen sie mit bisherigen Berichten und Ergebnissen ab und fordern die Hersteller zu Stellungnahmen auf bzw. schalten die zuständigen Behörden ein. Bei Bedarf kommt es zu Änderungen der Packungsbeilagen, immer wieder aber auch zu Rückrufen von Chargen oder auch Einleitung von Verfahren, an deren Ende auch der Widerruf von Zulassungen für Wirkstoffe stehen kann. Aber: Am Anfang der Kaskade muss der mündige Patient stehen, der sich an Arzt und/oder Apotheker wendet.

Kommentar von Janiela ,

Aber: Am Anfang der Kaskade muss der mündige Patient stehen, der sich an Arzt und/oder Apotheker wendet

In der "Glaubensfrage" ging es darum, ob Medikamentenhersteller (es war nicht die AMK gemeint) selbst Recherchen anstellen, die auch Forenbeiträge abdecken und damit auch Nebenwirkungen erfassen, die von Patienten nicht an Arzt oder Apotheker rückgemeldet wurden. 

Dass die AMK Patientenrückmeldungen sammelt und mit ihren Daten abgleicht, wurde an keiner Stelle in Frage gestellt. Danke aber für die Ergänzung.

Antwort
von Sprosse10, 49

Also ich werde vollkommen ehrlich zu dir sein (das sollte sowieso jeder der sich ein bisschen mit medikamenten auskenn).

Die Pille hat erhebliche nebenwirkungen (depression, erhöhtes herzinfarktrisiko etc.) eine bekannte von mir hat sogar aufgrund der pille erhebliche unterfunktionen im Hormonhaushalt (sie darf jetzt ihr ganzes leben medis und hormone schlucken *yay*)

Von mir aus gesehen sollte die pille auch nicht dür das eingesetzt werden was du jetzt geschildert hast...

Also ich würde nochmal mit dem Arzt drüber sprechen wenn ich du wär.

Liebe grüsse ;)

Antwort
von Himmelsschaf, 32

Lass es sein! Und denk mal ernsthaft darüber nach deinen FA zu wechseln. Das sind ja immerhin keine Brausedrops, und die Pille nur wegen eines unregelmäßigen Zyklus (was ist schlimm daran?) zu verschreiben finde ich schon reichlich seltsam. Dir muss klar sein, dass wenn du irgendwelche Nebenwirkungen bei dir feststellst, die Hormone nicht sofort wieder los wirst. Selbst wenn du sofort absetzt wird es etwa ein Jahr dauern bis dein Hormonhaushalt sich wieder normalisiert hat. Ich hatte eine Depression und kann dir versichern: keine glatte Haut, keine regelmäßigen Zyklen, keine größeren Brüste und kein Traumgewicht der Welt würde mich dazu bringen das Risiko für den Sche*ß wissentlich erneut zu erhöhen. Für alle deine Probleme gibt es bessere Lösungen. Wenn du dein Gewicht in den Griff bekommst regelt sich der Rest evtl. von allein, wenn nicht gibts pflanzliche Mittel und wenn du mal verhüten willst gibts ja auch noch Kupferkette und Kondome. Selbst wenn du niemals irgendwelche Nebenwirkungen bekommen solltest, wirst du dich trotzdem immer schlecht fühlen bei dem Gedanken ein Medikament einzunehmen dem du eigentlich misstraust. Und außerdem unterstellt diese ganze Pillengeberei ja irgendwie auch dass unser Körper fehlerhaft sei und von Außen durch irgendwelche fremden Hormone "repariert" werden müsste, nur weil wir von irgendeiner Norm abweichen. Finde ich persönlich ziemlich unnötig. Alles Gute!

Kommentar von Pangaea ,
Selbst wenn du sofort absetzt wird es etwa ein Jahr dauern bis dein Hormonhaushalt sich wieder normalisiert hat.

Nein. Die Hormone der Pille verschwinden innerhalb weniger Tage aus dem Körper.

Schon wenn man die ganz normale Pillenpause von 7 Tagen macht, ist die Blutung das Zeichen, dass die Hormonspiegel so weit abgesunken sind, dass die Gebärmutterschleimhaut nicht mehr aufrechterhalten werden kann.

Und wenn man die Pillenpause verlängert, verliert man sofort den Schutz auch rückwirkend für die Pause. Warum? Weil die Pillenhormone jetzt nicht mehr wirken.

Kommentar von wallenstein ,

 " Nein. Die Hormone der Pille verschwinden innerhalb weniger Tage aus dem Körper". DAS ist aber nicht einmal die halbe Wahrheit !!! Pharmakologie besteht aus PharmakoKINETIK und DYNAMIK. Sprich: Wir wissen natürlich, dass Wirkstoffe nach der Zeit "x" zu "y" Prozent wieder aus dem Körper draussen sind. Aber gerade bei Hormonen weiss man noch lange nicht zuverlässig, was sie im Körper anstellen, sprich, welche Regelkreisläufe (hier sozusagen im wahrsten Sinne des Wortes) sie beeinflussen im Sinne von verstärken oder abschwächen. Dann wirken zwar die eingenommenen Hormone nicht mehr (stimmt), aber das darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass andere Kreisläufe sehr langsam sein und weit über das Absetzen des Medikaments hinaus noch relevant sein können.


Kommentar von Himmelsschaf ,

Okay tut mir Leid wenn ich was falsches geschrieben habe. Ich meinte damit dass der Zyklus danach braucht um wieder in seine eventuell vor Pilleneinnahme vorhandene Regelmäßigkeit zurück zu finden, und dass einige der Nebenwirkungen noch lange nach Absetzen anhalten.

Antwort
von Lillifee192837, 49

Alle Nebenwirkungen die auf der Verpackung stehen, treten meist nur sehr selten auf.
Falls es zu einer Nebenwirkungen kommen sollte, kannst du ja dann immer noch damit aufhören.
Und wegen dem abnehmen, was du nicht möchtest würde ich mir keine sorgen machen, da meine Freundinnen alle davon zunehmen statt abnehmen

Antwort
von SJ7IFVQ5, 43

Ich würde sie nicht nehmen denn du hast keinen Grund... die Nebenwirkungen sind auch auf jedenfall ernst zu nehmen!

Antwort
von Rewardischeese, 52

Ich würde sie nicht nehmen. Warum ein Medikament in sich hineinstopfen wenn man es nicht braucht ? Der Arzt darf nicht entscheiden sondern nur Empfehlen was du nimmst. Das ist deine Entscheidung. Generell würde ich jedem von der Pille abraten. Kondome sind einfach so viel gesünder für die Frau und beeinflussen den Körper nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community