Frage von Lenalein3, 193

Angezeigt worden wegen Fahrerflucht, obwohl kein Schaden entstanden ist und ich 4 Zeuginnen auf meiner Seite habe.?

Hallo, ich habe eine wichtige Frage und zwar hatte ich vor einiger Zeit Schule und an einem dieser Tage eine Freistunde am mittag, also dachten meine 4 Schulfreundinen und Ich wir fahren schnell zum mittag essen, da ich auf dem Schülerparkplatz geparkt hatte, wo jeder komplett alles zugeparkt hatte, war es eine reine Tortur überhaupt ersteinmal rauszukommen, als Ich bzw "wir" es fast zum Ausgang geschafft hatten, stand mitten vor dem Eingang ein PKW, , nachdem alle 4 mich hin und her gewiesen habe, konnte ich knapp an diesem PKW vorbeifahren da es sehr sehr eng zuging, als es dann an meinem Hinterreifen quietschte also ein "Reifenquietschen" Reifen (mein Reifen) an Reifen ( des anderen PKW's) das ist ja keine Beschädigung des anderen Wagens :D eine Freundin und ich stiegen aus um trotzdem nochmal sicher zu gehen das es wirklich nur Reifen an Reifen war und absolut kein Schaden an meinem PKW und des anderen PKW's gab, also fuhren wir ohne Gedanken weiter. 3 Wochen später ruft mich die Polizei wegen Fahrerflucht an, da eine Zeugin das "angeblich" mitbekommen hatte, aber nicht mal sicher sagen konnte was passiert war und nichtmal erkennen konnte ob ich Mann oder Frau bin ?? :D Ich bin eine Frau habe lange braune Haare und an diesem Tag einen Cardigan angehabt, aber sie konnte es "anscheinend" nicht erkennen :D Sie sah nur das der PKW anscheinend leicht wackelte, obwohl das nicht sein kann, da ich gerade mal mit 5 KM/h oder sogar weniger ausgefahren bin. Der Fahrer des PKW's hat mich dann angezeigt, obwohl dieser davon nicht mal was wusste und der sich einfach mal 2 wochen nicht mehr bei der Polizei gemeldet hatte und sie ihn nicht erreichen konnte. Der Polizist der dieses dann an einem anderen Ort " bei der Schule" aufgenommen hatte schrieb einfach mal einen Sachschaden von 1000€ rein und der Kläger meinte, nachdem er mal 2 wochen später ans Telefon ging es sei nur ein Schaden von 500€ als der Polizist in meinem Ort ihn gefragt hatte, was er denn für einen Schaden hätte wusste er nichtmal ob es nun ein Schaden von mir war oder Dreck oder ein Altschaden ??? der Polizist hat mir dann die Bilder des PKW's gezeigt und oberhalb des Reifens hatte dieser eine Delle und der Kläger behauptet nun das diese von mir stamme, obwohl das auf keinen Fall sein kann, da ich absolut keinen Schaden an meinem Auto habe, nichmal einen Kratzer! Ich kann doch keinen Schaden verursachen, wenn ich selber keinen habe! Das ganze kommt jetzt zur Staatsanwaltschaft! Was sagt ihr zu dieser Sache ? Zudem muss man sagen das Ich in der Probezeit bin, an diesem Tag ungefähr 1000 Leute um den Parkplatz standen und ich 4 Zeuginen im Auto sitzen hatte, die alle bezeugen können, das es reifen an Reifen war, da der linke Vorderreifen des PKW's komplett nach außen stand und ich damals um vorbeizukommen eine leichte Linkskurve gefahren bin ! Das ist ja wohl keine Fahrerflucht?

Antwort
von Interesierter, 109

Mit der Sache wird sich ein Gutachter befassen. Dieser wird beurteilen, ob das Schadensbild zur Unfallsituation passt.

Du hast aber trotzdem ein massives Problem. Es kam ja ohne Zweifel zu einem Zusammenstoß, den du bemerkt hast. Auch wenn du und jemand anders als Laien keinen Schaden erkennen könnte, heisst das noch lange nicht, dass kein Schaden entstanden ist.

Zum Vorwurf selbst ist zu sagen, dass du dich trotz eines Zusammenstoßes vom Acker gemacht hast, ohne die Feststellung deiner Personalien zu ermöglichen. Ob dabei ein Schaden entstanden ist, ist erst mal zweitrangig. Es gibt auch Unfälle ohne Schaden. Auch von diesen darfst du dich nicht einfach entfernen.

Antwort
von Othetaler, 95

Das wird wohl eine Gerichtsverhandlung mit Gutachtern geben und der Richter wird entscheiden. Inwieweit dir deine vier Zeuginnen da helfen können, bleibt abzuwarten. Falschaussagen solltet ihr aber tunlichst vermeiden.

Und das erwähnte Quietschen deutet darauf hin, dass vielleicht doch etwas mehr passiert ist. Nur Reifen an Reifen kann nämlich nicht sein. Da sind die Kotflügel vor.

Kommentar von Kuestenflieger ,

da sind keine 4 zeuginnen ! die saßen im auto und können gar nicht etwas draußen gesehen haben - erst recht nicht beurteilen .

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 89

Verlange, dass der angebliche Schaden gutachterlich untersucht und festgestellt wird, ob du der Verursacher bist.

Da Recht hast du. Bisher gibt es doch nur eher vage Aussagen des Geschädigten. 

Vergiss die Anzahl der Zeuginnen, die Masse macht's nicht. 

Antwort
von FragaAntworta, 105

Was kann man dazu sagen? Fahrerflucht kann bejaht werden, Fakt ist, wenn ich das so richtig gelesen habe, Du bist am Reifen hängengeblieben, d. h. Du hattest eine Kollision, das hierbei kein Schaden entsteht, kann man zwar oberflächlich betrachten, kein Schaden sichtbar, aber eben nicht ausschließen. Und auch bei 5 km/h ist es die Masse Deines Autos die da gegen fährt. Also Anwalt nehmen und mit diesem besprechen.

Antwort
von Schnoofy, 54

ls es dann an meinem Hinterreifen quietschte also ein "Reifenquietschen"
Reifen (mein Reifen) an Reifen ( des anderen PKW's) das ist ja keine
Beschädigung des anderen Wagens

Wie das sein kann ist mir ein Rätsel.

Reifen können nicht über die Kotflügel herrausragen. Im Klartext - Reifen an Reifen ohne touchieren der Karosserie ist allenfalls zwischen eingeschlagenen Vorderrädern möglich.

Antwort
von Tuehpi, 81

Das ist ja wohl keine Fahrerflucht?

Tut mir Leid, aber ; doch. 

Auch wenn möglicherweise kein Schaden entstanden ist. Du hast ein anderes Auto mit deinem Auto touchiert und hast nicht die Polizei gerufen. Es gibt in der Rechtssprechung zwar durchaus eine Bagatellgrenze  bei Sachschäden, das jedoch beinhaltet nicht das der Unfall nicht aufgenommen werden muss. 

Antwort
von Kleckerfrau, 79

Ich würde mir einen Anwalt nehmen und einen Gutachter beauftragen, sich den vermeintlichen Schaden mal ansehen lassen. Den Gutachter kann auch deine Versicherung schicken,.

Antwort
von Jewi14, 77

Keine Panik, ein Anzeige ist noch lange kein Verurteilung. Wenn die Beweislage sehr dünn ist und die Augenzeugin  sich eh kaum erinnern kann, wird die Sache  eh im Sand verlaufen. 

Du kannst dich zu Sache äußern, bestreite die Tat und nenne deine 4 Zeugen. Mal ehrlich: Du hast das Auto wirklich nicht beschädigt/berührt?

Kommentar von Interesierter ,

Doch, es kam zum Zusammenstoß. Nur behauptet der Fragesteller es wäre ein Zusammenstoß Reifen gegen Reifen gewesen, bei dem kein Schaden entstanden sein soll.

Der Zusammenstoß selbst ist unstrittig. 

Antwort
von meinereiner100, 65

Hallo,

erst einmal: ich hoffe du hast Rechtsschutz, Und wenn nicht, nachholen! Obwohl es Dir in dieser Situation nicht mehr helfen kann.

Reifen quitschen schon wenn man sie nur geringfügig aneinanderreibt. (z.B.

wenn man einen Reifen vom Stapel nimmt (Radwechsel nach einer Saison)

Du schreibst "oberhalb des Reifens hatte dieser eine Delle" Kannst du das mit deinem Reifen überhaupt erreichen?

Was ich nicht verstehe, wo genau ist der Schaden? Was soll beschädigt sein?  Vielleicht hat ein  Bekannter das gleiche Fahrzeug wie der "Geschädigte" Dann würd ich mit einem Ersatzreifen (oder mit deinem PKW) erst mal versuchen nachzustellen, ob das überhaupt möglich sein kann.

Antwort
von blackforestlady, 59

Wenn die Zeugin sagt, dass der andere PKW gewackelt hat, dann bist Du aber schneller gefahren. Ansonsten hätte sie keine Anzeige gemacht, anscheinend doch nicht so langsam vorbei gefahren wie Du behauptet hast. Daher solltest Du Dir einen Anwalt nehmen, denn nur so macht keiner eine Anzeige.

Antwort
von Still, 38

Normalerweise machte die Polizei eine Gegenüberstellung mit den beiden PKW (wichtig, dass deiner dann mit fünfen beladen ist) um eine kongruent der Schäden zu ermitteln. Es ist zwar alles ärgerlich, aber letzen Endes dürfte dir nichts passieren.

Antwort
von premme, 40

Hallo,

das läuft unter "Erfahrungswerte".

Hättest du gleich die Pol.gerufen, wäre vielleicht sofort festgestellt worden, das du es nicht warst, also nicht`s passiert ist.

Somit liegt eine Fahrerflucht vor.

Das der Beamte von 1000€ gesprochen hat, ist uninteressant, den er ist kein Reparaturspezi.

Somit, RA, Gutachter, Versicherung. Also das volle Programm.

Gruß

Antwort
von WosIsLos, 53

Da haben nur ein paar Beamte zuwenig zu tun.

Dann sollen sie beide Autos untersuchen.

Dann sieht man ja, daß deines keine Beschädigung hat und die Beschädigung nicht durch dich mit deinem Auto verursacht worden sein kann.

Kommentar von Interesierter ,

Und selbst wenn das herauskommen sollte, ist der Fragesteller trotzdem dran.

Der Unfall selbst ist unbestritten, der Fahrer hat ihn bemerkt und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne die Aufnahme seiner Personalien zu ermöglichen.

Der Fragesteller ist Laie und kann mangels Fachwissen gar nicht beurteilen, ob evtl. ein Schaden entstanden ist.

Kommentar von Iceblue ,

Wenn man gegen den Reifen fährt kann auch die Spur verstellt werden, das ist dann auch teuer, und überhaupt nicht zu sehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community