Angestellter oder Selbständig machen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo abalana,

diese Frage stellt sich vielen Menschen irgendwann in ihrem Leben. Eine pauschale Antwort kann es nicht geben - ob man für eine Selbstständigkeit geeignet ist, hängt völlig von den eigenen Eigenschaften ab. In Deutschland ist es aktuell so, dass sich immer weniger Menschen selbstständig machen, weil der Arbeitsmarkt so gut ist. Ängste vor der Selbstständigkeit sind manchmal begründet - manchmal nicht. Dieses Video zum Thema Angst vor der Selbstständigkeit hilft dir vielleicht weiter: http://www.franchiseportal.de/franchise-franchising/Article/ID/572/Session/1-ai7bwP5t-0-IP/guidObject/008556-20130111-144100-01/Video.htm

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hängt davon ab, ob man mit so Dingen wie Buchhaltung, Steuererklärungen und so weiter entweder selbst zurechtkommt oder sich einen Experten dafür leisten kann. Viele Selbständige scheitern nämlich schnell an der Bürokratie. Als Angestellter muß man springen, wenn der Chef was will, aber dafür hat man auch nicht die Verantwortung für Buchhaltung, Geschäftserfolg und alles andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Puh, was für eine Frage... Ich glaube nicht, dass dies hier der richtige Ort ist, um dermassen wichtige Fragen zu stellen, aber ich kann ja mal meinen Senf dazu geben.

Als Angestellter hast du ein gesichertes Gehalt, bist zu dem Maße in deinem Job abgesichert, wie die Stelle es halt ist und hast ein geregeltes Umfeld. Du kannst nicht unbedingt genau das machen, was dir gefällt, aber du hast dafür viel mehr Sicherheit.

Als Selbstständiger bist du auf dich allein gestellt. Wenn du Mist baust, wirst du dafür gerade stehen müssen, im schlechtesten Falle sogar mit deinem eigenen Vermögen. Zudem kannst du dich nicht mal eben krank schreiben, da dein gesamtes Unternehmen von dir abhängt.

Wenn du eine sehr gute Idee für ein Business hast, beschäftige dich erstmal mit den Grundlagen. Stell einen Businessplan auf, sieh dir das Steuerrecht an, überlege dir verschiedene Rechtsformen für dein Unternehmen. Eine UG zum Beispiel ist schnell gegründet, limitiert aber dein Einkommen, da Rücklagen gebildet werden müssen. Mit einer Kommaditgesellschaft ist die Fremdkapitalbeschaffung um einiges einfacher, das Risiko ist aber ungleich höher.

Es gibt enorm viele Sachen, die zu berücksichtigen sind. Du solltest vielleicht erst einmal dein Business in deiner Freizeit starten und dein Angestelltenverhältnis nicht direkt aufgeben. Sollte dann etwas schief gehen (und das wird es wahrscheinlich, mehr als 60% der Unternehmensgründungen in Deutschland überleben das erste Jahr nicht!) hast du immer noch einen Fallschirm, sodass du nicht direkt in der Suppenküche anstehen musst.

Überleg dir das sehr genau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man so pauschal nicht sagen, hängt davon ab, ob man als Selbständiger Erfolg mit dem Produkt hat, was man verkaufen möchte. Und man müßte sehr viel verkaufen, um all die Kosten zu tragen, die ann allein getragen werden müssen, Altersvorsorge, Krankenkasse, Steuern, evtl. Angestellte für die Büroarbeit, die Liste ist lang, viele scheitern schon nach einem Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend,

diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Es kommt darauf an, was man gelernt, bzw. studiert hat. Hat man Jura studiert, kann es besser sein, sich selbstständig zu machen, anstatt als Angestellter zu arbeiten. Hat man nur Hauptschule und kein Kapital oder sonstige Möglichkeiten, ist es sicherlich sinnvoller normal arbeiten zu gehen. Es hängt auch mit den finanziellen Möglichkeiten zusammen, die sich im Falle einer Selbstständigkeit auftun.

Ich hoffe ich konnte helfen.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicherer ist es angestellt auf jeden Fall!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung