Frage von tommy40629, 91

Angenommen man bleibt illegal in der USA, was passiert?

Hey!

Folgendes:

Angenommen ich reise in die USA, dann arbeite ich aber dort und bleibe einfach dort.

Was passiert, wenn die Behörden das merken?

Bezahlt die USA den Flug nach Deutschland oder macht das die BRD?

Kommt man ins Gefängnis?

Was wäre denn, wenn man kein Englisch kann, wie springen die dann mit einem um?

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 30

Angenommen ich reise in die USA, dann arbeite ich aber dort und bleibe einfach dort.

Ja. Das funktioniert super, sofern du vorhast, dein Leben in der Illegalität zu beenden (es gibt KEINEN - wirklich GAR KEINEN - Weg da raus) und keinerlei öffentliche Einrichtungen (Krankenhäuser, Behörden, etc.) beanspruchst.

Einzige Ausnahme: Gelegentlich gibt es Amnestien. Dann können bestimmte Gruppen von Illegalen sich nachlegalisieren oder "kostengünstig das Land verlassen". Ob und was dich dabei trifft, hängt vom Inhalt der Amnestie ab. Darauf zu setzen, ist aber gleichbedeutend mit Lotto spielen.

Denn sobald du in den USA erst mal "Illegaler" bist, hast du KEINERLEI Rechte mehr. Nicht einmal das Recht auf Inanspruchnahme einer Amnestie. (Selbst das ist Ermessenssache der Behörden.)

Was passiert, wenn die Behörden das merken?

Inhaftierung/Untersuchungshaft. Feststellung der Personalien. Strafrechtsverfahren. Abschiebehaft. Abschiebung/Ausweisung; also direkt aus dem "Knast" in den Flieger. 

Danach Einreise- & Aufenthaltsverbot in den USA für 10+ Jahre (oder ggf. auch lebenslang).

Bezahlt die USA den Flug nach Deutschland oder macht das die BRD?

Du. Wenn du nicht kannst, wird es erst mal bezahlt. Danach bekommst du einen Schuldtitel und musst es selbst bezahlen bzw. abstottern. (Das betrifft nicht nur die Flugkosten, sondern auch die Kosten des Verfahrens.)

Die gesamten Kosten dürften mehrere 10.000 Euro betragen.

Kommt man ins Gefängnis?

Ja, aber nur zur Festsetzung und Überführung nach Deutschland. Du bekommst in den USA keine "Gefängnis-Strafe", oder so.

Was wäre denn, wenn man kein Englisch kann, wie springen die dann mit einem um?

Dann holen sie einen Dolmetscher. (In den USA ist das völlig normal und Standardverfahren. Man macht da wenig Aufhebens um die Sprache.) Der Dolmetscher wird dir aber extra in Rechnung gestellt. 

Kommentar von GermanyUSA ,

Dein Beitrag stimmt so nicht. Es gibt z.B. hier in Kalifornien genug Notaufnahmen fuer Illegale und die sind oft kostenlos. 

Auch verlierst du nicht alle Rechte. Du darfst hier bei uns sogar eine Fahrerlaubnis machen, wenn die Polizei dich damit stoppt, dann duerfen sie dich auch nicht ausweisen.

Mein Kumpel wurde bevor das eingefuehrt wurde, mehrfach angehalten, hatte keine Fahrerlaubnis, die Situation wurde geschildert und dann hatte er wieder freie Fahrt. 

Du kannst auch eine Steuer-ID, Wohnung ect. bekommen, darfst Autos leasen oder kaufen, alles kein Problem.

Das ist die Realität.

Antwort
von Trogon, 31

Habe im Laufe meines Leben einige kennengelernt, die einreisten und das ausreisen "vergessen" haben.

Als erstes Mal zu arbeiten.

Von denen die ich kennenlernte hatten ALLE irgendwelche Anlaufpunkte. Entweder Landsleute, gute Freunde die ihr/ihm einen relativ sicheren Job verschafften, will sagen es gab nur ein paar die wussten, dass er illegal arbeitet. 

Darüberhinaus hatten diese in Ihrer Heimat eine sehr gute, meist handwerkliche Ausbildung. Nachdem Hurrikan Andrew gab es plötzlich endlos viele Leute die als "Dachdecker" arbeiteten auch wenn sie vorher noch nie auf einen Dach standen.

Bei uns gibt es nur sehr wenige " ungeschützte " Berufe.

Wie heißt es so schön, wer nix wird wird Wirt. Ja, jeder kann morgen ein Restaurant aufmachen ohne spezielle Ausbildung als Koch. Gewerbeschein beantragen, Gesundheitscheck und eröffnen.

Den klassische Weg " Lehrling, Geselle, Meister" gibt es in USA nicht !

Wie man sich vorstellen kann, gibt es viel Pfusch am Bau, in KFZ Firmen,etc.

Manche  Arbeitgeber sind froh so jemanden zu finden, der wirklich Ahnung hat. 

Hast Du wirklich Ahnung von was ? Wenn nicht mein Beileid.

Kl. Tipp , lass dir das Geld täglich auszahlen, denn am Ende der Woche weiß man plötzlich nicht mehr wer Du bist und was du willst.

Ansonsten kann ich Dich dahingehend beruhigen, sofern du nix illegales gemacht hast, wirst Du nicht sehr lange in Haft sein, wirst auch in kein " State prison" kommen, sondern man wird nachdem man abgecheckt hat, dass nix gegen dich vorliegt recht schnell ausfliegen. Gefängnisse in USA sind notorisch überfüllt.

Im Endeffekt will man das Geld für den Flug von Dir. USA wird versuchen das Geld für den Flug von D zu bekommen und D wird versuchen das Geld wieder von Dir zu bekommen.

Allerdings diese Info ohne Gewähr, hat man mir mal so erzählt.

Kommentar von Busverpasser ,

Klingt von allen geschriebenen noch am logischsten! Gerade als Deutschen werden die nicht daran interessiert sein, einen einzukärkern. Es sei denn es liegt ein Haftbefehl vor.

Ich habe letztens eine Zahl gehört, dass 25% aller Häftlinge WELTWEIT in den USA einsitzen. Da brauchen die echt nicht noch einen mehr... :D

Antwort
von DerHans, 57

Auch in den USA kannst du nicht einfach illegal arbeiten. Selbst die Gemüsepflücker müssen irgendwie eine Identität haben.

Sonst müssen sie eben für 2 Dollar die Stunde 14 Stunden am Tag arbeiten.

Ob dir das dann gefällt, kann bezweifelt werden.

Antwort
von Ranzino, 56

Du kommst in Abschiebehaft und ein mehrjähriges Einreiseverbot wird verhängt. Wer den Flug bezahlt, kann dir dann egal sein.

Kommentar von tommy40629 ,

Also in einen richtigen AmiKnast.

Das wäre aber ein richtiger Abenteuerurlaub, wenn man schon alles gesehen und erlebt hat.

Ich wette, dass man das nicht wieder vergießt.

Kommentar von wollyuno ,

wirst bestimmt nicht vergessen den amiknast,für die bist frischfleisch

Antwort
von scharrvogel, 24

wenn du in die usa willst, brauchst du ein visum zum arbeiten oder eine aufenthaltsgenehmigung. wenn du durch ein touristenvisum einreist u. dort bleibst, wirst du illegal. natürlich ist es mgl.  als illegaler zu arbeiten und dort zu leben. es gibt auch die möglichkeit auf illegalen weg papiere zu besorgen, aber du bist halt ständig auf achse u. lebst in der angst erwischt zu werden.

du kannst das land nicht mehr verlassen, weil du dann auffallen würdest. wirst du erwischt kommst du in abschiebehaft und irgendwann wirst du abgeschoben. kosten im nachhinein trägst du. einreisen darfst du dann nie wieder.

Antwort
von clemensw, 40

Nette Geschichte, die aber hinten und vorne nicht funktioniert. 

Wie willst du Arbeit finden, wenn du kein englisch kannst?

Wie willst du einen Job bekommen ohne SSN? Und ohne Arbeitserlaubnis?

Wenn die Cops dich erwischen, landest du auf jeden Fall vor dem Richter. Wie hoch die Strafen ausfallen, ist unterschiedlich, aber die Zeit bis zur Deportation verbringst du auf jeden Fall im Knast.

Kommentar von ToxicWaste ,

Schon mal drüber nachgedacht, wieviele Mexikaner in den USA illegal leben und arbeiten, ohne ein Wort englisch zu sprechen?

In welch prekären Verhältnissen die dort meist leben, steht auf einem anderen Blatt...

Kommentar von macqueline ,

Da schützt die grosse Anzahl der illegal dort lebenden Mexikaner, sie helfen sich gegenseitig.

Antwort
von atzef, 12

Die nehmen dich fest, sperren dich in Untersuchungshaft, machen dir einen Prozess, nehmen dir das verdiente Geld ab, werfen dich in ein Gefängnis, wo du unter der Dusche dich bücken musst, um die Seife aufzuheben, die ein größerer und stärkerer Mithäftling dir grinsend vor die Füße geworfen hat. :-)

Antwort
von Pilotflying, 8

So toll ist es dort auch nicht. Ich möchte heutzurage weder dort leben noch dort arbeiten. Ich weiß nicht, warum alle in die USA wollen. Da gibt es wirklich andere Länder. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community