Frage von Kitty113, 351

Ich habe Angst aus folgenden Gründen vor meinem eigenen Vater. Ist das noch normal?

Hallo,

In letzter Zeit ist es mir aufgefallen, dass ich nicht selten Angst vor meinem Vater habe. Wenn wir bspw. zusammen beim Abendbrot am Esstisch sitzen, wirkt er anfangs ruhig und ernst. Nach einiger Zeit versucht er mich meist in ein Gespräch zu verwickeln, das mehr oder weniger mit Allgemeinwissen zutun hat. Dabei wird er extrem ernst, redet in Rätseln und schaut mich vermutlich aufgrund meines geringen Allgemeinwissens vorwurfsvoll an. Oder er stellt mir einfach Wissensfragen, die etwas mit Themen zutun haben, von denen ich keine Ahnung habe. Diese können z.B. Geografie, Politik, Geschichte, Wissenschaft oder Sprachen sein. Mit anderen Worten, ich werde dann so etwas ständig gefragt, wie z.B. "Na.., wann war der 1. Weltkrieg? Welche Hauptstadt hat Baden-Württemberg?" Auch bekomme ich von ihm ständig zu hören, dass ich mehr lesen soll oder werde wieder mal gefragt, wie viel Bücher/Seiten eines Buches ich in den letzen 2 Monaten gelesen habe... Verspreche ich mich, ist er genervt, verbessert er mich laut und der vorwurfsvolle Blick meines Vaters richtet sich auf mich:" Oh man. man sagt nicht der Kreuz, sondern das Kreuz... Lesen. Lesen. Lesen."
Und wenn ich von einem Treffen mit einer Freundin von mir spät nachhause komme, werde ich gefragt, was für ein Beruf, die Eltern dieser/m Freund/in haben, ob er /sie Geschwister habe, wann ich mich mit ihm/ihr das nächste Mal treffe oder wieso ich diese/n nicht zu uns nachhause einlade. Zwar finde ich es schön,das sich mein Vater um mich sorgt bzw. erfahren möchte, was los sei, aber diese permanente Fragerei kann ganz schön auf die Nerven gehen.

Insbesondere macht er das dann, wenn ich seiner Meinung nach "unnötiges Zeug" rede oder ihm einige Fragen über Medizin stelle, die er nicht leiden kann. Und wenn ich keine seiner Fragen beantworten kann, weil mir halt nunmal das Allgemeinwissen fehlt, macht er mich runter oder ist der Meinung, ich werde eine Ausbildung finden, geschweige denn mein Fachabi machen können. Oder es kommen wieder Sprüche von ihm wie z.B. "Ja durch das Desinteresse und Gleichgültigkeit an deiner Umwelt, wirst du weder schulisch noch beruflich etwas auf die Reihe bekommen. Auch wird kein normaler Mensch sich mit dir abgeben wollen. Von einem Partner/Beziehung ganz zu schweigen."

Davon abgesehen fällt es mir immer wieder auf, dass von meinem Vater bei jeder Begegnung (egal ob Morgens oder an einem späten Abend) entweder ein knappes "Hallo" kommt oder ich nur gefragt werde, wann Schule sei, wann ich nachhause komme o.ä

Aufgrund dessen,bin ich nicht dazu fähig meinem Vater etwas anzuvertrauen, geschweige denn ihm meine Probleme/Sorgen zu schildern. Wenn es mir schlecht geht, ziehe ich mich lieber in mein Zimmer zurück anstatt dem Vater mein Herz auszuschütteln. Denn Vorwürfe oder die "gut gemeinten" Aufregungen meines Vaters kann ich mir gut ersparen.

Sorry für den ollen langen Text,aber ich musste das hier loswerden

Frage steht oben

Antwort
von Denise1993i, 89

Ich glaube dein Vater hat recht. Wenn du etwas werden willst, dein Abitur oder eine gute Ausbildung absolvieren möchtest dann brauchst du auch Allgemeinwissen. Heutzutage werden viele Einstellungstest für Ausbildungen geschrieben und dort werden Sachen über Politik Geschichte Geographie etc. abgefragt. Was ist so schwer daran einfach mal ein paar Grundlegende Allgemeinfragen zu lernen? die Kriege, die Bundesländer mit Hautstädte, die Kanzler, die Nachbarländer usw. Es liegt doch auch in deinem Interesse nicht dumm da zustehen sondern WENIGSTENS über sein eigenes Land bescheid zu wissen.

