Frage von tanja94, 24

Angst dass meinem Vater was passiert?

Einer eher ungewöhnliche Frage bzw ich möchte mir einfach was von der Seele schreiben. (Vorsicht: längerer Text)

Ich bin 22 und mein Vater wird bald 60. Ich habe noch einen Sohn der gerade zwei geworden ist. Seitdem ich mein Kind habe, habe ich total schlimme Verlustängst. Nicht nur gegenüber meinen Kind sonder auch meinem Vater. Wir haben ein wahnsinnig gutes Verhältnis und können so viel zusammen lachen. Ich könnte mir keinen besseren Vater und Opa vorstellen.

Er hat schon einige "Krankheiten". Mit 30 einen Herzinfarkt und sehr schwer einstellbaren Zucker. Er muss total viele Tabletten nehmen.

Meine Ängste werden immer größer, dass er irgendwann nicht mehr da ist. Ich stelle mir wirklich jeden Tag die schlimmsten Sachen vor und heule dann wie ein Schlosshund. Ich kann mir einfach nicht vorstellen irgendwann ohne ihn zu sein, und wie es danach weiter gehen soll. (Ihm selber geht es auch nicht wirklich gut, da er sagt er wird immer älter aber hatte nie was erlebt. Seitdem er 16 Jahre alt ist, ununterbrochen gearbeitet und meine Mutter ist Pflegebedürftig)

Ich komme einfach mit diesen Gedanken nicht klar! Wie lerne ich am Besten damit umzugehen?

Danke fürs lesen und vielleicht ein paar hilfreiche Antworten :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von lyssander, 14

Oh man...das tut mir echt leid...ich würde sagen, du solltest versuchen so viel Zeit wie möglich mit ihm zu verbringen und ihm auch mal etwas schenken um ihm eine Freude zu machen.

Kommentar von tanja94 ,

Danke für die Antwort. Das mache ich aufjeden Fall! Arbeitsbedingt sehen wir uns nur am Wochenende. Dafür allerdings Samstag und Sonntag wirklich den gaaaanzen Tag :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community