Frage von IWillAlwaysLuvU, 85

Angenommen wir wären technisch in der Lage, eine Straftat 100%ig aufzuklären und einen Mörder zu 100% identifizieren zu können, wäre die Todesstrafe wieder da?

Antwort
von realsausi2, 23

Die Todesstrafe ist unabhängig von der Qualtität der Ermittlung immer barbarisch.

Antwort
von 0TomKlaar0, 45

Wenn das der Fall sein sollte, werden die Straftaten deutlich zurückgehen da der Täter immer bedenken muss, dass er so oder so bestraft wird. Es wird trotz dem keine Todesstrafe geben da die bereits abgeschafft wurde. Du kannst dir dazu diesen riesengroßen Artikel durchlesen:

https://dejure.org/gesetze/GG/102.html

Kommentar von melman86c ,

Ein Täter denkt während der Tat niemals darüber nach, dass er erwischt wird. Also wird es keine Abschreckung geben.

Kommentar von 0TomKlaar0 ,

Du hast schon Recht ,aber was wenn Straftaten geplant werden zum Beispiel: Diebstahl, Raub, Verschleppung, Erpressung und noch viele weitere ...

Kommentar von melman86c ,

Auch sehr unwahrscheinlich. Es ist nachgewiesen das es nicht abgeschreckt. Siehe Amerika.

Kommentar von 0TomKlaar0 ,

Wir reden doch von Deutschland, oder?

Kommentar von melman86c ,

Ja und? Woher willst du wissen, dass gerade HIER in Deutschland dadurch die Straftaten zurückgehen? Bei jedem deiner Beispiele wird es niemals Todesstrafe geben.

Kommentar von 0TomKlaar0 ,

Ich schrieb auch oben, dass es trotz dem keine Todesstrafe geben wird.

Kommentar von Implord ,

Warum sind Täter während der Tat dann immer so nervös?

Sie denken *durchgehend* daran, dass man sie erwischen könnte.

Antwort
von Implord, 17

Todesstrafe ist moralisch noch immer verwerflich, weil es irgendwie die Möglichkeiten für Rehabillitierung... schmälert.

Antwort
von AriZona04, 52

Und was ist das Positive an der Todesstrafe im Gegensatz zu legenslänglich?

Kommentar von oxBellaox ,

Kostet den Steuerzahler weniger

Antwort
von Kefflon, 61

Was hat 100%ige Aufklärung mit der Todesstrafe zu tun?

Es ist und bleibt ein Verstoß gegen das Grundgesetz.

Antwort
von Pamena, 62

Das glaube ich nicht, weil man kann sich ja nur verbessern, wenn man aus seinen Fehlern lernt. Bei einer Todesstrafe geht das nicht!

Hoffentlich bleibt es so, wie es jetzt bei uns ist!!!

Kommentar von IWillAlwaysLuvU ,

Und wenn jemand zB deinen Vater ermordet hat, willst du dann immer noch dass er "sich verbessert"?

Kommentar von FunnysunnyFR ,

Hast du Kinder?? Wenn einer dein Kind mißbraucht, und anschließend tötet, reichst du ihm dann die Hand und sagst, das war aber nicht nett, besser dich bitte.

Kommentar von melman86c ,

Darum wird ein Vater niemals den Mörder eines Angehörigen verurteilen. Völlig dumm sowas zu fordern.

Kommentar von Implord ,

Nein, das würde ich nicht tun. Deswegen wird das Strafmaß vom Gesetz festgelegt, nicht von emotional instabilen Menschen.

Kommentar von Pamena ,

Das ist schwer, aber trotzdem bleibe ich bei meiner Aussage. Weil der Tod ist schnell vorbei, aber das Leiden z. B. lebenslang im Gefängnis dauert dementsprechend lang.

Antwort
von SeelenOnkel, 12

Gute Frage !

Ich denke Fehlurteile sind bei vielen Menschen schon ein Hauptargument gegen die Todesstrafe. Wenn Irrtum tatsächlich ausgeschlossen wäre kippt die Debatte wesentlich zur Todesstrafenbefürwortung...hmmm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community