Frage von CloveDistrict2, 110

Angst, Diabetes zu bekommen?

Hallo, ich leide schon ne Weile unter Panikattacken und habe Angst, plötzlich Diabetes zu kriegen, wenn ich Kohlenhydratreiche Sachen oder Süßigkeiten esse. Im Moment traue ich mich nicht, überhaupt sowas zu mir zu nehmen. Ich bin kein Mensch, der ständig süßes in sich reinstopft, ich achte seeehr auf meine Ernährung. Daher meine Frage: wie schnell ist es möglich, Diabetes zu bekommen? Muss man erst einige Tage zig Fressattacken gehabt haben o dauert sowas Jahre? Oder hat das einzig und allein mit der Bauchspeicheldrüse zu tun? Danke im Voraus!

Antwort
von Cassiopeija, 40

Übergewicht kann ein Auslöser von Diabetes sein, aber auch Magnesiummangel. Allerdings musst Du auch für Diabetes empfänglich, sprich genetisch veranlagt sein. Nur dann entsteht Diabetes.

Hunderte Millionen übergewichtiger Menschen ohne Diabetes sind der beste Beweis. In Deutschland z.B.leiden ungefähr 25% der Bevölkertung, also rund 20 Millionen, unter Fettleibigkeit. "Nur" 6 Miillionen haben Diabetes, wobei man mit denen, die es noch gar nicht wissen, auf 8 Millionen schätzt.

Also, wenn Du nicht veranlagt bist, kannst Du selbst bei Fettleibigkeit kein Diabetes bekommen. Allerdings kannst Du, solltest Du veranlagt sein, durch gesunde Ernährung und etwas Bewegung - da genügt schon eine halbe Stunde spazierengehen pro Tag - das Risiko eines Ausbruchs sehr weit nach hinten verschieben.

Gesund ernähren heisst nicht, auf Süsses oder Kohlehydrate zu verzichten. Unsere Zellen benötigen Zucker als Brennstoff und die Natur hat sich was dabei gedacht, warum Kohlehydrate in Zucker gewandelt werden und ins Blut gehen. Von da aus wandert der Zucker an die "Verbraucher", die Körperzellen und das Gehirn. Die funktionieren nämlich nicht ohne Zucker.

Wir immer ist eine einseitige Ernährung falsch, Ausgewogenheit ist die richtige Entscheidung. Such Dir einen Ernährungsberater oder kauf Dir 1-2 gute Bücher dazu und entzieh dem Körper nicht das, was er braucht.

Antwort
von Indivia, 65

Such dir bitte ärztliche hIlfe bei einem Psychiater und begibt dich in Psychotherapie. Mir ging es ähnlich mit Platik , ich habe eine zeitlang nichts mehr gegessen was irgendwie in Plastik verpackt ewar. Ein Aufenthalt in der Psychiatrie hat mirgeholfen.

Antwort
von MarcJunior, 24

Also ich habe Diabetes seit 1.4 jahren und beim diabetes typ 2 (ich habe typ 1) spielt das gewicht eine rolle aber bei typ 1 ned da kommt es auch nicht drauf an ob du viel süßes isst! wenn man diabetes hat hat man diese gehne schon seit der geburt du brauchst keine angst haben es kann da nichts passieren

LG

Antwort
von pilot350, 43

Diabetis bekommst Du nicht von Kohlehydratessen oder Süßigkeiten. Um Diabetis zu vermeiden ist es vor allen Dingen erforderlich dass Du ausreichend Bewegung hast. Durch Bewegung verbraucht der Körper den Zuckergehalt im Körper. Unzureichende Bewegung führt dazu dass der Körper den Zuckergehalt nicht verbraucht.

Antwort
von Herb3472, 26

Vom Essen bekommt man keine Diabetes, nicht einmal dann, wenn Du nur kohlehydratreiche Lebensmittel zu Dir nimmst. Die Ursachen dafür, dass jemand an Diabetes erkrankt, sind unterschiedlich, liegen aber sicher nicht in der Ernährung.

Antwort
von turnmami, 42

Aufgrund von deiner Ernährung bekommst du kein Diabetes. Der hat andere Ursachen. 

Antwort
von Delveng, 27

Wegen dessen, was du isst, wirst du keine Diabetis bekommen.

Willst du Sicherheit? Dan begib dich bitte unter ärztliche Kontrolle und lass dir ein Mal pro Vierteljahr Blut abnehmen. Im Labor wird dann der HbA1c Wert festgelegt. Erst wenn dieser Wert mindestens 3 Mal den Wert 6,5 übersteigt, besteht die Gefahr einer Diabetes.

Antwort
von iluminatiking2, 32

keine angst das pasiert nicht einfach so im normalfall um was ich mir eher sorgen machen würde sind mögliche essstörungen. ich sag nicht das du esstörungen hast weil ich dich nicht kenne aber es klingt ein bischen danach 

Antwort
von webya, 27

Nur weil du süßes isst, bekommst du kein Diabetes. 

Richtig,es hat etwas mit der Bauspeicheldrüse zu tun. 

Antwort
von wickedsick05, 8

bei Angststörungen hilft ein Psychiater. klingt nach den anfängen von orthorexie und das sollte behandelt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten