Frage von PaulStanley, 145

Angst beim Skifahren...was tun?

Hallo, ich fahre in 2 Wochen mit meiner Schule ins Skilager nach Tirol. Da ich sehr dolle Angst vorm Skifahren habe bin ich jetzt schon mega aufgeregt. Seit ich 3/4 bin fahre ich schon Ski habe aber zwischen Drin längere Zeit aufgehört aber letztes Jahr wieder angefangen. Ich persönlich habe extrem Angst vor steilen und eisigen Hängen und fahre deshalb meistnes ganz langsam und mit dem großen V. Aber das mache ich auch in Flachbereichen, da ich so Schiss habe. Krämpfe bekomm ich auch meistens.

Kann mir jemand helfen und mir ein paar Tipps geben wie ich das wegbekommen kann? Und mit Lust und Zufriedenheit mich auf die Skier drau. :( Bin echt verzweifelt...

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Angst, 94

Sicherlich denkbar schlecht wäre, Du würdest Dich auf die Bretter nötigen lassen, obwohl Du diese Angst hast. Denn dann sehe ich den Skiunfall schon vor Augen.

Wenn ein Skikurs nicht möglich ist - sei es aus finanziellen Gründen oder wegen des Verlassens der Gruppe oder oder - hier mein Tipp:

Geh zum Arzt, schildere Deine Angst und lass Dir etwas attestieren, das Dich vom Skifahren freistellt, ohne dass Du gleich gänzlich zu Hause bleiben musst.

Man könnte natürlich auch eine Achillessehnenreizung vortäuschen ...


Antwort
von xxjkb11, 52

Nimm am besten Einzelunterricht bei einem Skilehrer (so 3 Tage intensiv) dann lernst du die Grundlagen und fühlst dich sicher ein bisschen sicherer. Und Versuch nicht irgendwelche steilen Hänge runterzukommen, da überschätzt man sich gerne mal...

Antwort
von Immenhof, 101

Wenn du noch im Pflug fährst, hast du auch auf steileren Pisten nichts verloren. Bei deiner panischen Angst, rate ich dir dringend zu einem Skilehrer(am besten einzelunterricht), der dir bei deiner Technik hilft und dir die Angst nimmt. Denn umso öfter du die Kontrolle verlierst umso schlimmer wird es.

Kommentar von aurata ,

Du hast Recht mit dem abraten. Ski fahren ist nichts, wozu man sich unbedingt überwinden sollte, wenn man das nicht machen möchte. 

Man muss nicht alles mitmachen und schon gar nicht im Hobby-Bereich. Ich z.B. lehne das Ski fahren ab aus ökologischen Gründen. Fakt ist, Skisport zerstört die Natur.  Es gibt nur wenige nachhaltige Skipisten und Orte. 

http://www.wwf.de/aktiv-werden/tipps-fuer-den-alltag/umweltvertraeglich-reisen/s...

Aber die machen es alle?! Naja, meine Oma hat in solchen Fällen immer gesagt: wenn alle in ein Brunnen springen würden, springst du dann mit?  Es ist zwar doof als Außenseiter zu gelten, aber lieber Außenseiter als angsterfüllter Mitschwimmer mit gebrochenen Bein/Arm, oder schlimmer. 

Alternativ: es ist in diesem Fall nichts dabei, sich mit einer Notlüge* raus zu reden (siehe Empfehlungen von DottorePsycho "Achillessehne") und trotzdem mitzufahren. 

*Eine harmlose Lüge die einem hilft, aber niemanden schadet. 

Antwort
von MrSchmidt90, 84

Leih dir ein Snowboard aus. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community