Frage von CozySituation, 98

Angenommen man wäre am Verdursten... also wirklich richtig kurz vorm Tod und es wäre nur starke Säure vorhanden, würde man die trotzdem trinken?

Ist man irgendwann so am Ende und verzweifelt, dass man die tödliche Säure trotzdem trinken würde, weil man einfach etwas Flüssiges im Mund braucht?

Antwort
von Sarah18072000, 57

Wenn man wenigstens ein bisschen im Chemieunterricht aufgepasst hat, eindeutig nicht.

Auf den ersten Blick erscheint es zwar gar nicht so schlimm, da man ohne trinken so oder so stirbt. Da kommt einen wahrscheinlich auch das Bedürfnis den trockenen Mund zu befeuchten.

Beim Trinken wird man seine Tat aber sofort bereuen: Deine Mundschleimhaut wird weggeätzt und das tut höllisch weh. Du kannst die Säure ja auch nicht verdünnen, da du nicht die Mittel (wie viel Wasser) dazu hast.

Durch das Trinken der starken Säure wird der Tod nur noch qualvoller. Also nicht zu empfehlen.

Aber da der Körper im Überlebenskampf häufig nur kurz in die Zukunft denkt, wäre deine Theorie äußerst schlüssig.

Antwort
von Nayes2020, 68

man verdurstet nicht weil der Mund trocken ist sondern weil der Körper dehydriert ist. Wenn die Säure kein Bestandteil von H2O hat dann würde es nichts bringen.

Mal von abgesehen das durch die Verätzung der Tod nur beschleunigt wird.

Antwort
von MarcoS2, 64

Ich sehe den Sinn deiner Frage nicht. "Tödliche Säure" und man ist "kurz vor dem Tod". Also entweder Selbstmord oder in "Qual" sterben? Da kann jeder für sich selber entscheiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten