Frage von Hehlerware, 187

Angenommen ich bin Narzisst. Was kann/darf/sollte ich tun, damit mein Umfeld aufhört, mich so zu sehen; MUSS ich es wechseln?

Ich habe mich lange gefragt, warum mein Umfeld so seltsam reagiert. Durch einen lieben Tipp von euch bin ich darauf gekommen, dass mein Umfeld mich scheinbar als Narzissten wahrnimmt. Was womöglich auch sein kann. Wenn dem so ist, interessiert mich zunächst, ob es hier Narzissten gibt, die glücklich sind.

Denn ich bin ja glücklich - auch nach außen hin . (Wenn ich damit niemandem zur Last falle) Ja ich necke gern, aber es ist nie böse gemeint. Und wenn es Probleme gibt, ist Helfen für mich normal. Wenn ich was mache, klappt es ja im Grunde auch immer, aber dass ich mich deshalb für nen Halbgott halte, ist meiner Meinung nach nicht der Fall. Ich stelle niemanden bewusst und absichtlich für blöd hin. Im Gegenteil ich zeige gern, was ich weiß, und würde auch gern lernen. Wenn der Eindruck entsteht, liegts vermutlich nur daran, dass ich für mich entdeckt habe, dass "Oh-Nein"-Situationen länger im Kopf bleiben, als stumpfes "nicht schlimm - guck mal hier", wenn mal ein Problem auftritt.

Jedenfalls kann ich mit dem Titel "Narzisst" dann ja garnicht auf Menschen stoßen, nach denen ich mich sehne, da ja alle die Gefühle nehmen und geben wollen in den Sicherheitsabstand wechseln. Und die, die übrig bleiben sind die, die mich letztenendes in der Position halten...

Stimmt mit mir tatsächlich etwas nicht? Ich würd gern Liebe geben, aber ich fühl mich als wenn ich nicht soll/kann/darf...

Liebe Grüße und Dank an die Tipp-Geber! :-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 127

Hallo Hehlerware,

zunächst würde ich mich nicht auf 'liebe Tipps' hin als Narzissten diagnostizieren. Dazu bedarf es schon etwas mehr an Professionalität, z. B. die einer/s Psychotherapeuten/in.

So, wie Du schreibst, kommst Du ganz sympathisch rüber und ich wage diese 'Verdachtsdiagnose' ernsthaft zu bezweifeln ;-)

Aber mal angenommen, Du wärest tatsächlich ein Narzisst, dann ist das ja nicht Dein ganzes Ich. Du bist daneben auch noch hilfsbereit, einsichtig und lernbereit. Also bestünde auch kein Anlass, Dich damit abzufinden, sondern Dich mit dieser einen Seite zu beschäftigen und an Dir zu arbeiten, um auf die Leute zu treffen, nach denen Du Dich sehnst.

Mal angenommen, Du bist kein Narzisst, könntest Du das ja auch selbst in Angriff nehmen, Dich selbst zu einer Persönlichkeit reifen zu lassen.

Ich hoffe, dass das hilfreich für Dich ist, sonst schreiben wir gerne weiter.

LG

Buddhishi

Kommentar von ObladiOblada215 ,

Narzissten wirken nach außen meistens sehr sympathisch :)

Antwort
von Stadtreinigung, 103

Beispiel,du liebst was,oder jemand,würdest es Verteidigen und achten,bei Narzismus ist das Probt umgekehrt,um da Raus zu kommen,so du es Willst,

geht nur mit Hilfe von aussen

Kommentar von Hehlerware ,

Also ist ein Narzisst jemand, der (aufgesetzten) Problemen aus dem Weg geht, weil er Frieden sucht, in den Augen des Angreifers ein Verhaltensgestörter, weil er sich nicht mit der Sachlage auseinandersetzen will?

Genial

Glaub mir bitte, wenn ich dir sage, dass es Menschen gibt, mit denen man besser nichts zu tun hat. Es gibt Leute, die dir eiskalt schaden, wenn sie die Möglichkeit haben. Und weil ich solche Menschen strikt meide, bekomme ich Schaf jetzt hinterrücks den Wolfspelz übergestülpt und verhalte mich plötzlich wie ein Bilderbuchnarzisst?!

Geil. Wer hat sich das nur ausgedacht?

:D

Antwort
von HaGue60, 100

Deine Fragen und Erklärungen sind sehr unklar. Woran machen die anderen denn den angenommenen Narzisten fest?

Wenn Du wirklich Narzist wärst, dann nutzt es nichts das Umfeld zu wechseln, sondern Du müsstest an Dir arbeiten.

Dem Narzisten fehlt es eigentlich nicht an Selbstwertgefühl. Er sieht sich als den Mittelpunkt der Welt, also genau das Gegenteil!

Kommentar von Hehlerware ,

Ist doch mein Eindruck, nur.

Was die "Anderen" denken weiß ich doch nicht. Aber da se nix sagen und neuerdings alle mit Komplimenten um sich werfen für teilweisen Schwachsinn, lässt mich nachdenken, seit ich gestern von Narzissmus gehört habe. Da kam mir der Verdacht. Ob es wirklich so ist, keine Ahnung. Aber die Indizien sprechen dafür. Ich scheine wohl (meine Ansicht) zumindest Narzistisch zu wirken...

Kommentar von HaGue60 ,

Das passt vorne und hinten nicht zusammen mit dem Narzissmus. Du solltest mehr rückfragen, was sie denken. Das macht man am Besten unter 4 Augen, auf keinen Fall in der Gruppe. - Mit wem kannst Du am Besten reden? Die Person nimm zuerst!

Viel Erfolg!

Antwort
von Stadtreinigung, 93

Surfe mal im Web nach Narzismus

Kommentar von Hehlerware ,

Hab mir schon einiges dazu angesehen, seit gestern.

Danke, WIR schauen dann nochmal weiter, ob sich etwas über UNSERE Situation herauskristallisieren wird...

Antwort
von Stadtreinigung, 97

Narzismus gleich Eigenliebe

Kommentar von Hehlerware ,

sowas wie selbstwertgefühl?

denn das soll mir fehlen, sagen sich die leute...

ich verstehe die sachlage nicht, glaube ich.

Kommentar von Buddhishi ,

Zwischen Eigenliebe (i. S. von Narzissmus) und Selbstwertgefühl liegen Welten. Wenn Dir Selbstwertgefühl fehlt, ist das ein ganz anderer Ansatz. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten