Frage von xxl98, 19

Angleichung der Musik?

Die Schrottmusik im Radio geht mir aufn Sack. Ich will mich jetzt nicht darüber auslassen,was mir nicht gefällt,aber möchte mal ne Theorie über die Ursache des unerträglichen Mainstreams aufstellen. Mir ist aufgefallen, dass die Musik in den Charts vor Internet und co. breiter gefächert war. Vergleiche ich die 2010er Charts,bspw. Danza Kuduro-Lucenzo,Videogames-Lana del Ray,Adele-Hello,diverse Rihanna,Taylor Swift Katy Perry und so weiter mit den 90ern,bspw. The Cranberries-Zombie,Coolio-Gangstas Paradise,RHCP-Under the Bridge,Green Day-Basket Case,Nirvana-Smells like Teen Spirit,Vangelis-Conquest of Paradise,Snap!-I got the power,Queen-Show must go on,so fällt mir in früheren Zeiten mehr Varianz der Genres auf. Nun zu meiner Theorie: Bis in die 90er war es, verglichen mit heute, relativ schwierig Musik zu machen und zu verbreiten. Das Internet sorgt aber für eine eben viel stärkere Verbreitung. Dadurch beeinflussen und mischen sich Genres,mehr als bisher, zu einer 'nichtssagenden Suppe'. Die Musik wird daher anspruchsloser,da aus allem nur noch eine Richtung hervorgeht. Der Müll ist geboren.Kann man das so sehen???

Expertenantwort
von TimeosciIlator, Community-Experte für Musik, 8

Das Internet/der Computer könnte durchaus einer der Faktoren sein, die dazu beigetragen haben. Möchte mich da jetzt aber nicht unbedingt festlegen. Denn auch viele andere Faktoren könnten in Frage kommen. Und es betrifft wohlweißlich auch nur den Mainstream. Zumindest die Zeit kommt in etwa hin.

1988 etwa ging das Ganze mit dem C64 und dem Amiga los, bevor dann irgendwann jeder seinen eigenen PC im Zimmer stehen hatte, Und tatsächlich fing es auch in dieser Zeit an im Radio zu nerven. Vielleicht war es auch so, dass der hereinbrechende Computer-Boom einen nur noch an diesem Gerät verweilen ließ und dadurch die Interesse an den Charts verloren ging.

Für mich war es in jedem Fall ein musikalisches Mainstream-Loch zu dieser Zeit. Ich hörte ja zu dieser Zeit nur noch Ambient und progressive Rockmusik. Die Hitparaden gaben mir nichts mehr.

Aber ich erinnere mich noch gut, an die ganz große musikalische Wende, die sich wohl um 2000 ereignete. Da kamen urplötzlich Popstars an die Macht, die es vorher noch nicht gegeben hatte. Solche mit kinderliedchenhaften Melodien sowie bassdrumdurchlaufendem Refrain. Alles wurde plötzlich austauschbar. Richtig Neues gab es kaum noch. Und das ist bis heute so geblieben, wenn nicht sogar noch schlimmer geworden. Lässt man heute einen Mainstreamsender laufen, stellt man fest, dass die immer nur die gleichen (doofen) Lieder laufen lassen.

Stellvertretend für den ganzen Brei hier mal ein Song aus heutiger Zeit, bei dem es mir wirklich schwerfällt nicht kot... zu müssen :))

Antwort
von tucho, 11

Das hängt natürlich ganz wesentlich vom Radiosender ab, den Du hörst.

Als (teilweise Zwangs-)Radiohörer der 90er Jahre kann ich Dir aber versichern, dass das damals nicht anders gewesen ist. Auch da lief im Tagesprogramm der Sender überwiegend Mainstreampop, den heute einfach keiner mehr auf dem Schirm hat.

Die interessantere Musik gab es dann abends in den Spezialsendungen zu hören.

Wenn die Theorie stimmen würde, dass die Vermischung von Genres zu Einheitsbrei führt, würde das bedeuten, dass viel Musik aus den von Dir veehrten 90ern - Madchester Rave (wo erstmals Gitarrenmusik mit Clubmusik gemischt wurde), Big Beat, TripHop etc - Einheitsbrei ist.

Auch heute gibt es genauso spannende Musik wie in jedem Jahrzehnt.

Durch das Internet und die leichteren Bedingungen Musik herzustellen und zu veröffentlichen, ist nur das Angebot viel größer geworden, der Markt etwas unüberschaubarer.

Gerade das Internet bietet doch aber Möglichkeiten wie nie zuvor - du kannst zwischen jede Menge Nischensendern wählen, die den ganzen Tag das spielen, was Dir gefällt.

Also: einfach auf die Suche nach dem perfekten Sender gehen oder Dein eigener DJ werden !



Kommentar von Vando ,

Ich denke genau so wird´s sein. Auch in den 90ern gabs nichtssagende Popmusik. Nur vergisst man eben gerne Sachen die lange her sind.

Kommentar von tucho ,

;) Ich erinnere mich jedenfalls lebhaft, damals genau wie Du gedacht zu haben: Gibt es heutzutage denn nur diesen hirnlosen, stumpfen Schwachsinnspop ? Wenn man aber jetzt zurückblickt, sieht man, was die 90er für ein musikalisch innovatives Jahrzehnt gewesen sind, weil nur das überdauert, was heraussticht.

Das wird mit diesem Jahrzehnt nicht anders sein.

Antwort
von ChloeSLaurent, 6

Zeit für einen neuen Radiosender! Weil es so Wenige davon gibt.

Such Dir nen Sender raus, der deinen Ansprüchen entspricht. Wenns der richtige Sender ist, den Du mal gefunden hast, gilt ein obergenialer Spruch:

"Radio? Geht ins Ohr. Und bleibt im Kopf."

LG

Antwort
von Tycrator, 5

Ich denke das liegt einerseits daran, dass Leute auf die Musik ihrer Jugend "geprägt" werden und deshalb alles neue für diese für schrott klingt. Deine Oma hört ja auch kein dubstep oder metalcore.
Andererseits finde ich es gut möglich, dass die großen Radiosender von den Produzenten neue Singles umsonst bekommen oder sogar für das abspielen bezahlt werden.

Während rockbands durch Konzerte, merch und mundpropaganda bekannt werden ist es bei dem elektronischen Kram ehr: "ey das kenn ich aus dem Radio!"

Ich kann mir auch schwer vorstellen was es tolles bei einem "Konzert" eines djs zu sehen gibt.

Mfg Tyc

Antwort
von musicmaster2016, 9

Guten Tag!
Internet Radio wäre eine Alternative...
Doch gibts net im Auto😬

Antwort
von 3runex, 4

brudä wäs läberschd dü?

Die Welt ist nun mal schnelllebiger geworden und Musik befriedigt auch nur noch sehr kurz. Ich bin mir aber nicht zu 100% sicher, ob ich das mit der "Beeinflussung" und "Mischung" nachvollziehen kann. Die Gründe liegen meiner Meinung nach wo anders.

Antwort
von triggered, 5

Das ist ziemlicher Blödsinn finde Ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community