Frage von zaylee, 104

Angst das Haus zu verlassen?

Hallo zusammen <3 Mich würde es sehr freuen, wenn ihr euch das hier durch lesen würdet und mir vielleicht auch helfen könntet. Fangen wir mal an: Bei mir ist das schon ca. 4 Monate so, dass ich Angst habe das Haus zu verlassen. Anfangs war es noch ganz ok, wenn noch jemand mit mir war, aber momentan ist es so, dass ich draußen einfach Angst habe, alleine aber auch in einer großen Gruppe von Leuten, die ich kenne. Ich fühle mich dann einfach unsicher, beobachtet, kontrolliert, ausgeliefert und bedroht. Das ganze fing an als ich eines Tages zu meiner Freundin gehen wollte und dann auf einmal eine richtige Panikattacke bekommen habe. Mir wurde ganz warm, ich bekam Kopfschmerzen, ich musste richtig anfangen zu weinen, ich habe ganz schwer geatmet und wollte einfach nur weg. Ich wusste und weiß mir immernoch nicht zu helfen.. All diese fremden Menschen machen mir Angst, sie könnten mir ja jeden Moment irgendwie weh tuen, mir zu nah kommen. Ich hab auch schon überlegt, ob ich mich da nur reinsteigere und, dass das alles gar nicht so schlimm ist, aber wenn ich dann mal raus gehen will, geht echt gar nichts mehr. Ich kann kaum atmen und fange an zu weinen. Das ist einfach nur schrecklich und richtig nervig..
Ich gehe halt auch noch zur Schule, was das ganze nicht einfacher macht. Zum Glück wohnt meine beste Freundin (ist auch die einzige Person, die wirklich ganz genau von von dieser Angst weiß, sie hat mir auch schon versucht zu helfen, was ich sehr zu schätzen weiß, aber wirklich viel kann sie ja auch nicht machen) ziemlich nah bei mir, weshalb ich mit ihr zusammen fahren kann. Aber trotzdem muss ich ja auch noch wonaders hin: In die Stadt, zu Verwandten usw.. Ich versuche das alles immer zu vermeiden, aber das kann ja kein Dauerzustand sein. Ich habe meiner Mutter vor ein paar Wochen auch schon ansatzweise davon erzählt, jedoch sind wir jetzt nicht mehr darauf zu sprechen gekommen. Es ist halt so, dass ich in der Vergangenheit schon mal draußen etwas erlebt habe/gesehen habe, was vielleicht der Auslöser dafür sein könnte, aber meine Frage ist jetzt, was ich machen kann. Ich möchte ja nicht immer mit dieser Angst leben.. Habt ihr ein paar Ideen? Würde mich aufjedenfall sehr freuen!! <3

Antwort
von Joschi2591, 95

"...Ich versuche das alles immer zu vermeiden..."

Genau das solltest Du nicht tun. Durch Vermeiden wird Deine Angst von Tag zu Tag grösser.

Die Psychologen nennen die Therapie "Konfrontationstherapie": Dich immer wieder in kleinen Schritten der Angst aussetzen und feststellen, dass gar nichts Schlimmes passiert.

Also sprich noch einmal mit Deiner Mutter, besuche Deinen Hausarzt, schildere ihm Dein Problem und lass Dich zu einem Psychologen überweisen.

Antwort
von aleynasm, 92

Das kann was psychisches sein
Lass dich mal bei einem Psychologen untersuchen habe schon Erfahrung durch ein Praktikum in einer Psychaterklinik gemacht
Lg

Antwort
von kokomi, 74

dich immer wieder diesen ängsten stellen - rausgehen - 

Antwort
von pilot350, 82

Eine Angststörung mit Panikattacken müssen von einem Psychologen behandelt werden. Die Gründe für diese Erkrankung werden festgestellt und sie werden Dir helfen.

Kommentar von soundsoo ,

Müssen muss man garnichts.

Antwort
von soundsoo, 32

Ich glaube Menschen sind sich im Allgemeinen bewusst, dass es sowas wie Psychologen gibt, und schreiben keinen Beitrag in einem Forum um das gesagt zu bekommen.

Antwort
von Reisekoffer3a, 62

Ich würde einen Psychologen (Psychiater) aufsuchen.

Er kann mit einer Psychotherapie helfen.

Antwort
von Bibilove3000, 56

Ruf am besten mal bei einem guten Psychiater an und geh mit deiner besten Freundin dort hin oder mit der Mutter 

Alles gute noch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten