Frage von danny25579, 52

angestellt auf Teilzeit 120 und bekomme immer weniger stunden?

ich arbeite auf Teilzeit 30h/w also 120 im Monat dies ist auch im Arbeitsvertrag festgehalten. in den letzten Monat werde ich jedoch immer seltener eingeteilt da meine vorgesetzte andere mitarbeiter bevorteilt und diese 180 stunden und mehr einteilt.ich komme aktuell nur noch auf knapp 100 stunden.

selbst wenn ich für andre kollegen ihre schichten machen darf(tauschen) darf ich nicht arbeiten und werde ständig dafür angemacht wieso ich schon wieder da bin.

lange rede kurzer sinn ich kann nicht mehr leben von dem Geld. ich hab nen Lohnpfändung wegen unterhalt im Höchstfall bleiben 850 euro. aufstocken geht nicht sagt jobcenter ich habe ja zuviel theoretisch. ein 450 Job geht auch nicht wird auch alles gepfändet und ich hätte noch mehr ausgaben von den 850 euro. und zu guter letzt bekomme ich die 850 nichtmal mehr das ich nicht eingeteilt werde und nicht auf die 120 stunden komme.

was soll ich machen?? zum leben reichts nicht mehr aufstocken geht nicht und kündigen darf ich auch nicht. bitte um hilfe. ist das rechtens das meine vorgesetzte mir das arbeiten verbieten kann und ich nur noch 100 stunden mache trotz 120 stunden vertrag?

wie so oft weise ich darauf hin das ich eine rechtschreib schwäche habe.

Antwort
von DerHans, 25

Wenn du einen Vertrag über 120 Stunden hast, muss der Arbeitgeber dich auch beschäftigen. Sonst wird dir ja ein teil des Unternehmerrisikos aufgebürdet.

da kann man dir nur raten weiter nach einer anderen Beschäftigung zu suchen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten