Angenommen ich falle von der Fähre von Phuket nach Phi Phi und niemand bekommt es mit , bin ich dann Tod oder gibts ne Überlebenschance?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Viele die ausgebrochen sind aus Alcatraz sind ertrunken bis zum Festland wegen der Kälte und der hohen Wellen und das waren nur 1,2 Kilometer 

Von Phuket nach Phi Phi sind es 50 Kilometer und die Wellen werden dich erst ermüden , dann über dich herziehen und zum Schluss ertrenken ... das Wasser wird auch nach ner Zeit furchtbar kalt, woher ich das weiß ? Ich war mit nem Neoprenanzug 30min tauchen in Ko Tao , sogar da hats nach 15min angefangen die Muskeln zu verhärten und die Schmerzen kamen langsam aber sicher ! Kommt ein Krampf und good bye :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du nicht zufällig in die Schraube kommst, kannst durchaus überleben, die Strecke wird auch von anderen Booten genutzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessante Frage. Tagsüber müsste es auffallen. Und die Fähren sind jetzt nicht so riesig, dass die nicht einigermassen schnell stoppen und wieder auffischen können. nachts sehe ich die Chancen da geringer. Was eine Chance wäre, kommt drauf an, auf welcher Höhe Du über Bord gehst. Denn in diesem Meeresgebiet gibt es viele kleine Inselchen, Untiefen und Felsen, die aus dem Wasser ragen. Und es gibt regen Bootsverkehr.

Mal ganz allgemein. Jedes Jahr gehen ein paar tausend Menschen aus diversen Gründen unbemerkt über Bord von Fährschiffen und auch Passagierdampfern und Kreuzfahrtschiffen. Und das meist auf dem offenen Meer. Da gibt es kaum Überlebenschancen. Die Schiffe sind schnell auser Reichweite und keiner hört und sieht etwas. Auch von anderen grösseren Schiffen sind Personen im Wasser kaum zu sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig wäre, dass jemand bemerkt, dass du über Bord gegangen bist, da man dich dann mit einem Boot retten kann. 

Zurückschwimmen nach Phuket könnte etwas weit sein.

So schnell fällt man aber nicht von einer Fähre. Die Reling ist ja hoch genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du genau auf halber Strecke fällst, sind es bis zu den beiden Hauptinseln ca. 20 km. Das schafft man, wenn man die Richtung halten kann.

Ich bin mal bei einem Amateurrennen 10 km auf einem See geschwommen, in knapp 4 Stunden, danach war ich fix und alle. Wenn ich mir vorstelle, es kommen noch Wellen dazu und keine Referenz, dann wirds allerdings schwierig.

Unterwegs gibt es einige Riffe, an denen sich das Schnorcheln lohnen könnte, nimm als Maske und Schnorchel, am besten auch Flossen mit.

Alles wird gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?