Frage von Furzer, 175

Angenommen jemand hat fast nur in der Schule bei Arbeiten abgeschaut und macht Abitur, wie weit kommt er im Berufsleben?

Antwort
von Machtnix53, 58

Da spricht der Neid. Das möchtest du wohl gerne, dass jemand, der sich anders verhält als du, nicht weit kommt. Weil du dich nicht traust, abzuschreiben oder den Sinn von Zensuren anzuzweifeln.

Zum einen gaub ich nicht, dass jemand fast nur durch Abschreiben bis zum Abitur kommt. Und um mit viel Abschreiben durchzukommen, braucht man eine Menge soziale Fähigkeiten, sowohl gegenüber den Lehrern als auch den Mitschülern, von denen man abschreiben will.

Solche Fähigkeiten sind auch in vielen Berufen gefragt. Mit Neid und Rachegefühlen wirst du nicht so weit kommen. 

Antwort
von Sonja66, 75

So weit, wie er sich das selbst zutraut und es sich selbst erlaubt. Eigene Gedanken werden dabei eine große Rolle spielen: Kann er dazu stehen? oder werden seine eigenen Zweifel und Urteile darüber siegen?.....

Ich mein, solange man sich das Richtige bzw. Brauchbares abschaut, hat das ja auch Gutes und Kinder lernen oft nur so. Das darf doch auch sein bzw. ist somit irgendwo auch gängige Praxis ;-)))

Durch Abschauen kann man doch ne Menge lernen......  ;-)))

Antwort
von PeVau, 49

Wahrscheinlich weiter, als mancher sich vorstellen kann. Wenn er damit sein Abitur gemacht hat, dann hat er Kernkompetenzen nachgewiesen, die im heutigen Berufsleben wichtiger sind, als die Gedichtanalyse in vier Sprachen.

Im Beruf kommt es auf relevantes Wissen und relevante Fähigkeiten an. In der Schule abgeschrieben zu haben, heißt nicht zwangsläufig unfähig zu sein, sich dieses Wissen anzueignen. Im Gegenteil, es könnte auch für die Fähigkeit sprechen, wichtiges von unwichtigem Wissen zu trennen und den Erfolg mit geringst möglichen Aufwand anzustreben.

Kommentar von Christel5 ,

Und auch der Einsatz des Reptilienhirns ist zu beachten.

Meine Güte, was war Abi vor dreißig Jahren,

Antwort
von paulklaus, 56

Selten so gelacht über die Antworten DIESER Frage !!!

Die generelle Tendenz: Mit der Tatsache, in der Schule (viel) abgeschrieben zu haben, kommt man nicht weit.

Hier wird subjektive Empfindung - vermutlich ohne jegliche Erfahrung !! - bis zum Gehtnichtmehr wiedergekäut !

Allllso: Ich habe oft abgeschrieben, aber nur in Klassenarbeiten von Fächern, die eh meinen schulischen Untergang ohne diese "Hilfe" bedeutet hätten: Mathe (DAS besonders !), Physik, Chemie - - - absolut "tödlich" !!

Wie lassen Antworten verlauten ? Er wird "weiterhin faul sein", "nicht seinen Lehrabschluss schaffen" - - - und was der plumpen Vorurteile und des Unsinns mehr sein mögen...

Wie sagte Bertolt Brecht: "Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral !"

Ach so: Ich bin übrigens Lehrer am Gymnasium geworden und übte diesen Beruf mit Begeisterung bis vier Jahre über meine Pensionierung hinaus aus !!

pk

Kommentar von veritas55 ,

Kann denn ein Lehrer mit dieser Einstellung und eigenen Erfahrungen seine abschreibenden Schüler mit einer 6 abstrafen ;) ?

Kommentar von paulklaus ,

Was für eine Einstellung ?! Hältst du mich für kriminell ?

Ich war "dank" Mathe und Physik sitzengeblieben. - Sollte ich in meinen vier Jahrzehnten Berufszeit zu verhindern versuchen, dass jemand eine Klasse wiederholen muss ?!

Konkret zur Frage: JA ! Das kann/könnte ich ! Die Tatsache irgendwelcher Jugend"sünden" kann mir nirgendwo zur Last gelegt werden.

Allerdings: Ich - Achtung ! - half meinen Schülern IMMER indirekt bei Klassenarbeiten und Klausuren - lange Geschichte (die in diversen Abi-Büchern immer wieder Erwähnung fand)...

pk

Antwort
von ReterFan, 89

Je nachdem, welchen Berufsweg er einschlägt und wie viel er in der Schule gelernt hat. Allerdings scheint diese Person sich lieber selbst zu betrügen und nicht ehrlich zu sein, was in einigen Berufen nicht grade von Vorteil ist. Was den Schulstoff angeht hat das vermutlich wenig Auswirkung auf das Berufsleben, denn vermutlich hat die Person in der Schule dennoch etwas gelernt, wenn auch nicht viel, und sich nur wenige Berufe auf den Schulstoff beziehen werden.

Ich glaube aber, dass sich solche Ungerechtigkeiten immer irgendwann rächen werden.

Antwort
von Turbomann, 66

Dann wird er im Berufsleben auch so faul sein und weiterhin denken, er kommt damit durch.

Dann wird er auch seinen Horizont nicht groß erweitern, weil man nur durch eigene Anstrengung sein Wissen erweitern kann.

Antwort
von CauseImBored, 65

Soziale Intelligenz kann später mehr bringen als normale Intelligenz. Je nachdem, was für einen Job derjenige ausübt kann er weit kommen. 

Antwort
von TimeosciIlator, 56

Kommt auf den Beruf an. Im Falle des jungen Mannes im Video tut das der Sache sicher keinen großen Abbruch...

Kommentar von Christel5 ,

Das tue ich auch. Souveränes Nichtwissen.

Antwort
von JoachimWalter, 17

Er kann sehr weit kommen, weil er weiß was und wie er es machen muß.

Antwort
von beangato, 42

Er kommt nicht mal bis zum Lehrabschluss.

Antwort
von Christel5, 29

Wenn Du nett zu Mitmenschen bist, haut es hin.

Spielst Du ein Musikinstrument?

Antwort
von Pandur11, 39

Die Welt heute ist diplomgeil. Wie man das Diplom erlangte fragt hinterher selten jemand, hauptsache man hat es. Wie weit diese Person kommt hängt von seinem Verhalten im Berufsleben ab, aber mt Schule hat Beruf herzlich wenig zu tun...

Antwort
von SuperKuhnibert, 62

Sehr weit, das weiß man doch aus Erfahrung. Der Ehrliche ist immer der Dumme und muss für die Dünnbrettbohrer seinen Kopf hinhalten.

Kommentar von veritas55 ,

Deine Einstellung verstehe ich nicht.

Angenommen, Jemand schreibt von mir ab, dann bin ich doch nicht die Ehrliche und schon gar nicht die Dumme sondern in dem Punkt eben die Schlauere; auch muss ich  meinen Kopf für nichts hinhalten sondern kann mich freuen wenn der Nachbar mir ein anderesmal hilft wo er besser ist.

Wo also ist das Problem ?

Antwort
von LangholzJan, 54

Nicht weit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community