Frage von Baluderhamster, 26

Angst beim Autofahren Mitfahren lindern?

Hallo. Wir fahren mit dem Auto in Urlaub, dass im Jahr 2-4 x und die Fahrtzeit beträgt circa 8 Stunden. Eigentlich schon Routine. Dennoch wird es bei mir immer schlimmer mit der Angst vor einem Unfall. Wenn ich selber fahre dann fürchte ich mich weniger nur kann ich oder will ich nicht 8 Stunden am Stück Auto fahren weil ich dann letztendlich total müde und fertig am Urlaubsziel ankomme. Beim Mitfahren mit Mann, Sohn oder Tochter habe ich aber totale Angst ich fahre voll angespannt als Beifahrer mit und leide echt wirklich. Kurze Strecken auf Staatsstrassen sind kein Problem aber sobald es schneller wird auf Bundesstraßen oder Autobahn bin ich der voll ängstlich und bin fix und fertig. Gibt es ein Medikament das mich etwas entspannter beim Mitfahren mit dem Auto macht, welches aber nicht einschläfernd wirkt?

Antwort
von silberwind58, 26

Vielleicht Baldrian. Aber deine Angst kann ich gut nachvollziehen! Hab auch immer angst als Beifahrer! Da kann ich selber ja nichts steuern und bin voll auf den angewiesen,der fährt!Muss immer mit bremsen und schlafen,wäre gar keine option. Muss ja mt gucken,wie und wo der fährt!

Kommentar von Baluderhamster ,

ich glaube auch es ist dieses ausgeliefert sein. Mein Mann und mein Sohn fahren teilweise sehr unkonzentriert und vor allem fährt mein Mann sehr dicht auf. Ich bitte ihn schon vor der Fahrt und während der Fahrt immer wieder dies mir zu Liebe nicht zu tun, aber er empfindet es nicht so und ändert es deshalb auch nicht. Meine echte Angst nimmer er nicht so wirklich war sonst würde er es abstellen. Schlafen geht bei mir überhaupt nicht, ich muss die Fahrt zumindest so unter Kontrolle haben das ich noch bei Gefahr schreien kann. Gestern kam mein Mann ziemlich weit auf die Gegenfahrbahn und erst als ich etwas gesagt habe hat er es gemerkt aber dann total überspielt und wieder nicht ernst genommen. War schon mit ihm beim Augenarzt weil ich dachte vielleicht liegt es an den Augen. Aber die sind in Ordnung und nur zur Info wir sind beide zwischen 40 und 50 also auch das Alter dürfte noch keine Rolle spielen. Einen wirklichen Unfall hatte er schon mehr als 25 Jahre nicht mehr also eigentlich müsste er ein guter Autofahrer sein oder einfach nur Glück? oder bin ich echt so eine schlechte Beifahrerin. Ändern kann ich sein Fahrverhalten nicht sondern nur mich, ich brauche etwas das mich beim MItfahren etwas lockerer werden lässt. 

Kommentar von silberwind58 ,

Kann das gut verstehen! Ich werde nie eine gute Beifahrerin,weil ich abhängig sein kann,da bleib ich lieber gleich zu haus. Gibt sowieso immer streit,wenn ich nicht selber fahre.

Antwort
von Gwennydoline, 25

Hey :)
Also- solange deine Liebsten angeschnallt sind und keine losen Gegenstände herumfliegen ist das Risiko schon mal sehr gemindert, dass überhaupt etwas passieren kann :) Die Autos sind zudem heutzutage mit Airbags ausgestattet.
Es klingt schwer - aber du solltest dir nicht so einen Kopf machen. Solange der Fahrer gut ausgeschlafen ist und wachsam ist kann eigendlich nicht viel passieren ;)
Du solltest keine Meds einwerfen... Das ist nicht die Lösung des Problems...
Lenk dich einfach ein bisschen ab :) gute Musik, einen Reiseführer lesen...
Vllt mit deinen Kids Karten spielen

Habt einen schönen Urlaub :)!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community