Frage von dermoerder1999, 80

Angewiesen auf Tabletten was haltet ihr davon?

Also ich habe ADS und ohne meine Tabletten bin ich stark streitsüchtig und rede sehr viel das stört anderen Leuten sehr. In der bin ich, weil ich keine Tabletten genommen habe stark abgesunken. Bin zwar in der 10 Klasse und schaffe auch meinen Realschulabschluss aber trotzdem hätte der Abschluss besser sein können. Was aufjedenfall klar ist, dass ich jeden Tag auf den Stoff Lisdexamfetamin angewiesen bin, da ich ohne nicht mehr Leben kann und will. Wenn ich z.B mehrere Tage ohne Wirkung bin werde ich schnell depressiv und denke an Selbstmord. Bin fast 17 Jahre alt...

Antwort
von melinaschneid, 40

Du musst es so sehen: würde man einen Diabetiker vorwerfen das er ohne seine Medikamente nicht leben kann und will? Wohl eher nicht. 😉

Leider reagieren noch viele menschen sehr negativ darauf wenn jemand Medikamente gegen ads nimmt.

Ich kann dich sehr gut verstehen. Mir geht es ähnlich. Ich bin 27 und erst seid knapp 1 Jahr in Behandlung. Immer wenn ich mal versuche ohne Medikamente zurecht zu kommen geht es mir nach einiger Zeit wieder schlecht. Die Medikamente gleichen ja einen Mangel im Gehirn aus. Und dieser ist einfach da und verschwindet nicht einfach so.

Ads kann sich in der Pubertät verwachsen, muss es aber nicht. Es kann gut sein das du dein Leben lang auf Medikamente angewiesen bist. Das wichtigste ist das es dir gut geht. Und wenn du das ohne medis nicht kannst ist das eben so. Das ist nichts wofür man sich schämen müsste. Jeder Mensch hat das Recht darauf behandelt zu werden wenn er krank ist. Und dabei ist es egal um welche Erkrankung es sich handelt.

Mach einfach das was für dich richtig ist. Den Alles was zählt ist wie es dir dabei geht. :)

Antwort
von rush4, 22

ich sehe die sache so. AD(H)S ist keine krankheit sondern eine symptomatik. also eine anhäufung von symptomen. deine probleme können sowohl psychische als auch pysische ursachen haben oder auch beides. das Lisdexamphetamin ist nur eine symptomatische behandlung deine probleme. damit bleibt die ursache leider bestehen. die meisten ärtzte in deutschland und österreich haben leider keine ahnung davon was sie tun und verschreiben die falschen medikamente.  Das du sehr viel redest und aufgedreht bist finde ist eine sehr coole eigenschaft auch wenn sie beim lernen oft eher behinderlich ist.  ich kann dir zwei ärtzte in deutschland empfehlen die sich wirklich auf diesem gebiet auskennen und wir weiterhelfen werden.

Kommentar von melinaschneid ,

Du findest das viele reden und das aufgedreht sein vielleicht cool. Die betroffenen oft nicht. Es ist einfach nicht sehr angenehm wenn man das eigentlich gar nicht möchte aber nicht anders kann...

Antwort
von Hooks, 9

Ja, siehst Du, das ist das Dumme an den Tabletten...

Probiere mal, ob Du Besserung erfährst durch das völlige Weglassen von Weizen (Zutatenliste genau studieren!). Ich habe das in einem Buch gelesen und dann allen Weizen durch frischgemahlenen Dinkel ersetzt.

Erstaunlich, wie ruhig man sein kann im Leben!

Antwort
von einfachichseinn, 15

Ich verstehe diese Frage ganz ehrlich nicht ganz.

Tabletten nehmen ist immer Mist. Ich glaube niemand sagt: hey ich finde es voll geil bis zu meinem Tod  jeden Morgen eine Tablette einzuschmeißen. 

Medikamente sind immer in gewisser Weise einschränkend. Aber wenn der persönliche Leidensdruck so hoch ist, dass man jene Einschränkungen in Kauf nimmt, ist es völlig legitim Medikamente zu nehmen.

Antwort
von goodmirr, 6

nun ich bin 57 jahre und hab adhs seit Geburt..das mit dem sich aufregen über pipifax und Depressionen kenn ich .vielleicht mal zum psychklemtner gehen andre Medikamente anregen .und sehr interessant ist (auch für mich)gibt neue versuche aus der Neurologie/Chirurgie.da wird ein "quasi hirnschritt macher" eingepflanzt  war leider nur eine Studie soll aber gut funzen.weiss aber nich ob und wann das in Deutschland zugelassen ist

Antwort
von Mimir99, 48

Schwierig wird es nur, wenn du die Dosis immer wieder erhöhen musst.

Und wenn Entzug eine so starke Wirkung auf dich hat, dann bist du ganz klar abhängig. Vielleicht wird es nach der Pupertät besser.

Kommentar von dermoerder1999 ,

Ich fühl mich ohne schwach und halt voll müde und das ist einfach schlimm durch das im Lisdexamfetamin befindliche Amphetamin fühl ich mich wach und viel stärker

Kommentar von Mimir99 ,

Ja, das nennt sich Abhängigkeit.

Kommentar von melinaschneid ,

Nein das muss noch lange keine Abhängigkeit sein. Eine Abhängigkeit definiert sich über psychische oder physische Entzugserscheinungen. Diese Müdigkeit und auch das Gefühl in sich gehemmt zu sein sind aber Symptome die viele ads'ler haben. Das ist einfach ein Anzeichen des Krankheitsbildes. Wenn ich meine Medikamente nicht nehme geht es mir auch so aber alleine aus dem Grund weil mein Körper in diesem Moment nicht die Unterstützung durch die Medis bekommt. Viele denken dadurch das Ads mit Amphetamin behandelt wird gleich an eine sucht. aber in medizinischen Dosen können diese Medikamente nicht süchtig machen.

Kommentar von Mimir99 ,

Also, wenn er das Zeug nimmt gehts ihm gut, wenn er aber in den Entzug kommt dann geht es ihm schlecht und er wird depressiv.... Um die Situation zeitweilig zu bessern muss er wieder Tabletten einwerfen, bis die ihre Wirkung verlieren.... Natürlich ist er von den Tabletten abhängig ! Achte auf die Wortwahl : Ich habe wohlweislich nicht von "Sucht" geredet, sondern von Abhängigkeit, und abhängig ist er nun einmal, da kann man noch so sehr das Gegenteil behaupten, trotzdem hängtbsein physisches und psychisches Wohlbefinden von den Meds ab !

Antwort
von hardty, 45

diese Tabletten wirst Du nicht ein Leben lang nehmen können, da sie nur für Kinder verträglich sind. Ihre Wirkung ist momentan beruhigend. Die meisten Jugendlichen wachsen das Problem mit der Pubertät aus, und verlieren ADS. Ich hoffe das dies bei Dir auch so sein wird. Bis dahin solltest Du die ärztlich verschriebenen Tabletten weiter nehmen, da es Dir damit bedeutend besser geht. Ich wünsche Dir alles Gute im Leben 

Gruß hardty

Kommentar von dermoerder1999 ,

Ich kann wirklich nicht ohne seit ich 7 bin nehme ich Tabletten

Kommentar von hardty ,

es ist schwer Geduld zu haben, zumal noch ADS, aber wie bereits gesagt, hoffe ich das das Thema nach der Pubertät erledigt ist.

Kommentar von melinaschneid ,

Medikamente gegen ads sind auch für Erwachsene verträglich. Die Meinung das sie bei Erwachsenen nicht mehr wirken ist veraltet. ich bin mittlerweile 26 und nehme auch Medikamente.

Kommentar von hardty ,

ja immer noch das Amphetamin?

Kommentar von melinaschneid ,

Ich nehme methylphenidat. das ist auch ein Amphetamin Derivat. aber auch Amphetamine können bei Erwachsenen eingesetzt werden wenn es nötig ist. Jawohl bei Erwachsenen ritalin adult bzw. Medikinet adult das Mittel der Wahl ist.

Kommentar von dermoerder1999 ,

Amphetamin ist das beste was es gegen ADS und ADHS gibt also finde ich ... Es gibt aber auch noch andere Sachen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community