Antwort
von Woropa, 113

Anscheinend ist dein Vater jemand, der viel verlangt. Sowas ist nicht ungewöhnlich. Er muss dich deshalb aber nicht dauernd irgendwie runtermachen oder verunsichern. Dadurch zerstört er dein Selbstvertrauen, gibt dir das Gefühl, das du nichts kannst oder nie etwas erreichen wirst.. Und die Folge davon ist, das du zu ihm kein Vertrauen hast. Du spürst irgendwie, das er dich nicht liebt oder das zumindest nicht zeigen kann..  Du könntest jemanden bitten, mit deinem Vater deswegen zu reden, z.B. deine Oma (seine Mutter) oder seine Geschwister.

Antwort
von Wuestenamazone, 81

Also was mir aufgefallen ist es wird keine Mutter erwähnt. Und ich würde auch sagen mit 19 würde ich mal contra geben gerade beim essen. Das ist unmöglich. Aber das schlimmste ist, dass du jetzt  tatsächlich denkst du bist dumm. Und da hörts auf. Wehre dich mal. Also das habe ich so noch nicht gehabt

Antwort
von lalemana, 72

Was mir negativ auffällt ist, dass du davon redest "nur einen einfachen Realschulabschluss" zu haben. Der ist doch nicht schlecht!! 

Du kannst total viel machen damit. Theoretisch könntest du ne Ausbildung machen, dann eine Fachhochschulreife erwerben und ein Aufbaustudium machen...und mit der Bildung hat ein Schulabschluss auch nicht immer etwas zu tun!

Und du, mein Vater fragte auch letztens, als im Fernsehen ein Paternoster zu sehen war, ob ich wüsste wie das heißt. Das kommt sogar regelmäßig vor...und ich bin über 30...

Es kann sein, dass dein Vater eventuell etwas auf dich überträgt, was ihn (an sich) stört. Ist er selbst beruflich erfolgreich?

Das mit dem "Spießumdrehen" fand ich eine super Idee von GrasshopperFK. Sch..ß ihn richtig zu mit unnötigem Wissen 😝 Oder ernsthaft, frag ihn einfach, ob er unzufrieden ist mit deinem Bildungsstand. Mach dich nicht klein und führ das Gespräch mit ihm.

Kommentar von Kitty113 ,

Erstmal danke für deine Antwort :)

Mit "einfachen Abschluss" meinte ich im Text einen MSA/Realschulabschuss ohne Gymnasialempfehlung. Ich denke schon, dass man an manchen Schulen/Oberstufenzentren damit seine Fachhochschulreife, aber auch Doppelqualifikation (Ausbildung mit Fachabitur) machen kann. Trotzdem erfüllt mein jetziger Schulabschluss natürlich nicht Voraussetzungen auf ein Gymnasium zu kommen und somit auch die allgemeine Hochschulreife zu versuchen. Allein schon wegen meinen schlechten Prüfungsnoten - Mathe: 3, Englisch: 5, Deutsch: 4

Kommentar von lalemana ,

Ok, vielleicht wäre eine schulische Ausbildung etwas?

Das habe ich gemacht auf einem Berufskolleg und man hatte auch die Möglichkeit gleich die Fachhochschulreife mitzunehmen. Das hab ich aber nicht getan, weil ich es vor allem dafür genutzt habe, ein besseres Zeugnis zu bekommen (Mathe😟), um mich dann besser bewerben zu können. Hat funktioniert!

Antwort
von heide2012, 95

Das ist nicht normal, liegt aber nicht nur am Vater, sondern auch an dir. Um mehr dazu schreiben zu können, müsste man aber  mehr wissen.

Dein Vater ist von seinem Vater wahrscheinlich auch schon so "behandelt"worden und hat es wahrscheinlich nicht so weit gebracht wie erträumt oder erwartet.

Ich nehme an, du bist weiblich und über 13, aber unter 18.

Dein Vater hat vielleicht keind Schwester und scheint erzieherisch momentan völlig überfordert.

Sprich mit ihm und sag dann das, was du hier geschrieben hast.

Wo ist denn die Mutter in dieser Konstellation?

Antwort
von GrasshopperFK, 158

Schade das du dein Alter nicht mit angegeben hast, dann hätte man das ganze eventuell noch ein bischen besser einschätzen können.

Dein Vater meint das alles glaube ich garnicht so negativ. Wie du schon selbst erkannt hast, sorgt er sich und möchte sehen, das seine Tochter sich so entwickelt, wie er sich das vorstellt. Das bedeutet aber nicht, das du dich seiner Ansichtsweise anschliessen musst.

Ich gehe mal davon aus das du ein Teenager bist. Da kommen neben der Schule auch noch ganz andere Interessen zusammen, was völlig normal ist.

Allerdings musst du deinem Vater auch sagen, das dich z.b. diese Fragerunden am Esstisch nerven. Oder frage ihn doch einfach mal Sachen zu den Themen, welche du gerade in der Schule durchnimmst. Drehe den Spieß mal um ;)

Natürlich ist ein ausgeprägtes Allgemeinwissen und ordentliche Umgangsformen ein Vorteil, aber dieses Interesse sollte von Dir kommen und nicht von deinem Vater aufgezwungen werden.

Ich weiss nicht wie deine schulischen Leistungen oder dein Alltag aussehen, doch wenn in der Schule alles gut läuft und du auch in deinem privat Leben aktivität zeigst, sollte dein Vater zufrieden mit dir sein. Oder gibt es einen Grund, warum dein Vater sich sorgen machen könnte?

Du kannst natürlich traurig darüber sein und dich in deinem Zimmer verkriechen, aber das wird weder dich noch deinen Vater zufrieden stellen. Ich wollte das früher auch nie hören, aber versuche dich allgemein ein bischen mehr zu interessieren. Geschichte, Politik, Erdkunde und all solche Fächer bilden das Allgemeinwissen.

Kommentar von Kitty113 ,

Sorry, ich konnte mein Alter unter dem Text nicht eingeben, da der Platz ausreichte. Ich bin weiblich 19 Jahre alt

Kommentar von Kitty113 ,

Ob er sich jetzt immer noch wegen mit so besorgt ist, weiß ich nicht, da ich insgesamt nicht viel mit ihm über mich oder meine Probleme rede. Jedoch gab es in meiner Vergangenheit viele negative Sachen, die meinem Vater große Sorgen machten. Welche Dinge es genau waren, möchte ich hier nicht veröffentlichen. 

Kommentar von GrasshopperFK ,

Da hätte ich jetzt nicht mit gerechnet ;) Die Frage hätte ich jetzt von einem 14-17 Jährigen Mädchen erwartet :O Das soll jetzt nicht respektlos klingen, aber mit 19 solltest du deinem Vater auch mal die "Stirn" bieten und ihm sagen was dich nervt. Man weiss ja auch nicht wie der Gemützustand deines Vaters ausschaut. Vielleicht ist er selber so unzufrieden mit seinem Leben, das er diese Unzufriedenheit mit "Machtspielchen" ausgleichen muss, um sich besser zu fühlen. So oder so muss das Gespräch zwischen euch mal stattfinden, oder du suchst dir eine eigene Wohnung und ziehst aus, aber das wird das Verhältniss zwischen euch auch nicht "klären".

Kommentar von Kitty113 ,

Das wäre keine schlechte Idee. Da ich jedoch einen einfachen Realschulabschluss bisher absolviert habe, mache ich jetzt weder eine Ausbildung noch gehe ich arbeiten. Deshalb kommt das Ausziehen schon mal nicht in Frage. Trotzdem danke :)  Das mit dem klärenden Gespräch werde ich versuchen.

Kommentar von GrasshopperFK ,

Weisst du denn was du überhaupt machen möchtest? Je nachdem was dich interessiert, kann man auch mit einem Realschulabschluss eine Ausbildung finden. Ansonsten halt weiterhin die Schulbank drücken und dein Ziel erreichen. Da wird dein Vater auch nichts gegen sagen können ;)

Davon mal ab, gibt es Zuschüsse vom Staat, falls du wirklich ausziehen wollen würdest.

Dein Vater möchte sehen das du dich interessierst und dich hinterklemmst, was man irgendwo ja auch nachvollziehen kann. Wer möchte, das sein Kind sich hängen lässt?! Nicht falsch verstehen, man kennt dein Vater ja nicht und vielleicht ist er selber mit seinem Leben auch unzufrieden und spielt deswegen solche "Machtspiele" am Esstisch, um sich selber besser bzw. überlegen zu fühlen...

Aber selbst wenn, geht es darum was du willst. Wähle dir Ziele und tue was dafür, dann kann es dir recht schnuppe sein, was dein Vater davon hält.

Antwort
von tabbykitten, 99

"Ich bin schon 19. Da ich jedoch bisher nur einen einfachen
Realschulabschluss absolviert habe, mache ich jetzt weder eine
Ausbildung noch gehe ich arbeiten."

Natürlich kann man mit einem einfachen Realschulabschluss einen Ausbildungsplatz finden. Darauf solltest Du Dich jetzt konzentrieren. Ist auch jetzt sie beste Zeit für. Dass Dein Vater frustriert ist, wenn Du mit 19 noch keine Ausbildung angefangen hast, kann verständlich sein. Die genauen Umstände kennen wir ja nicht.

Wenn Du einen Ausbildungsplatz hast, wird sich euer Verhältnis bestimmt verbessern.

Natürlich kannst Du ihm auch sagen, dass sein Verhalten nicht hilfreich ist und er Dich besser unterstützen sollte.

Antwort
von theartistlina, 14

Bei mir war das schon immer genauso. Mein Vater ist sehr intelligent und gebildet und dashat er von uns Kindern auch erwartet. Meine Eltern haben stark darauf geachtet, dass ich mich stets fortbilde und das ist auch gut so. Er hat auch mal was erklärt anstatt gleich sauer zu werden. Aber ich habe mich nie getraut irgendetwas nachzufragen oder dergleichen, weil ich Angst hatte er würde mich eben auch wegen mangelndem Wissen schimpfen. Heute haben wir einige Themen in denen wir beide total fit sind und da kommen gute Diskussionen/Gespräche zu stande. 

Also zusammengefasst: mein Vater hat sehr viel wert auf meine Bildung gelegt und hatte hohe Erwartungen, aber wütend war er deswegen nie. 

Antwort
von annablanka, 44

Ich glaube es liegt nicht an Deiner Intelligenz sondern an Deinem Selbstwertgefühl dass du blockiert bist. Dein Vater scheint nämlich nicht gerade der King zu sein in Sachen Selbstwert-stärken.
Du schreibst hier Fragen und Texte komplett fehlerfrei, mit richtiger Kommasetzung und klaren Texten! Das können andere mit 30 oder 40 hier in der Community nicht!!!
Ich war auch schlecht in der Schule und dachte immer ich wäre dumm. Habe nur einen Hauptschulabschluss. Heute, mit 32, weiß ich dass es an meinem Umfeld und der Erziehung lag (ganz nach dem Motto "lass mich das machen, du kannst das nicht". Sagen Eltern zu gerne -.-)
Heute habe ich einen klasse Job, verdiene viel Geld und studiere neben dem Vollzeitjob noch Veterinärmedizin dazu. Und das obwohl alle der Meinung waren aus mir wird nichts. Weil...Allgemeinbildung und der Krieg hat mich damals auch nicht interessiert.
Lass dich nicht von anderen lenken, denn es ist DEIN Leben. Mit 19 bin ich von zuhause ausgezogen und habe mir andere Vorbilder als meine Eltern gesucht. Dann ging's Berg-auf!
Du kannst es schaffen! Alles was du willst, kannst du schaffen!!!

Antwort
von LukDill02, 77

Natürlich es ist ganz normal, dass einen Jugendlichen seine Eltern nerven. Und ja ich weiß jetzt zwar nicht wie alt du bist aber man sollte ab 15 Jahren vielleicht schon sowas wissen wie wann der 1. Weltkrieg war(1914-1918) oder was die Hauptstadt von Baden Württemberg ist (Stuttgart.) Wenn er nach deinen Freunden/Freundinnen fragt macht er sich bestimmt nur sorgen. 

Vllt nervt es ihn auch, dass du zu lange am Handy sitzt wie es bei den meisten der Fall ist. Ich würde demonstrativ en paar Bücher im Wohnzimmer (oder wo dein Vater ist) lesen, am besten irgend ein fortbildendes Buch ka über Geschichte oder sowas. 

Hoffe ich konnte helfen

Antwort
von abibremer, 2

Wenn man heute gelegentlich die Kinder das lange verstorbenen F.J.Strauss (Ministerpräsident Bayerns +mehrfacher Bundesminister) in TV- Gesprächen und Interviews hört, lässt sich feststellen, dass ALLE seine Kinder "ordentlich" verdienen oder verdient haben, geistig hellwach und gut informiert sind. Wenn dir DEIN Vater Ähnliches "aufdrückt" und du das aushältst, hast du eine gute Zukunft.


Antwort
von jorki1, 59

Dein Vater ist garantiert nicht ein "Diktator" -wie hier Andere meinen.

Ich kenne dein Alter nicht -bin aber ein Vater von einen knapp 17.Jährigen Sohn.

Mein großer Sohn ist 27.Jahre. Und du redest nur von deinen Vater. Wo ist deine Mutter?

Ich habe auch solche Züge -in Bezug auf oberflächliche Alltagsfragen -"Na alles Schick"? Kurze knappe Antwort von meinen Sohn -Fertig.

Mein Job verlangt von mir viel ab und wenn ich nach hause komme -bin ich platt . Kurze Frage zu meinen Kind und fertig -manchmal.

Ich werde aber niemals meinen Sohn -in seinem Wesen-in Frage stellen.

Jeder Mensche ist "Einmalig" . Dein Vater will das nicht sehen. Er möchte Dich in seinen Vorstellungen zwängen.

Klar ist Bildung ,Allgemeingewissen wichtig -aber doch nicht so wie du es Lebst.

Da bin ich Toleranter. Ich will das Allerbeste -für meine Kinder ,aber ihre wertvolle Persönlichkeit die sich jetzt in der Pupertät entwickelt muß ich nur etwas Formen. Den Rest Entscheidet mein Sohn selber für sich. Und da kriegt er alle Unterstützung auch von mir-solange es im "normalen" Bereich ist.

Ich habe das Glück -das er mit seinen 16.Jahren schon weiß was er will und er auch dafür "ackert" in der Schule.

Und er macht einen guten Job-ohne das ich Allgemein-Test bei mir zu hause machen muß.

Ich denke ich bin ein guter Vater. Aber gegen die "Front" --- Mutter  und Sohn -habe ich sehr schlechte Karten.

Jetzt macht mein Sohn den Führerschein mit "17" . Und wenn er nächstes Jahr mit dem Abi fertig ist -will er zu seiner Tante -ein Jahr -Neuseeland-.

Walk and Travel.

Aber nur wenn das Abi fertig ist.

Sag deinem Vater -das er "DICH " zu wenig sieht und vor allem deine PERSÖNLICHKEIT.

Und mach ihm klar ,das es Unmöglich ist ,als SEIN ---- KLON---- in dieser Welt zu leben.

Und das wird er begreifen....

Alles Gute dir..... 

Antwort
von halloschnuggi, 93

Mein Vater sehe ich nur paar Minuten und schon meckert er, es passt ihn wieder mal nicht usw... Kenne ich zu gut...

Antwort
von Luftkutscher, 28

Dreh´den Spieß doch einfach um: Lese Dich in ein Fachgebiet ein und dann stellst Du Deinem Vater Fragen. mal sehen wie er reagiert, wenn er nicht alles weiß.    

Antwort
von Apfel2016, 81

Ich kann deinen Vater verstehen. Du bist 19 Jahre und was hast du erreicht? DZ ruhst dich auf einem schlechten Abschluss aus anstatt etwas zu tun was dich im leben weiter bringt.

Sitzt du den ganzen Tag zuhause bzw bist du mit deinen freunden unterwegs? Und dein Vater zahlt deinen mietanteil, Lebensmittel, Hygiene Artikel?

Er würde dich bestimmt wie eine erwachsene Frau behandeln, wenn du dich auch so benehmen würdest! Mache etwas damit du eine Ausbildung bekommst und dein eigenes Geld Verdienst. Anstatt dich darauf auszuruhen, dass drin Allgemeinwissen schlecht ist.

Ich an seiner stelle hätte dich längst vor die Tür gesetzt, damit du mal in der Wirklichkeit an kommst. 

Antwort
von rockylady, 112

Oh man ....dein Vater scheint seinen Selbsthass auf dich umzuwälzen. Klingt ja schon regelrecht nach Diktator. Er scheint sehr frustriert zu sein und unzufrieden mit sich selbst, dswg macht er dich so klein, das gibt ihm ein Gefühl von Macht.

Sorry, Vater hin oder her, aber es ist einfach so. Du bist sein Fußabtreter.

Lass dir nix erzählen, du wirst deine Schule schaffen & soziale Kontakte wie auch Beziehungen pflegen. Achte ein Wenig drauf, dass sein Verhalten nicht auf dich abfärbt. Bestenfalls bist du mit 18 da weg.

Kommentar von Kitty113 ,

Ich bin schon 19. Da ich jedoch bisher nur einen einfachen Realschulabschluss absolviert habe, mache ich jetzt weder eine Ausbildung noch gehe ich arbeiten. Deshalb kommt das Ausziehen schon mal nicht in Frage

Kommentar von rockylady ,

ok, dann mach die fertig und zieh dann aus^^ ...nee versteh schon, sobald es geht natürlich ....aber mach soweit es geht dein Ding und lass dich von seiner Schikane nicht einschüchtern ..

Kommentar von Zeigefingeerr ,

Lady du redest totalen Quatsch. Wie kannst du aus dem Text schließen das der Vater ein Tyrann Diktator oder sonst was ist.

Kommentar von rockylady ,

Ich hab gesagt er verhält sich wie einer ..und jmd der sein Kind abwertet und ständig auf Fehler hinweist in so einer Art und Weise ist ein Tyrann. Nur weil du ne andere Sicht dazu haben magst, ist meine nicht Quatsch ...bist ja nicht das Maß der Dinge ;)

Antwort
von annablanka, 37

Was für einen Beruf hat dein Vater?
Zumindest scheint er eher so der "Primat" unter den Vätern zu sein, weil er anscheinend keinerlei soziale Kompetenzen hat.
Das nächste mal wenn dein Vater dich nach dem Krieg o.ä. fragt, dann sag einfach "weiß ich nicht, aber du kannst es mir gerne erklären".
Gibt es etwas was dich ausgiebig interessiert? Kunst, Tiere, Kleidung etc...?

Kommentar von Kitty113 ,

Er ist ein selbstständiger Rechtsanwalt. Und ja. Ich interessiere ich mich sehr für Medizin und stelle ihm sich manchmal fragen darüber , was aber meinen Vater selbst nicht interessiert. Er meint es sei kein normales Interesse

Kommentar von annablanka ,

Habe mir schon gedacht dass er Jurist oder Inhaber etc ist. Das bestärkt mich in meiner Aussage dass für ihn Leistung und Ansehen zählt aber soziale Fähigkeiten sind bei ihm definitiv fehl am Platz. Er mag zwar gut in Allgemeinbildung zu sein, aber psychologisch ist er eine Niete. Mach Dir nichts draus, er kann nichts dafür. Verzeihe ihm sein Verhalten, denn er hat es nicht anders gelernt. Du solltest DEINEN Weg gehen und dich von ihm lösen, sonst wirst du nicht aufblühen

Kommentar von annablanka ,

Hast du Interessen?

Antwort
von Lachlan, 11

Da ist ganz schön viel Selbstmitleid für eine 19jährige, die noch nichts auf die Reihe bekommen hat. Selbst wenn Du nur den "einfachen" Realabschluß geschafft hast, ist das noch kein Grund, sich gehen zu lassen. Und das tust Du anscheinend. Die Reaktion Deines Vaters ist verständlich, aber leider nicht zielführend, was Dich angeht. Die Reaktion auf diese Erziehungsmethode ist entweder totaler Rückzug, wie Du es praktizierst oder Ansporn, jetzt etwas zu erreichen. Anscheinend hast Du Dich nicht sonderlich für die Schule interessiert und mit dem Geld Deines Vaters ein bequemes Leben geführt. Und anscheinend gedenkst Du es auch so weiterzuführen, denn Du bist ja "eingebremst", weil man Dir nur einen "einfachen" Realschulabschluß attestiert hat. Du vergißt dabei, dass es Deine eigene Entscheidung war, nicht an Deiner schulischen Ausbildung mitzuarbeiten. Das Ergebnis hast Du jetzt vorliegen. Ändern kannst nur Du etwas daran. Wenn Dich Medizin interessiert, hättest Du schon selber frühzeitig dafür sorgen können, dass Du da auch etwas werden kannst, wenn Du in der Schule nicht nur mit Papas Geld geglänzt hättest, sondern mit schulischem Engagement und damit schulischen Leistungen. Jetzt mußt Du den langen Weg über den zweiten Bildungsweg gehen. Das funktioniert aber nur, wenn Du endlich mal erkennst, dass nur Du selber für Deine Zukunft verantwortlich bist. Du bist in der priviligierten Lage, dass Dein Vater Dir ein bequemes Leben ermöglicht und Dich sicherlich auch unterstützen wird, wenn Du ihm zeigst, was Du machen willst und dass Du Dich selber um Deine bessere schulische Ausbildung und Abschluss bemühen willst. Jetzt komme endlich in Gang und kümmere Dich um Deine Zukunft und Dein weiteres Leben, dann mußt Du auch keine "Angst" vor Deinem Vater zu haben. Viel Erfolg

Antwort
von Joshua18, 15

Das ganze hört sich verdammt nach Thomas Mann an. Ich dachte, diese Typen seien längst ausgestorben. Irgendwie waren denn auch fast alle seine Kinder höchst seltsame Wesen.

Sein Sohn Golo hat berichtet, das er sich sich mit seinen Brüdern zusammengetan hatte, um auf einem Zettel zu vermerken, über was man mit "dem Alten" beim Essen denn so sprechen wolle.

Antwort
von bobiksasoso, 80

Ich hab in etwa den selben Vater wie du, der unterschied ist, dass mein Vater mich ständig geschlagen hat wenn ich mal doof war 

Fang an die negativen Bemerkungen zu überspielen.. Wenn er dir so auf die nerven geht, geh ihm einfach bisschen aus dem weg, aber jetzt nicht so, dass du ihn komplett ignorierst..

Antwort
von Ille1811, 44

Hallo Kitty123!

Leider gibt es Väter und Mütter, die ihre Kinder als Konkurrenz ansehen. Sie wollen mit Fragen, bei denen sie wissen, dass ihr Kind sie nicht beantworten kann, zeigen, dass sie schlauer als ihr Kind sind. Dazu passt auch, dass dein Vater deine Fragen - auf die er wohl keine Antwort hat - ignoriert oder als 'dummes Zeug' interpretiert.

Das knappe 'Hallo' und die immer gleichen Fragen deuten auch in diese Richtung.

Für mich ist es hilfreich, wenn ein Mensch mir unberechtigte Vorwürfe macht, es gedanklich umzudrehen, also als Selbstoffenbarung des Menschen zu sehen.

Antwort
von Berlinfee15, 72

Hello, darf ich erfahren wie alt Dein Vater ist und wie jung Du bist?

Antwort
von PrinceOfNoldor, 71

Angst nicht, aber Wut, ich finde das mies und gemein, was dein Vater da mit dir macht, du bist seine Tochter und er sollte dich besser behandeln

Antwort
von Zeigefingeerr, 76

Vielleicht weis dein Vater gar nicht das dich die Fragerei stört rede mit im darüber er wird froh sein wenn du auf im zugehst. Väter habend auch nicht immer leicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community