Frage von mmnnbbv, 67

Angenommen meine Oma vererbt mir Haus und es ist schriftlich dotiert im Testament , hat mein Vater trotzdem Anspruch auf die Hälfte nach dem Verkauf?

Antwort
von wfwbinder, 14

Dein Vater wäre gesetzlicher Erbe Deiner Oma (§ 1924 BGB). Wenn Deine Oma Dich zum alleinerbenbestimmt, bekommt er als Pflichtteil 1/2 des gesetzlichen Erbes, also 1/2. 

Sein Anspruch besteht  in Geld. Ist das Haus 200.000,- Wert, musst Du ihm 100.000,- überweisen.

Wenn Du das Geld nicht hast, musst Du verkaufen.

Antwort
von emily2001, 43

Hallo.

er hätte höchstens Anspruch auf dem Pflichtteil.. Das ist ein Viertel des Wertes...

Normalerweise gehört dir das Haus alleine, wenn du alleine im Grundbuch eingetragen bist.

Emmy

Kommentar von mmnnbbv ,

Ich hab grad gegooglet da steht das der Pflichtteil 50% ist 

Bist du sicher ein Viertel ?

Kommentar von hilflos99 ,

der Pflichtteil ist 50% vom Erbe, das unter den direkten Erben aufgeteilt wird. Wenn der Vater das einzige Kind ist, bekommt er 50%. Wenn es 10 Kinder sind nur 5%

Antwort
von Rollerfreake, 29

Nein, aber er kann seinen gesetzlichen Pflichtteil einklagen, das ist ein viertel des Nachlasses in Geld. Das Haus gehört dir, aber falls er seinen Pflichtteil geltend macht, musst du ihm ein viertel des Wertes in Geld ausbezahlen. Wenn das Haus also beispielsweise einen Wert von 400.000 Euro hat, musst du ihm 100.000 Euro auszahlen. 

Kommentar von mmnnbbv ,

Und wenn ich das Geld nicht habe ?

Antwort
von blackforestlady, 36

Er kann sein Pflichtteil einklagen, daher vorher schon alles in Ruhe regeln. 

Antwort
von Otilie1, 29

er hat trotzdem anspruch auf sein pflichtteil

Antwort
von Ronox, 26

Nicht auf das Haus, aber er hat einen Pflichtteilsanspruch in Geld, welcher sich nach dem Nachlasswert errechnet, wozu auch das Haus gehört.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community