Frage von boneclinks, 384

Angenommen: Jesus kommt zurück auf die Erde, kommt der hier überhaupt klar - wir leben ja nicht mehr vor 2000 Jahren (techn. Fortschritt usw.)?

Der wäre hier doch total überfordert, oder nicht? Autos überall, Laptops, Smartphones, Internet, Wolkenkratzer, usw... der würde doch gar nichts mehr kapieren? Früher war das ja viel einfacher für ihn. Oder ist Jesus im Himmel mit der Menschheit mitgealtert und war immer auf dem neuesten Stand?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nutzernaemchen, 161

Interessante Frage. Er wäre zB beim Pokémon-Jagen im Vorteil, er kann auf dem Wasser laufen.

Kommentar von boneclinks ,

:D

Kommentar von C0r3bl00d ,

lmao

Kommentar von Einmischer ,

das war für die die hilfreichste Antwort?... yep, passt wohl

Antwort
von Dxmklvw, 46

Es ist anzunehmen, daß sich schon vor Jahrtausenden Menschen mit solchen Fragen auseinandergesetzt haben.

Die Fragestellung als solche ist interessant, weil bei einem genaueren Befassen damit die Schlußfolgerung nahe liegt, daß dies der Hauptgrund sein könnte, warum man auf die Idee kam, Himmel und Hölle einfach in ein mystisches Jenseits zu verschieben, oder warum man quasi zur Bedingung gesetzt hat, daß Jesus erst wiederkommt, nachdem auf der Erde alles kurz- und kleingeschlagen ist.

Doch selbst der Intellekt macht bei derart großen Entwicklungsunterschieden Probleme. Denn wie würde sich wohl ein Neandertaler fühlen, der mit modernen Menschen über gegenwärtige WIssensstände diskutieren soll, unabhängig davon, ob es dann noch die gegenwärtige Kultur gibt oder nur Urwälder o. ä.

Vielleicht hätten die großen Religionsgründer und Auslegungsfanatiker besser daran getan, Gott so sein  zu lassen wie er ist, anstatt jede Menge hinzu zu spekulieren. Die ganze Sache ist ja ähnlich wie das Wissen über Indios im brasilianischen Urwald. Das Thema ist interessant, aber ich brauche es nicht, weil ich niemals damit in Berührung kommen werde. Mir reicht es völlig, mit meinem eigenen Kram klarzukommen.

Antwort
von danhof, 154

Jesus interessiert sich nicht für die Technik. Es könnte Live-Übertragungen bei CNN geben mit Wundern und Heilungen und die Menschen würden es dennoch nicht glauben - wie früher auch schon.

Jesus interessiert sich für die MENSCHEN, und zwar für jeden einzelnen. Er will uns erretten, damit wir als Kinder Gottes in seiner Gegenwart leben können.

Die Menschen selbst haben sich in 2.000 Jahren nicht um einen Millimeter weiterentwickelt. Star Trek basiert auf dieser wundervollen Idee, dass die Menschen lernen und besser werden. Realität ist leider etwas anderes. Ausbeutung, Unterdrückung, Hunger, menschengeförderte Seuchen, Konflikte und Kriege weltweit zeugen davon. Die Menschen brauchen Jesus, nach wie vor. Und ob dieser nun auf einem Esel oder auf einem E-Bike kommt, ist völlig irrelevant.

Kommentar von RudolfFischer ,

Zitat: "Die Menschen selbst haben sich in 2.000 Jahren nicht um einen Millimeter weiterentwickelt. "

Dem muss ich vehement widersprechen. Man stelle sich die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse und die Wertsysteme zur Zeit Jesu und heute im Vergleich vor. Da hat die Menschheit gewaltige Fortschritte gemacht.

Es ist nur so, dass eine winzige Minderheit gewalttätiger Unbelehrbarer ungleich viel mehr Schaden anrichten kann als alle Bemühungen der gutwilligen Mehrheit bewirken können. Aber das weiß Gott, er hat ja die Welt mir dieser "negativen Entropie" (Hang zum Zerstörerischen) so geschaffen. 

Antwort
von Bethmannchen, 34

Meiner Meinung nach hat Jesus gar nicht wirklcih als lebende Person existiert. Alles was man über ihn weiß sind Berichte von anderen Persoen in Form von Berichten von augenzeugen.  Aufgeschreiben wurde das zum größten Teil erst Jahrhunderte nach seiner Lebensspanne. Das ging wohl wie in dieser Geschichte.

Jemand meint, der Prominente XY sei mit ihm auf dem Bahnhof aus dem Zug gestiegen, ist sich aber nicht ganz sicher, ob das eine Verwechslung war. Das erzählt er dann seinem Nachbarn auf dem Heimweg. Daraus wächst dann ganz fix eine Urban Legend ;-)

Der erzählt dann seiner Frau, er habe im Zug den Prominenten XY gesehen. Dann schreibt seine Frau in einer SMS an ihre beste Freundin, ihr Mann habe den Prominenten XY im Zug getroffen... Am nächsten Morgen wollen alle auf dem Bahnsteig von dem armen Mann nun wissen, über was er mit XY so geredet habe. 

Ein Fleischer verletzt sich beim Wurst machen... ... Schlagzeile der Zeitung: ...sprach als erstes mit der Frikadelle... Bild dir deine Meinung ;-)

Jetzt zu der Frage, ein Mensch M, der vor 2000 Jahren lebte, taucht (aus hier nicht näher bezeichneten Gründen) in unserer heutigen Zeit auf. Wahrscheinlich hätte der nach den ersten vier Stunden oder so, schon einen Nervenzusammenbruch, wenn er nicht von einem Auto, einem Zug, einer U- oder S-Bahn überfahren wurde.

Vor 2000 Jahren lebten in einem Dorf wie Nazareth oder Samaria so um die 200 bis 300 Personen, die sich sehr wahrscheinlich alle persönlich von der Wiege bis zur Bahre alle persönlich gekannt haben werden. Mensch M kommt nun auf einen Bahnhof, einen Marktplatz... und beobachtet, dass dort so gut wie niemand irgend einen anderen kennt.

Und so wenig Kinder! Und alle Leute bunt angezogen! Viele Frauen laufen halb nackt herum! Und dann scheint es überall etwas zu lesen zu geben, obwohl das ganz sicher kein Tempel ist! Und die Leute scheinen sogar alle lesen zu können?! Jeder den er etwas fragt, schüttelt über ihn nur verwundert den Kopf. Was für ein Gedrängel, gerenne und Geschiebe! Wunder über Wunder!

Da hat dein M noch gar nicht viel Technik zu sehen bekommen, wird aber wohl schon darüber entweder seinen "Verstand verlieren", oder von der Polizei aufgegabelt, weil er sich nach Meinung der Passanten "verrückt aufführt". Viel Schreibstoff für einen witzigen Roman!

Antwort
von MeisterMond, 163

Ich beantworte die Frage als Gedankenexperiment. Als Atheist bleibt mir nichts anderes übrig.

Es gibt zwei Möglichkeiten:

I. So werden es jene erwarten, die zu viel Schwachsinn in ihre geistigen Sphären lassen:

Er wäre überfordert und würde sich jedes Stadium des technischen Blödsinns zu Gemüte führen und erstaunt sein, was diese Horde Irrer unter dem Deckmantel der Weiterentwicklung produziert hat. Natürlich wäre das kleingeistig und eindimensional, aber so ist die Postmoderne und wer denkt schon gerne über seine Erlebniswelt hinaus?

II. Die religiöse Erwartungshaltung:

Die "Guten" würden von den "Bösen" getrennt werden. Im gleichen Atemzug würde das jüngste Gericht durchgezogen werden. Ende der Geschichte.

Antwort
von JBEZorg, 118

Jesus ist kein Mensch. Warum soll er von unseren unbedeutenden Dummheiten, die wir für Fortschrit halten überfordert werden?

Kommentar von scatha ,

Er ist sogar nach der kanonischen Christlichen Lehre ein Mensch.

Kommentar von JBEZorg ,

Immer wieder bemerkenswert wie wenig die Leute üerkanonische chistliche Lehre wissen und nachdenken.

Er war ein Mensch und ist "für unsere Sünden" am Kreuz gestorben.

Und ist auferstanden und ist in den Himmel aufgefahren.

Antwort
von RevatiKKS, 67

Also weißt du was soll diese Frage?

Fast jeder Mensch, der hier geboren wird kommt doch, obwohl er früher angeblich nicht existiert hat, sich alles also angeblich zum ersten Mal aneignen muss, nach kurzer Zeit ohne Probleme klar. Warum sollte Jesus da eine Ausnahme sein?

Antwort
von adabei, 85

Ich versuche deine Frage jetzt mal ernst zu nehmen.

Gehen wir mal von der Prämisse aus, dass du wirklich an Gott und an Jesus als seinen Sohn glaubst, dann müsstest du doch glauben, dass er auch in den letzten 2000 Jahren über die Menschheit gewacht hat. Wie könnte er dann von dem, was auf der Erde gegenwärtig vorgeht überrascht sein?

Kommentar von boneclinks ,

Aber wenn ich über etwas wache, weiß ich noch lange nicht, wie es funktioniert. 

Kommentar von adabei ,

Das wird mir jetzt zu kindisch. Wenn ich an Gott glauben würde, wäre ich auf jeden Fall nicht so kleingläubig.

Antwort
von AaronMose3, 55

Alleine die Annahme, eine Person, deren ehemalige Existenz historisch umstritten ist, könnte erneut auftauchen, geht ab absurdum. 

Außerdem müssen wir annehmen, dass Jesus übernatürlich ist, wenn er wiederkommt. Schließlich tat das noch kein anderer Mensch, aber auch seine Wundertaten sind nicht bewiesen.

Letztendlich ist dieser Gedanke zwar ein netter Gedanke, aber weder ernsthaft beantwortbar, noch die Zeit wert eine Antwort für diese zu finden.

Antwort
von Einmischer, 25

Hallo,

Deine Frage soll spekulativ oder eine Diskussion anfachen.  Die Antwort auf Deine Frage ist aber in Wirklichkeit keine Spekulation, sondern wird in der Bibel beantwortet. Dazu müsstest Du sie aber einmal lesen. Das wäre sowieso mein Rat an Dich, weil es sich lohnt.

Aber vorab möchte ich dir noch folgendes aus Deiner Sicht sagen.

Jesus ist der Schöper dieser Welt. Er liebt alle Wissenschaften, hat alle Naturgesetze geschaffen, Raum und Zeit, steht aber selber über Ihnen.

Aus Deiner Perspektive würde Jesus nur ein müdes Lächeln überkommen, weil er ohne Zweifel mal eben alle unsere noch so tollen Errungschaftern auf ein komplett höheres Niveau stellen würde, dass wir so moderne Menschen uns mal schnell wie Neandertaler vorkommen würden.

Aber wie gesagt, was kommen wird, kannst Du in der Bibel nachlesen, dazu bedarf es keiner Spekulation und darauf warten sehr viele Menschen, ich eingeschlossen.

Gruß

Antwort
von Maarduck, 46

Jesus von Nazareth war sehr intelligent und würde das bestimmt alles schnell lernen. Aber ich denke, dass er arge Probleme mit unserer Justiz bekäme, insbesondere weil er ständig gegen das Heilpraktikergesetz verstößt, aus Wasser Wein macht, das verstößt gegen das Reinheitsgebot für Wein, über Wasser läuft, was ohne Bootführerschein schon mal gar nicht geht, ohne Sondererlaubnis an Feiertagen öffentlich arbeitet, gegen den Kapitalismus hetzt (verkaufe alles und gib das Geld den Armen), gegen unsere Regierung hetzt (der Größte unter euch sei jedermanns Diener) u.s.w.

Antwort
von wfwbinder, 48

Jesus hätte ganz andere Probleme.

Wenn er zur Bergpredigt zusammen rufen würde, käme es zu einem Eklat, denn er würde bestimmt vergessen die Demonstration anzumelden.

Speisung der 5000, Abgabe von Speisen, ohne die entsprechende Genehmigung

Aus Wasser Wein zu machen ist garantiert der Verstoß gegen eine EU-Marktverordnung.

und so wird es weiter gehen. Es wird schon einige geben, die gern auf ihn treffen werden, aber er würde fürchterliche Probleme mit dem Ordnungsamt bekommen.

Antwort
von thetee99, 48

Es gibt bereits eine Theorie, dass ein Projekt der "Geheimregierung" (vermutlich Aliens) ein Sondereinsatzkommando der Navy Seals als Marine-, Luftlande- und Bodenstreitkräfte zurück durch die Zeit bis zu Jesus geschickt hatte, um diesen und seine 12 Jünger zu eliminieren... was soll ich sagen... demnach sind die Seals damals gescheitert...

