Frage von BossToss, 48

Angreifer greift an Opfer Verteidigt sich angreifer auch darf man dass?

Darf ein Angreifer Juristisch gesehen gegen den Opfer Kämpfen . Nehmen wir mal an ich greife jemanden an er verteidigt sich darf ich mich dann auch Verteidigen und zurückschlagen? Ich meine ein Angreifer muss sich doch auch schützen oder ? Lg

Antwort
von Paimon, 18

Nun ja,der Angreifer hat zuerst angegriffen:D

Daher ist das Opfer juristisch gesehen im Recht,ob es den Angreifer verletzt oder nicht,da es sich um Notwehr gehandelt hat und ja...wer den Stein zuerst wirft,zerbricht das Glas.Somit ist der Angreifer selbst wenn er schwer verletzt wird im Unrecht,da er zuerst angegriffen und das Opfer aus Notwehr gehandelt hat.

MfG Paimon^^

Kommentar von BossToss ,

Das heißt der Angreifer darf sich nicht verteidigen? 

Kommentar von Silentfox1234 ,

Theoretisch gesehen nicht , aber ob er sich nicht verteidigen wird ist eine andere Frage 😊

Kommentar von Paimon ,

Richtig zusammengefasst:D

Antwort
von Delimiter99, 13

bin kein spezi würde aber sagen das das vor gericht nicht standhalten würde und als provokation abgestempelt wird -.-

Antwort
von DeiDei2303, 2

Der Verteidiger ist im Recht. Es sei denn es ist vollkommen unverhältnismäßig:
Wenn du mich piekst und ich dir dafür die Hand abhacke, dann bekomme ich natürlich Probleme ;)

Antwort
von Silentfox1234, 17

Nein. 

Da du der Angreifer bist , handelst du nicht aus Notwehr und verstößt somit gegen das Gesetz.

Kommentar von BossToss ,

Aber jeder hat das recht sich zu wehren .

Kommentar von Silentfox1234 ,

Ja Notwehr ist (gerinfügig) erlaubt. 

Jedoch nicht als Aggressor :-)

Antwort
von Arlon, 26

So ein Käse. Wenn sich beide verteidigen gibt es keinen Angreifer mehr. Das bedeutet, dass es keinen Kampf gibt.

Kommentar von BossToss ,

Ne aber der angreifer hat ja diesen kampf provoziert.  Deshalb ist doch er der angreifer.

Kommentar von Arlon ,

Also ein Angriffener darf sich immer verteidigen, egal, ob er angefangen hat. Du meinst jetzt, dass jemand eine Schlägerei anfängt und dann bemerkt, dass der andere stärker ist und jetzt ihn verkloppen möchte. Klar darf er sich dann auch verteidigen. Juristisch ist aber die Kausalität wichtig. Das heißt, er wäre nicht in dieser Situation, wenn er nicht angefangen hätte. Das ist ein Fall von selber Schuld. Allerdings darf sich der Angegriffene auch nicht übermäßig zur Wehr setzen. Das heißt, als Verteidiger darfst du den Angreifer noch lange nicht zum Krüppel schlagen.Du darfst nur die Maßnahmen ergreifen, die absolut notwenig sind, um Leib und Leben zu schützen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten