Angenommen hab Nachtschicht und ein Einbrecher bricht bei mir ein und mein Hund verletzt den Einbrecher tödlich mit was müsste ich als Halter rechnen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Als Eigentümer des Hundes / Halter haftest Du für alles was Dein Hund "anstellt".

§ 833 BGB

Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen


http://dejure.org/gesetze/BGB/833.html

Um dieser Haftung zu entgehen müsstest Du Dein Grundstück extrem sichern, so dass niemand darauf gelangen kann und überall Schilder mit einer Warnung aufstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CengizAtsiz
06.06.2016, 13:15

was mit Mietwohnung dann müsste ja die Gesellschaft dafür haften

0
Kommentar von CengizAtsiz
06.06.2016, 13:18

na du hast absichern deines Eigentums gesagt und eine Mietwohnung ist ja in dem Fall nicht mein Eigentum

0
Kommentar von Einafets2808
06.06.2016, 18:49

Mit den oberen Teil hast du vollkommen recht.

Aber leider nicht mit dieser Aussage "Schilder mit einer Warnung aufstellen."

Wer Schilder aufstellt wie "Vorsicht Hund , bissiger Hund, Warnung vor dem Hunde"

Und es passiert was, handelt man sogar noch vorsätzlich, weil man ja von der Gefahr wusste.

1

Als Halter des Hundes haftest du in diesem Fall, auch wenn es dein Grundstück ist, darf dein Hund den Eindringling lediglich stellen, nicht aber beißen oder töten. Lächerlich, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit nichts, du warst nicht zu Hause und hast deinen Hund auf niemanden gehetzt. Dein Hund war ordnungsgemäss weg gesperrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lapushish
06.06.2016, 13:33

Leider falsch. Man muss haften.

4

Du haftest für alles was dein Hund verursacht. Wie das Aussieht kann keiner genau sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist immer von Vorteil ein warnschild aufzustellen, das ist meistens ein milderndes Argument vor Gericht, da der Einbrecher ja gewarnt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
06.06.2016, 13:45

Kommt drauf was auf dem Warnschild drauf steht... Vorsicht bissiger Hund ist dämlich.. dann wüsste man ja das sein hund beißt und müsste ihn dementsprechend sichern

1
Kommentar von YankoCBR
06.06.2016, 13:46

einfach nur das ein hund da ist. das ein hund auch beißen kann erkennt der gesunde Menschenverstand.

0
Kommentar von Boxerfrau
06.06.2016, 17:26

naja wenn da warnung vor dem Bissigen Hund steht und es bricht jemand ein und wird gebissen... dann ist wohl ehr der jenige dämlich der da einbricht

0
Kommentar von Einafets2808
06.06.2016, 18:51

Wer Schilder aufstellt wie "Vorsicht bissiger Hund"
"Betreten auf eigene Gefahr"

Und es passiert was, handelt man sogar noch vorsätzlich, weil man ja von der Gefahr wusste.

0

Der Einbrecher wird begraben, und du bekommst eine Anzeige wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Nobelpreis  für überbordende Phantasie , könntest Du zumindest rechnen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CengizAtsiz
06.06.2016, 13:23

Ja mit mir wird es nie langweilig bei meiner Phantasie (;

0

Was möchtest Du wissen?