Diese Verschwörungstheorie gibt es wirklich! :( Wenn Jesus also mit Navy Seals klar kommt, kann den hier auch nichts mehr schocken...

Antwort
von DerAndereEine, 162

Deine Annahme setzt viele, weitere Annahmen voraus, z. B. dass er als erwachsener Mensch auf die Erde kommt und nicht mitbekommen hat, was auf der Erde abging.

Was ist aber, wenn er erneut als Baby zur Welt käme, als Sohn eines armen Hackers?
"Was wäre..." Da kann man sich gedanklich austoben.

Kommentar von omikron ,

Dass Jesus erneut als Baby zur Welt kommt, diese Variante schließt das Christentum vollständig aus.

Kommentar von DerAndereEine ,

Die Christenheit glaubt nicht einmal daran, dass er wieder kommt.

Oder wie meinst du das? Steht irgendwo, dass er nicht als Baby wieder kehren wird oder wird es offen gelassen?

Kommentar von DerAndereEine ,

Betrifft das denn die geschehene Wiederauferstehung oder eine künftige? Das kann ich gerade nicht im Zusammenhang erlesen.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Wer hat etwas von Wiederauferstehung geschrieben? Wenn Dich interessiert, um was es dabei geht, lies den Kontext. Wenn Dich nur interessiert, ob es Teil der christlichen Lehre ist, ob er wiederkommt, dann genügen diese beiden verlinkten Verse.

Kommentar von DerAndereEine ,

So sehr interessiert es mich nicht. Dann belasse ich es dabei. Ich muss es nicht verstehen.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Es interessiert Dich nicht ausreichend, ein paar Verse zu lesen? Anders ausgedrückt interessiert es Dich gar nicht. Ob es Dich interessiert ist mir so ziemlich egal, aber das "so sehr" wirkt dann doch ziemlich beschönigend.

Kommentar von omikron ,

Doch, daran, dass er wieder kommt, daran glaubt sie sehr wohl, aber nicht als Baby, sondern - gemäß seinen eigenen Worten - "in der Herrlichkeit des Himmels", wie immer das dann genau aussehen wird.

Kommentar von DerAndereEine ,

"Die Herrlichkeit des Himmels" könnte auch eine Babyform haben. ;)

Kommentar von Einmischer ,

die antwort ja!!!  Du kannst es nachlesen im ersten Kapitel der Apostelgeschichte Vers 9-11: 

"Und als er das gesagt hatte, wurde er zusehends aufgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf vor ihren Augen weg.

Und als sie ihm nachsahen, wie er gen Himmel fuhr, siehe, da standen bei ihnen zwei Männer in weißen Gewändern. Die sagten: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg gen Himmel aufgenommen wurde,

wird so wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen

.

Kommentar von DerAndereEine ,

THX

Antwort
von armabergesund, 123

er ist nie wech gewesen....

wäre sonst die Erde so wie sie ist?? Man hätte Dich schon längst ans Kreuz genagelt, um schlimmeres zu verhindern.....

Kommentar von C0r3bl00d ,

er ist nie da gewesen

Antwort
von Raubkatze45, 21

Das ist kleinkariertes menschliches Denken über Gott und Jesus Christus. Der Fortschritt der Technik ist zwar Menschenwerk, aber ohne Gottes Geist nicht denkbar. Der Mensch ist ganz und gar von Gott abhängig, ob nun vor 2000 Jahren oder in 2000 Jahren. Dazu braucht Jesus im Himmel nicht zu altern und sich auf dem neuesten Stand halten. Jesus ist nämlich nicht nur Mensch, sondern auch wahrer Gott - zumindest sollten Christen soviel Glaubenswissen haben. Sein Wissen umfing schon vor 2000 Jahren alle Zukunft der Menschheit, alle Fragen und Antworten der Wissenschaften. Als Schöpfer der Welt und aller Individuen ist er nicht nur stets auf dem laufenden, was technischer Fortschritt betrifft, sondern auch, was menschliche Herzen denken, fühlen und ersehnen und er kennt auch die Antwort auf alle dummen Fragen.

Antwort
von Grautvornix, 122

Ach was , die haben doch alles nachgebaut, sind wie die Japaner.

Kommentar von boneclinks ,

Du meinst Chinesen.

Kommentar von Grautvornix ,

Ne, Japaner die haben das schon vor den Chinesen gemacht.

Antwort
von Whitekliffs, 14

Jesus, als Schöpfer dieser Welt, ist uns so weit voraus, wie wir es uns gar nicht vorstellen können mit unserem menschlichen Verstand.

Deshalb muss ich eigentlich lächeln (nicht auslachen) bei deiner Frage.

Antwort
von Dahika, 29

Da Jesus Gottes Sohn ist, wird er damit keine Probleme haben.

Aber dafür mit seinen MItmenschen. Er würde wohl alsbald wieder an ein Kreuz genagelt (oder modernerweise: erschossen).

Antwort
von nowka20, 4

jesus hatte alles auf der erde gelnrt, was er lernen konnte. deshalb hat er ein "wiederkommen" nicht nötig

Antwort
von Aleqasina, 63

Das geht dan wohl etwa so:

Kommentar von putzfee1 ,

Könnte durchaus sein...

Antwort
von MonaLizani, 25

Er ist der Sohn Gottes, für ihn und durch Ihn wurde alles erschaffen Alles was wir haben haben wir nur durch IHN. Was sollte IHN da überfordern? Liest du die Bibel? wenn nein, solltest du es mal versuchen.

Antwort
von omikron, 33

Jesus hat aufmerksam beobachtet, welche Entdeckungen der Mensch in den vergangenen 2.000 Jahren gemacht hat.

Gott hat ja bei der Erschaffung der Welt viele Dinge in der Schöpfung versteckt, Strom und Penicillin zum Beispiel. Und glaub mir, der Mensch hat noch längst nicht alles gefunden!

Antwort
von fricktorel, 41

Wenn Jesu in Bälde zurück kommt, wird er alle Armeen der Menschheit  vernichten (Offb.14,16-20; 16,1-4. 17,14) und Gottes Reich errichten (Offb.14,12-13; 19,16-21).

Kommentar von boneclinks ,

Also so in etwa was der IS die letzten Jahre versucht?

Antwort
von hummel3, 46

Ja, der "käme" dann nicht nur klar, sondern der kommt dann hier klar! - Als Schöpfer und Herrscher von dem Ganzen würde er ja sonst seiner Schöpfung, mit allem was dazu gehört, nicht gerecht.

Der hat auch schon längst das neueste Smartphone von Samsung, Apple usw.

Angesichts deiner Frage glaube ich, du weißt nicht wer Jesus Christus (der aus der Bibel) wirklich ist. ER ist kein Mensch wie du und ich, welcher altert und stirbt und zu Staub vergeht. Und es ist vorausgesagt, dass er tatsächlich wiederkommen wird und zwar "in großer Herrlichkeit als König über alles". Leider kennt die Menschheit jedoch nicht den Zeitpunkt seiner Wiederkehr.

Antwort
von wolfgang11, 38

Er würde schreiben und lesen lernen und sich anschließend tot lachen über das, was die Menschen über ihn geschrieben und erfunden haben. 

Antwort
von FAThemaGlaube, 20

Manche Kommentare hier sind echt dumm.Also Jesus lebt immernoch,er ist Gottes Sohn er weiss alles was die Menschen tun.Er weisd auch das Smartphoned etc. Erfunden wurden.

Antwort
von Marakowsky, 77

Der läuft erstmal ne runde auf dem Atlantik und schmeißt dann ne dicke Party mit Wein aus Wasser, Fischen und Brot. Was will man dann noch mit nem Smartphone?

Kommentar von boneclinks ,

Eine dicke Party mit Fischen und Brot... klingt total lame!

Kommentar von Marakowsky ,

Du hast den Wein vergessen! Und so ne leckere schillerlocke ist doch yummy!

Antwort
von chrisbyrd, 5

Da Jesus Gott selbst ist, dürfte es für ihn kein Problem sein, immer auf dem "neuesten Stand" zu sein...

Antwort
von C0r3bl00d, 23

Er wäre ziemlich sauer wenn er mitkriegen würde was seine “diener“ alles angerichtet haben. (Kreuzritter, kuck-klux klan,...).

Vllt konvertiert er ja sogar. Oder wird atheist.

Und außerdem: war jesus nicht laut bibel im himmel bei seinem dad? Da hatt er doch sicherlich alles beobachten können oder nicht?

Aber da jesus und co. Nicht existierten wird er wohl nie zurückkehren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community