Frage von Caesar3, 63

Angenommen ich nehme 20 Tage Urlaub jetzt schon, was passiert wenn ich zb im April kündige?

Wenn ich Großteil des Jahresurlaubs schon nehmen würde und zb im April kündige, nur theoretisch, wie ist das dann? Hätte ja dann zu viel Urlaub eigentlich genommen.

Weiß einer wie das dann gehandhabt wird?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von michi57319, 31

Sofern der Arbeitgeber das bewilligt, wird er dir zu den Papieren bei Ausscheiden aus dem Unternehmen eine Urlaubsbescheinigung geben, die du beim neuen AG vorlegen mußt.

Antwort
von musso, 51

Entweder wird dir der Zuviel genommene Urlaub vom Gehalt abgezogen, oder du bekommst eine Bestätigung, dass du diesen Urlaub bereits genommen hast, also beim neuen Arbeitgeber nicht nochmal nehmen kannst 

Kommentar von Nightstick ,

Zuviel gewährter gesetzlicher Urlaub kann gemäß § 5 (3) BUrlG nicht zurückgefordert werden!

Kommentar von musso ,

Das gilt für das Urlaubsgeld!

Kommentar von Nightstick ,

Nein, das hat mit dem (zusätzlichen, freiwilligen) "Urlaubsgeld" nichts zu tun.

Hier geht es um das "Urlaubsentgelt", die Gewährung von Urlaub!

Kommentar von Maximilian112 ,

wenn denn die Wartezeit schon vorbei ist, der Fragesteller also schon 6 Monate dort arbeitet

nur der Vollständigkeit halber.

Kommentar von Nightstick ,

Jawoll :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community