Frage von ShadowGirlxx, 55

Angst arzt zu sagen das ich psychische propleme habe?

Ich habe ein proplem ... In letzter zeit gehe ich nicht mehr in die schule wegen magenkrämpfen und übelkeit. Also es ist so ,immer wenn ich etwas esse wird mir übel.Und deswegen esse ich nicht besonders viel und krieg dadurch halt magenkrämpfe. Meine mutter hat gesagt das wir morgen zum arzt gehen und sis hat auch gesagt das der sowas fragen wird wie "hast du irgendwelche psychischen propleme oder stress in der schule" und vor dem satz hab ich angst ... Meine eltern wissen nicht das ich mich ritzr und selbst verletze und ich will es ihnen auch eigentlich nicht sagen. Ich habe aggressions propleme also wenn ich sauer bin muss ich mir selbst weh tun...oder ich hasse mich z.b. selbst ... Und ich will es weder dem arzt noch meinen eltern sagen,aber wenn ich es dem arzt nicht sage hab ich dann ein proplem? Also denkt ihr das das eine große rolle spielt das ich nicht mehr essen kann?(bin übrigens 13,ein mädchen und hab schon 5 kg abgenommen)

Antwort
von Narbenmaedchen, 24

Ich schätze mal, ja das spielt schon rein.... Aber grundsätzlich muss es der artzt deinen Eltern (glaub ich) nicht sagen

Oder du kannst da noch mal extra dir helfen lassen (Vlt zsm mit ner Freundin) aber bitte, sich die Hilfe... Svv ist nicht gut... Glaub mir (und nein das ist kein Gerede, ch weiß was es ist, wie es is und das man es nicht grundlos macht) aber Hilfe suchen kann helfen (wow dat Logik) also, versich es du bist noch jung verbau die nicht alles ik

Und nochmal mir Zusammenhang wenn du dich selbst "hasst"  kann ne Essstörung etc durchaus ne folge sein.., also Besuch ehrlich zu sein, ja ( wenn du deinen Eltern bei sowas traust.. Also weißt das sie dir helfen und so, ok?)

Kommentar von ShadowGirlxx ,

danke♡

Kommentar von Narbenmaedchen ,

Gerne (-;

Antwort
von Cryfield1999, 22

Es kann sehr gut sein das dir übel und schlecht wird weil es dir psychisch nicht sehr gut geht (So ist es bei mir jedenfalls, ich esse dann auch nichts mehr, kriege Magenkrämpfe usw.) Du solltest es definitiv jemanden dem du vertraust sagen das es dir nicht gut geht, glaub mir danach wird alles bergauf gehen. ^^ Ich weis es ist schwer es jemanden zu erzählen und es kostet eine Menge Überwindung, Ich rate dir irgendeine Art Hilfe zu suchen wie eine Therapie oder so was in der Richtung. ^^ Kopf hoch du schaffst das schon, bleib positiv!

Kommentar von ShadowGirlxx ,

danke ♡

Antwort
von Conan1998, 14

Klar spielt das eine Rolle! Und das mit dem Essen habe ich auch. Hier mal ein paar Tipps:

Iss morgens etwas Leichtes, z.B. nur Cornflakes m Milch, oder Knäckebrot mit Käse, auch Traubenzucker hilft

Trinke Fruchtsaft

Gewöhne dich langsam wieder an das Essen

Ritzen? Sorry, aber da hilft nur eins: Augen zu und durch! Deine Eltern werden es verstehen. und suche dir bitte psychologische Hilfe, Ritzen führt auf Dauer bei 60-70% zu Selbstmord!

Antwort
von Sheba294, 17

Vor deinem Arzt brauchst du auf keinen Fall Angst haben oder dich schämen. Er ist doch dafür da, dir zu helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten