Angst das etwas passiert?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du leidest an einer Angststörung, das hat in Wahrheit nichts mit deinem Herzen zu tun. Dein Herz ist gesund. Es ist auch normal, dass es manchmal zwickt oder stolpert. Das hab ich auch, nur denke ich nicht groß darüber nach, da ich mich regelmäßig im KH checken lasse und das wars. Krieg deine Angststörung in den Griff, das ist das Einzige, das du hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mik1988
15.08.2016, 01:32

Übrigens, falls es dich beruhigt, würdest du einen Herzinfarkt haben, würdest du nicht daran sterben. Es wäre extrem unangenehm, aber ich habe ein paar Leute kennen gelernt, die mit 30 einen Herzinfarkt hatten und die sind dann einfach mit dem Taxi ins Krankenhaus gefahren. Das heißt, zwischen der Ankunft im Spital und dem Herzinfarkt sind um die 1-2 Stunden vergangen. Es ist nicht so, dass du einen Herzinfarkt hättest und daran sterben könntest.

1

Das alles kann von einer Angstörung her kommen ... Aber lass deine Vitamine mal checken ich hatte panikattacken und depressionen und all die genannten Symtome von dir wegen Vitamin b12 mangel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Njmndf66
15.08.2016, 14:44

Ja aber die haben ja im Krankenhaus alles untersucht was man im Blut nachweisen kann dann gehe ich mal von aus dass vitamine auch untersucht worden sind aber ich mach mal einen test^^

0
Kommentar von mumsum
15.08.2016, 15:39

Ja hat man mir damals auch gesagt... Aber vitamine haben sie nicht geschaut deshalb verlass dich nicht drauf oder lass dir die ergebnisse geben

0

Was hat denn der Therapeut dazu gesagt? Behindern die Panikattacken deinen alltäglichen Ablauf enorm? 
Nimmst du Medikamente oder beruhigungsmittel gegen die Panikattacken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Njmndf66
15.08.2016, 01:19

Meine Therapeutin meinte mir kann nix passieren ich soll mich ablenken und Muskelentspannung machen und aufhören zu Googlen nach Krankheiten bzw. darüber Nachdenken. Ich nehme keine Medikamente, ich würde sagen von einer Skala von 1 bis 10 behindert die Angststörung meinen Alltag 6-10. Ich bin eigentlich Dauer nervös besonders wenn ich ruhig sitze und nix mache wie beim Zocken oder Friseurbesuch.

0

Mir ist das auch so gegangen... Vor einiger zeit. Diese symtome sind vermutlich alles übertreibungen und sind gahrnicht so schlimm und haben mit der sache an sich vermutlich wenig zu tun. Mach dir keine großen gedanken darüber...das wird schon wieder... Pupertät...😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Njmndf66
15.08.2016, 01:16

Ja. Die Symptome nerven mich auch einerseits und ich bilde mir vieles ein hab ich selbst gemerkt war auch vor einer Woche beim Kardiologen weil mich mein Kopf nicht in Ruhe lies dass ich etwas am Herzen habe. Danke für die schnelle Antwort! :)

0

Genau das hatte ich im Sommer 2014 angefangen hey damals wurde ich 15 :D und naja es begann alles mit dem Eintritt einer neuen Phase meiner Pubertät. In der tut das Gehirn sich neu ordnen. Es bilden sich unzählbare neue Elektronen und das ununterbrochen für eine lange Zeit. Dadurch wird man anfällig und man verändert sich auch :o Ich war nicht mehr ganz der selbe wie davor meine Vorlieben haben sich geändert ebenso mein Musik Stil. Diese Panikattacken werden mit der Zeit weniger und schwächer. Ich konnte Tage lang mal nichts essen nur Brot und Wasser (danke Mama) und sogar schlafen wurde nicht mehr. Zum Glück mir half immer den Fernseher anhaben und QVC zuhören während man versuchte einzuschlafen. Das half einem Bombe nur man muss auch sich konzentrieren ihm dabei zuzuhören den klappt es erst erfolgreich am besten. Naja diese Angst die man hat die ist da. Ich weiß das diese einfach Eintritt nach ein paar Panikattacken eintritt und erstmal gute 6 Monate da sein kann. So nach einem halben Jahr ging sie in größeren Stücken weg doch selbst im Sommer 2015 wo meine Mutti krank wurde war es naja sehr unregelmäßig und verdammt schwach wieder da aber da habe ich mir selber gesagt NEIN F**K dich Kopf meine Mutter braucht mich jetzt!!!!!!!!!!!!! Mit mir geht es auch so weiter und jetzt wird sich um sie gekümmert! Und es hat für Monate lang geholfen bis es ihr wieder besser ging. Naja es dauert seine Zeit aber es wird weggehen!!! Versuche dich bewusst abzulenken. UND FALLS du auch die Angst hast rauszugehen den lasse es damit sein! Ich hatte das diese gigantische Angst so naja nach 3-4 Monaten wegging und ich wieder kurz spazieren konnte. Die nächste Stufe war in die andere Stadt fahren wie zu Opa und Oma. Da muss man sich selber hineinwerfen aber mit Vorsicht wen man eine Person bei sich hat die hetzt kann es wieder ne Panikattacke verursachen und man sollte sich selber abchecken ob man sich im inneren wenigstens ein WENIG (reicht schon) bereit fühlt den klappt es auch :-) Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Njmndf66
15.08.2016, 01:25

Ja danke sehr!

1

Was möchtest Du wissen?