Frage von Sassydox12, 66

Angst auf der arbeit?

hey, ich bin nochmals ich muss euch nochmal bitten mir zu helfen. Ich habe zum 1.11 gekündigt, heißt am 30.9 meine Kündigung abgegeben, So und seit dem macht mir meine chefin und meine Gruppenleitung das leben zur Hölle, ich habe das gefühl gemobbt zu werden. Deswegen hab ich mich jetzt auch die 3. Woche krankschreiben lassen, man dazu sagen ich bin wirklich krank, also hab mich nicht krankschreiben lassen weil ich zu faul bin.
Jetzt muss ich aber nächste Woche wieder zur arbeit und ich hab richtig angst davor dahin zugehen.

Antwort
von Veruschka61, 38

Es gibt nichts Schlimmeres als Mobbing. Ich bin auch mit Herzklopfen zur Arbeit gegangen vor vielen Jahren, und habe aber dann darauf gekündigt.

Du kannst es ja für einen Tag versuchen,  und wenn sie dich wieder mobben, würde ich mich bis Ende Oktober krank schreiben lassen. Du brauchst deshalb kein schlechtes Gewissen zu haben, denn Mobbing ist eine Straftat.

Du könntest natürlich die letzten Tage auf der Arbeit nutzen, um zu lernen mit solchen Leuten umzugehen. Eine gute Methode ist in die Offensive zu gehen, d.h. du kannst sie angreifen.

Das Problem mit Menschen, die gemobbt werden, dass sie meistens ganz liebe Menschen sind, die sich nicht wehren. Also wehre dich!!!! Du hast nichts zu verlieren, da du sowie so gehst.

Du kannst dich ja auch höflich wehren, z.B. sagen "ich finde es nicht in Ordnung, dass Sie in so einem unhöflichen Ton mit mir reden."

Viel Glück!

Und ich wünsche dir eine neue, schönere und bessere Arbeitsstelle!!!

Kommentar von Mojoi ,

Ich fasse es mal auf die Kernaussage zusammen: Es gibt nichts Schlimmeres als Mobbing.

Da hast du vollkommen recht!

Für mich ist Mobbing Körperverletzung mit nachhaltigen Folgen. Und die Mobber, die Mitläufer, die sich daran aufgeilen, sind niederträchtige Charakter.

Antwort
von thetee99, 34

Wozu gehst du wieder hin? Du bist Arbeitnehmer und nicht selbstständig oder sowas... heißt du hast das Recht dir ein paar Freiheiten rauszunehmen... ;)

Normalerweise kündigt man und bummelt dann seinen Resturlaub + Ü-Std. ab oder lässt sich einfach krankschreiben - wenn es so unschön auseinander geht. Raus schmeißen können sie dich ja nicht mehr... da würde ich mir an deiner Stelle ehrlich keine Platte mehr machen...

Kommentar von Sassydox12 ,

Ich habe leider keinen Urlaub mehr & meine rest überstunden will mir meine Chefin nicht geben, da sie meinte ich hätte durch das Vorstellungsgespräch schon genug urlaub gehabt und würde dadruch die überstunden abbauen wollen

Kommentar von Mojoi ,

Passt denn die Rechnung? Entsprachen denn die Abwesenheiten für die Vorstellungsgespräche deinen Überstunden?

Zum Urlaub: Rechne nochmal nach. Wenn du nach dem 30.06. ausscheidest und schon mindestens sechs Monate im Unternehmen warst, dann steht dir für dieses Jahr der volle Jahresurlaub zu.

Hast du den wirklich schon aufgebraucht?

Kommentar von Sassydox12 ,

Ich habe ja erst am 1.7 dieses Jahres abgefangen das ist das ja. 

Antwort
von BarbaraAndree, 23

Ich kann verstehen, dass du nicht mehr gerne hingehst, aber ich würde in der nächsten Woche dort wieder auftauchen, Kopf hoch, Brust raus, meinen
Job nach Vorschrift machen und meine Übergabe organisieren. Das ist sicher nicht einfach für dich, aber es geht und hinterher fühlst du dich sicher
besser und vor allem als moralischer Gewinner.

Antwort
von Chocominza, 21

Wie aeussert sich das Mobbing? - Anspruch auf Resturlaub hast du nicht zufaellig noch?

Manche "Weibsen/Leute " koennen wirklich ekelhaft werden...alles andere als sozial..wirkt gerade in sozialen Berufen oft sehr paradox und kommt haeufiger vor, als man glaubt.

Versuche die Tage durchzuhalten,und schau, ob sie sich vielleicht beruhigt haben.Wenn die ihre "Tage" oder "Wechseljahre" haben, kannst du nichts dafuer...lass sie reden und denke daran, dass du dir nichts zu Schulden kommen hast lassen...

Solltest du es gar nicht aushalten, sprich den Arzt direkt drauf an (falls du es nicht schon getan hast)

Kommentar von Sassydox12 ,

Die reden nicht mit mir, machen vorne rum einen auf nett und lieb und hinten lästern die. 
wenn ich die was frage kriege ich keine antwort und nachher werde ich dann angemault weil ich was nicht gemacht habe. 

Nein leider keinen Urlaub mehr zu verfügung. 

Jaa mein arzt hab ich drauf angesprochen, war 2 wochen krank mit nasennebenhöhlen und gestern war ich beim arzt und hab meine situation geschildert und er sagte nochmal diese woche und nächste woche wieder arbeiten.

Kommentar von Chocominza ,

Dann schalte doch auch mal eine Arroganz ein...(ekelhaft, dieses Laestern hinterm Ruecken!) - Lass dich nicht als dummes Schaefchen darstellen.Zumindest nicht fuer dich selbst.Entweder auf Durchzug stellen mit dem Gedanken : Gottseidank bin ich euch Schrapnellen bald los....oder du gehst direkt in Konfrontation und sprichst direkt drauf an, was du an IHNEN bemaengelst,dir auffaellt und du dir wuenschen wuerdest, dass die Woche friedlich verlaeuft, ob das nicht auch in deren Sinne steht?- Waere mal interessant, was sie dazu meinen...

Antwort
von Hexe121967, 51

wenn du am 30.09. gekündigt hast und bereits in der 3. woche krank geschrieben bist, wann hat man dir denn seit der kündigung das leben zur hölle gemacht?

es ist doch vollkommen klar, das ein arbeitgeber nicht in begeisterung ausbricht, wenn ein mitarbeiter plötzlich kündigt. da wirst du jetzt durch müssen, sind ja nur noch ein paar tage, die sitzt man auf einer seite des poppes ab.

Kommentar von Sassydox12 ,

Am 30.9 hat es schon angefangen ich durfte keine pause machen, meine Überstunden nicht abarbeiten. 
dann bin ich da nochmal einen Tag hin gegangen und habe gemerkt das es einfach nicht geht 

Kommentar von Hexe121967 ,

überstunden werden nach absprache mit dem betrieb abgefeiert (d.h. man bleibt dann zu hause oder geht früher nach hause um diese abzubauen) der Chef entscheidet letztendlich ob das im Moment möglich ist oder nicht. ob das mit der pause zulässig war, kann ich nicht beurteilen weil ich deine tägliche arbeitszeit nicht kenne.

wenn ich aber jedes mal wenn ich eine pause durchgearbeitet habe "mobbing" gebrüllt hätte, hätte ich heute keine stimme mehr.

nochmal: es ist nur eine woche und du weisst, das du ab 1.11. nicht mehr da bist, wieso schert es dich was die anderen sagen? mach deine arbeit und gut ist.

Antwort
von Zumverzweifeln, 7

Mach dir klar, dass es eigentlich ein Kompliment ist, wenn die Chefin sauer ist, weil du gehst!

Du musst gut sein, sonst würde es sie nicht ärgern und sie wäre froh, dich loszuwerden!

Also: Kopf hoch und durch!

Antwort
von Mignon4, 36

Du mußt daran denken, dass es nur noch 5 Tage, 4 Tage, 3 Tage... usw sind. Dann kannst du die 1 Woche gut überstehen. Es gibt Zeiten, durch die man durch muß, auch wenn sie sehr unangenehm sind.

Antwort
von Mojoi, 8

Wenn sie dich nächste Woche gleich wieder mobben, wären die schön blöde. Sowas schlägt auf die Gesundheit.

Antwort
von Nico63AMG, 30

mach dir keinen kopf, wenn die dir das Leben zur Hölle machen, sagst du dir geht es schlecht und gehst, ist zwar nicht die feine Art, aber wenn die quasi drum betteln, würde ich es mir auch nicht gefallen lassen..

-N

Antwort
von DrillbitTaylor, 25

Und was spricht dagegen, sich noch die 4. Woche krankschreiben zu lassen? Dein AG provoziert es ja förmlich!

Kommentar von Sassydox12 ,

Ich will es ja, nur meine Familie meinte sie können mir mein Gehalt zurück fordern, mein Arbeitszeugniss schlecht schreiben oder mich vor gericht ziehen

Kommentar von DrillbitTaylor ,

Quatsch - wegen Arbeitsunfähigkeit kann kein Gehalt zurückgefordert werden. Ein Arbeitsszeugnis darf nicht "schlecht" geschrieben werden. Du kannst es auch verweigern und auf ein objektives Arbeitszeugnis bestehen. Wegen was soll Dich irgendwer vor Gericht ziehen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten