Frage von Controller11, 91

Angestellter & Frau als freiberuflich und Gewerbe wie richtig angeben?

Hallo zusammen, wir haben letztes Jahr im Dez. geheiratet. Ich beziehe ein Einkommen als Angestellter. Meine Frau hat war letztes Jahr wie folgt beschäftigt:

Einkommen: 1-5/15 kein Einkommen (Hartz4) 5-11 als Dozentin mit 1000Eur Einkommen und Hartz4 seit 11/15 mit Gewerbe als Dozentin und muss jetzt eine Einkommenüberschussabrechnung abgeben

berufliche Ausgaben: div. Fahrten und Gespräche wegen eines Stipentiums Anschaffung von EDV-Hardware wegen der Dozententätigkeit im Zeitraum 5-11 Arbeitszimmer in der gemeinsamen Wohnung Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwand

Meine Frage ist, was muss/kann wie angegeben werden:

1.) Wir erstellen wegen dem Gewerbe eine Einnahmen und Überschussrechnung. Kommen da nur die Monatsgeldeingänge gegen die monatlichen Aufwendungen rein oder kann ich hier auch rückwirkende Ausgabe vor 11/15 angeben.

2.) Wo und wie werden Erträge aus selbstständiger Arbeit angegeben? Erfolgt dies dann mit der gemeinsamen Veranlagung über meinen Lohnsteuerjahresausgleich und was ist mit der Mwst. von der Hardware und den beruflich bedingten Fahrten zum Stipenium?Kann man dies dem Gewerbe zuordnen?

3.) Was kann man für ein Arbeitszimmer absetzten, wenn man bei den Eltern sehr günstig/umsonst wohnt

Meine Frau meinte sie hätte damals schon einmal Möbel 9Monate rückwirkend für Ihr Arbeitszimmer abgesetzt, also 02/11 gewerlich gestartet und Möbel bis rückwirend 03/10 abgesetzt, da dies beruflich genutzt wurde.

4.) Wie kann man in meinem Fall bei dem Mischmasch was wie angeben und zuordnen?

Vielleicht kann jemand hier Tipps geben. Vielen Dank.

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von kevin1905, 42

Frage 1 verstehe ich nicht.

Die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer. Es kommen die Umsätze und die Betriebsausgaben vom 01. Januar bis 31. Dezember in die Einnahmenüberschussrechnung bzw. Gewinnermittlung rein. Nicht mehr und nicht weniger. Daraus hat sie dann einen Gewinn erwirtschaftet oder eben einen Verlust.

Wo und wie werden Erträge aus selbstständiger Arbeit angegeben?

Anlage S.

Erfolgt dies dann mit der gemeinsamen Veranlagung über meinen Lohnsteuerjahresausgleich

Zum Mitschreiben:

  1. Einen Lohnsteuerjahresausgleich kann immer nur der Arbeitgeber durchführen.
  2. Ihr seid ein Ehepaar also generell mal gemeinsam veranlagt, wenn ihr nicht Einzelveranlagung wählt, also gebt ihr eine Einkommensteuererklärung ab. Deine Anlage N, ihre Anlage S, je eine Anlage Vorsorgeaufwand.

und was ist mit der Mwst. von der Hardware und den beruflich bedingten Fahrten zum Stipenium?Kann man dies dem Gewerbe zuordnen?

Ich dachte sie sei freiberuflich als Dozentin tätig, jetzt ist es auf einmal ein Gewerbe? Gewerbe wäre Anlage G, nicht S...

Wenn sie ihren Jahresumsatz auf weniger als 17.500,- € geschätzt hat im Fragebogen zur steuerlichen Erfassung, so war sie Kleinunternehmerin nach § 19 Abs. 1 UStG. Kleinunternehmer können keine Vorsteuer geltend machen.

Ist aber eine Umsatzsteuerthematik und hat mit der Einkommensteuer GAR NICHTS zu tun.

Vielleicht kann jemand hier Tipps geben.

Ich kann euch einen sehr guten Tipp geben:

Sucht euch einen Steuerberater, denn du verstehst zu wenig von der Thematik.

Kommentar von Controller11 ,

Danke für die Antwort. Also muss ich in der gemeinsamen Veranlagung die freiberufliche Tätigkeit in Anlage S abzgl. der Aufwendungen angeben und ab 11/15 die Gewerbetätigkeit abzgl. der Ausgaben. Das ermittelte Ergebnis wird dasnn entsprechend versteuert.

Die Frage mit der Vst. ist mir nicht ganz klar insbesondere wegen der Büromöbel die vor der Gewerbeanmeldung angeschafft wurden. Hier wurde damals auch rückwirkend etwas gezogen und die Abgrenzung ist mir nicht klar, insbesondere wegen der monatlichen Abgabe udn der ev. Korrekturmöglichkeiten. Danke

Kommentar von kevin1905 ,

Ist deine Frau Klein- oder Regelunternehmerin?

Antwort
von Bakaroo1976, 61

1.) Das Ding heißt Einnahme-Überschuss-Rechnung (man berechnet den Überschuss der Einnahmen über die Ausgaben) oder einfach nur Gewinnermittlung. Diese Rechnung ist jahresbezogen aufzustellen. Sollte es vorangegangene Ausgaben für die Einkünfte aus der Tätigkeit als Dozentin gegeben haben, so können diese mit einbezogen werden.

2.) Wenn Ihre Frau Dozentin ist, dann erzielt sie Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit - Anlage S der Einkommensteuererklärung. Steuerrechtlich sind es keine Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Was für ein Gewerbe wurde denn wo angemeldet?

weiter 2.) Wenn Ihre Frau Dozentin ist, so erzielt sie möglicherweise steuerfreie Umsätze und hat dementsprechend keinen Vorsteuerabzug. Wenn Sie keine Ahnung von der Umsatzsteuer haben, sollten Sie sich fachkundig beraten lassen.

3.) Diese Frage bedarf weiterer Erläuterungen. Wer will was für welche Tätigkeit ansetzen.

4.) Das können Steuerberater und deren Mitarbeiter sehr gut und sehr zutreffend. Ich schließe aus Ihren Fragen und der Art Ihrer Fragen, dass Sie dringend einen Steuerberater aufsuchen sollten.

Kommentar von Controller11 ,

Hallo, danke für die Antwort. Meine Frau musste wegen der Trägerschaft 11/15 ein Gewerbe anmelden da sie kein Studium hat. Bei einem anderen Unternehmen konnte sie freiberuflich als Dozentin tätig sein. Wir sind trotz Einkommen unter 17,5t€ Vst-abzugsberechtigt und haben dies beantragt, da sie beim Einzel-Coaching Ust-pflichtig ist, als Dozentin in der Gruppe nicht. Wir wollten daher den Vst.abzug nutzen. Das Finanzamt sagt, die Einnahmenüberschussrechnung muss monatlich abgegeben werden, was jetzt erstmalig erfolgen muss.

Frage zur Trennung Gewerbe und Veranlagung:

Sie erhält im Januar Lohn für Dezember, allerdings ohne Ust.-pflichtige Tätigkeiten. Die Rechnung für die Hardware stammt aus Januar. Hinzukommen Fahrtkosten und, die Verpflegungspauschale und die Krankenkasse wird erstmalig in Summe im März fällig wird. Möbel für das Büro wurden letztes Jahr angeschafft.

Wie wird dies bei der Einahmenüberschussrechnung generell
periodenbezogen anzugeben. Abgeben müssen wir jetzt monatlich. Wie erfolgt dann die Besteuerung und die Angabe bei der gemeinsamen Veranlagung grob in meinem Fall und vor allem was ist mit der Vorsteuer der Büromöbel aus dem letzten Jahr!?

Ich bin Bwler, aber kein Steuerberater hätte aber gerne die Zusammenhänge geklärt, da hier die Aufwendungen doch recht überschaubar sind. Ich möchte vermeiden, dass hier ev. Vst. verloren geht. Danke.

Kommentar von Bakaroo1976 ,

"Einnahmenüberschussrechnung muss monatlich abgegeben werden" - falsch. Schauen Sie ins Einkommensteuergesetz.

Umsatzsteuervoranmeldungen - Schauen Sie ins Umsatzsteuergesetz.

Wenn Sie selbst kein Essen zubereiten wollen, gehen Sie ins Restaurant. Wenn Sie nicht selbst ins Gesetz schauen wollen, suchen Sie sich einen Steuerberater.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community