Frage von Sempalon, 321

Angenommen es wäre möglich: Wolltet ihr wiedergeboren werden?

Gerne noch etwas zur Abstimmung schreiben! Danke.

Antwort
von Enzylexikon, 99
Ja! (weil.../aber...)

Meiner Meinung nach ist letztlich jeder Atemzug der Beginn eines neuen Lebens, denn die Zeit vor dem Atemzug ist auf ewig vorbei - wie ein Tod.

Das ist für mich eine wichtige Geisteshaltung.

Ich habe keine Ahnung, ob es tatsächlich eine weitergehende Wiedergeburt über den körperlichen Tod gibt, aber das ist auch nicht wichtig für mich, weil ich im Hier und Jetzt lebe.

Was nun die Wiedergeburt angeht, so hätte ich nichts dagegen, den Menschen noch etwas weiter helfen zu können und mehr zu lernen.

Antwort
von WotansAuge, 98
Nein! (weil.../aber...)

Ich sehe, wie auf dem ganzen Planeten die Probleme gewaltig ansteigen. Technischer Fortschritt führt nicht mehr zu einer Verbesserung der Lebensumstände eines Menschen. Die Nachrichtensystem sind fest in der Hand der Superreichen. Die Menschheit wird immer uninformierter und meiner Ansicht nach auch unintelligenter. Staaten die bisher noch einigermaßen gut organisiert waren, importieren mit einer falschen Einwanderungspolitik falsche Verhaltensweisen des Volkes. u.s.w. 

Kommentar von AlphaundOmega ,

Vllt. kommen viele auch nur, um das Gleichgewicht zu be-wahren...,welches sich unweigerlich dem ende nähert ? Wäre das nicht ein Grund , seiner Existenz einen Sinn zu geben ?

Antwort
von cyracus, 59
Ja! (weil.../aber...)

Im Grunde stellt sich für mich die Frage gar nicht, weil Wiedergeburt für mich Realität ist. - Lies dazu meine ausführliche Antwort an Fentyfenty auf die Frage

Warum können sich nur so wenige Leute an ihr damaliges Leben erinnern?

https://www.gutefrage.net/frage/warum-koennen-sich-nur-so-wenige-leute-an-ihr-da...

Für mich wäre es interessant zu wissen, was Dich bewegt, diese Frage zu stellen. - Vielleicht magst Du mir das ja per Kommentar beantworten.

Antwort
von destelle, 94
Nein! (weil.../aber...)

Nein, weil ich ja nicht wüsste als "was" ich wiedergeboren werde. Und selbst wenn ich als Mensch wieder auf die Welt kommen würde, kann mir ja niemand garantieren ob ich dann eine "gute" Person sein werde oder vielleicht doch ein Mörder, Dieb oder sonst irgendetwas. 

Kommentar von cyracus ,

Wir sind ja hier in einer Art Schule. Ziel ist es, die (überpersonale) Liebe zu leben. Das zu lernen schaffen wir in einem Leben nicht, dazu brauchen wir viele. Von Leben zu Leben können wir das immer besser. - Wenn Du in diesem Leben so gar nicht in Versuchung bist, solche üblen Taten zu begehen, wirst Du es vermutlich auch in künftigen Leben nicht, denn wir entwickeln uns ja immer weiter. - Solche Taten hast Du dann in der Vergangenheit getan (haben wir alle, weil wir als Seele dann noch ziemlich dumm waren).

Das Ich-Bin-Gefühl, das Du jetzt hast, geht nicht verloren. Wenn Du mit Deinem gegenwärtigen Ich-Bin-Gefühl nicht auf morden oder klauen stehst, wirst Du das wohl auch nicht in künftigen leben. - Natürlich kann man nicht ausschließen, dass wir, wenn wir als Seele Leben in materieller Not erleben wollen, aus Not vielleicht stehlen, um etwas zu essen zu haben. Insbesondere wenn wir dann Kinder haben, die Hungersnot leiden, kann es durchaus sein, dass wir stehlen, um zumindest unsere Kinder satt zu kriegen ... Ob das dann verurteilungswürdig ist, wage ich zu bezweifeln.

Antwort
von Andrastor, 77
Ja! (weil.../aber...)

Wenn es keine bessere Option gäbe, klar warum nicht?

Die Welt ist ohnehin viel zu umfangreich um sie in einem Leben voll erkunden zu können.

Antwort
von AlphaundOmega, 84

Ich bin mir nicht ganz sicher , wer oder was  das entscheidet... Ist es mein Karma , was mich zurückbringt und zur Auflösung anhält ? oder entscheidet meine Seele / Bewusstsein die Bereinigung ? oder ist es  der Faden, der sich durch alles wandelnde durchzieht und dem Gesetz der Wiederkehr folgt ?

Auch in diesem Leben wurde ich schon zurückgeschickt, mit den Worten in Gedanken ; "ES IST NOCH NICHT SOWEIT !" Ich weiß inzwischen warum dies so geschehen sollte,  aber auch das wir nicht die letzte Entscheidung darüber haben,  obwohl wir den eigenen freien Willen bekamen... das macht es eben nicht einfacher zu verstehen ....fahre ich das Auto und ein anderer lenkt ?

Kommentar von cyracus ,

DH !! - Ja, die Frage, wer bin ich wirklich, ist ein Rätsel, ein schönes Rätsel. Bin ich Teil eines größeren Teiles? von welchem? Wer sind wir überhaupt.  - Davon, dass man ihnen sagte,  die Zeit zu gehen sei noch nicht gekommen, berichten ja auch andere. - Auch hörte ich mal einen Bericht von einer Frau, die beim Autofahren in eine lebensgefährliche Situation geriet. Bevor sie reagieren konnte, griff "ein anderer" ins Steuer und steuerte ihr Auto aus der Gefahrensituation. - Und ich erlebte mal: Als ich begann, in einen tiefen Abgrund abzustürzen (ich wusste, ich kann gleichgewichtsmäßig nicht mehr gegensteuern), schoben mich zwei Hände kraftvoll zurück, so dass ich in der Lage war, die Gefahrenzone zu verlassen.

Kommentar von AlphaundOmega ,

Wow :) da kann man schon ins grübeln kommen ...

Antwort
von muratkalcaka, 91
Nein! (weil.../aber...)

Jeder darf nur eine chance haben , außerdem glaube ich noch an das paradies deshalb brauch ich nicht wiedergeboren werden . Schicksal darf nicht ausgetrickst werden meiner meinung nach

Kommentar von MarcusAurelius1 ,

Was soll das? Jeder macht Fehler, warum auch immer! Und wenn es weiter geht, dann wird jeder die Chance haben sich zu ändern, zu lernen, es anders zu machen!!!

Kommentar von muratkalcaka ,

diese frage ist eigentlich sehr doof . Dann wäre es auch möglich das böse menschen wieder das selbe machen ... schon mal daran gedacht ? Wenn wir schon gleich dabei sind wieso werden wir nicht alle zu Einhörnern ?

Kommentar von cyracus ,

wieso werden wir nicht alle zu Einhörnern ?

finde ich sehr amüsant.

Mit dem Gedanken, jeder habe nur eine Chance, bist Du aber sehr streng - mit Dir selbst.

Wir Menschlein haben viel zu lernen, und von Leben zu Leben lernen wir mehr, die (überpersönliche) Liebe zu leben. Das zu lernen schafft man nicht in einem Leben, dazu braucht man mehr.

Erst wenn Du Dich selbst liebst und mit Liebe überströmst und so nur noch lieben kannst, bist Du reif fürs Paradies. Solange Du das nicht kannst, brauchst Du weitere Leben zum üben   ‹(•‿•)›

Antwort
von MarcusAurelius1, 54

Wenn es möglich wäre, hätte es auch einen Sinn wieder geboren zu werden, also Ja!

Antwort
von Virginia47, 39
Nein! (weil.../aber...)

Ich will den ganzen Mist nicht noch einmal erleben.

Antwort
von AnnnaNymous, 69
Nein! (weil.../aber...)

Also nur, wenn ich ein Mitspracherecht hätte als was, wer und wohin? Es gibt zuviel Elend auf der Welt.

Kommentar von Reality101010 ,

Wer sagt dass du auf der erde wiedergeboren wirst :D

Kommentar von cyracus ,

Du hast Mitspracherecht. Mit Deinen Lehrern in der geistigen Welt besprichst Du, was Du als Seele lernen willst und wie das am besten zu meistern ist und welche "Lebenszutaten" Du dazu brauchst. - Sehr schön wird das erklärt im Buch von Michael Newton mit dem Titel

Die Abenteuer der Seelen

Wenn Du so googelst, kannst Du auf Amazon Kundenrezensionen lesen.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Das hört sich schön an :-) Dabei frage ich mich aber, was die Juden im Dritten Reich wohl zu lernen hatten. Oder so ein vor aller Welt vom IS geköpfter Mensch. Von daher ist das zwar für mich ein schöner Gedanke, aber für mich auch nicht so ganz nachzuvollziehen.

Kommentar von cyracus ,

Dabei frage ich mich aber, was die Juden im Dritten Reich wohl zu lernen hatten. Oder so ein vor aller Welt vom IS geköpfter Mensch.

Das wissen wir nicht, und es liegt auch nicht an uns, da irgendwas zu mutmaßen. - Manche Menschen gehen in solche oder ähnliche Situationen rein, um dort anderen, die sich in solch schrecklichen Situationen befinden, Hilfe und Stütze zu sein.

Vielleicht hast Du schon mal gehört / gelesen, dass Menschen, die in solchen Not-Situationen waren, berichten, da war einer / eine, die ganz viel Ruhe ausgestrahlt hatte ... oder für Essen sorgte ... oder dafür sorgte, von schlimmem Übel verschont worden zu sein ... Solche Menschen haben sich dann freiwillig solch ein Schicksal gewählt, um anderen zu helfen.

An uns liegt es beizutragen, dass die Welt ein friedlicher Ort ist und wird, wo er es nicht ist.

Es gibt verschiedene Seelenalter. Hier in meiner Antwort an stierfrau habe ich zwei Links reingegeben zu einer ausführlichen Antwort zu Seelenalter.

Junge Seelen machen allen möglichen dunklen Mist, weil sie noch nicht gelernt haben, die (überpersönliche) Liebe zu leben, also die Liebe der Liebe wegen. - Wenn ich berichte lese / höre / sehe von Menschen, die solch üble Taten begehe, bin ich auch entsetzt - und gleichzeitig tun sie mir leid, weil ich weiß, dass sie "die andere Seite der Medaille" lernen müssen.

Also warum auch immer Menschen so schlimme Schicksale erleiden, den wahren Grund hierfür können wir nicht wissen. - Sogar falls Menschen darunter "die andere Seite der Medaille" zum Lernen erleben wollten (wollten = auf Seelenebene): Sind wir helfend und mitfühlend an deren Seite, so lernen die ja auch etwas ganz wichtiges, nämlich wie wertvoll Liebe und Mitgefühl sind.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Deine Einstellungen und Gedanken sind sehr schön: Du sprichst aber davon, dass wir nicht wissen, warum es solche Schicksalsschläge gibt, weißt aber, dass es Lehrer in der geistigen Welt gibt - sorry - 

Kommentar von cyracus ,

Wir werden doch auch oftmals im Schlaf unterrichtet - einige erinnern sich nach dem Aufwachen daran. Andere erfahren, dass nach dem Aufwachen vorher fehlende hilfreiche Ideen parat waren.

Empfehlen mag ich Dir zum Beispiel von Michael Newton

Die Abenteuer der Seelen

Wenn Du so googelst, kannst Du auf Amazon Kundenrezensionen lesen. Da wird u.a. von den geistigen Lehrern berichtet.

Auch von Eugene G. Jussek, M.D.

BEGEGNUNGEN MIT DEM WEISEN IN UNS: GESPRÄCHE MIT YAN SU LU

ist aufschlussreich. Hier kleine Einführung und Kundenrezensionen:

http://transkommunikation.com/begegnungen-mit-dem-weisen-in-uns-gespraeche-mit-y...

Das Vorwort ist von Elisabeth Kübler-Ross. Es gibt auf YouTube ein Hörbuch - gib dort in die Suchleiste rein

kübler ross hörbuch

Ich hatte es mir als mp3 runtergeladen und beim Spazierengehen angehört.

Kommentar von cyracus ,

Hatte vergessen, Dir den Link zu meiner Antwort an stierfrau reinzugeben, ich Trottel:

http://www.gutefrage.net/frage/rueckfuehrunghypnose#answer23437199

‹(•‿•)›

Antwort
von Sophilinchen, 73
Ja! (weil.../aber...)

Ja,aber bitte als Tier, um es auszuprobieren...

Kommentar von cyracus ,

Hm, als Tier, das wird nicht klappen. Menschen werden als Menschen wiedergeboren.

Kommentar von Sophilinchen ,

Sagt wer?

Kommentar von cyracus ,

Wir entwickeln uns aufsteigend. Ein Teil von uns ist animalisch, wir sind zum Teil Säugetier, das ist weltweit den Schamanen bekannt.

Dieser Teil managt alle nicht-willentlichen körperlichen Funktionen, die Emotionen und die Erinnerungen. Der andere Teil ist für den logischen Verstand zuständig. Es ist männlich oder weiblich, unabhängig davon, ob wir gegenwärtig Mann oder Frau (oder anders) sind. - Die Schamanen nennen den animalischen Teil Unteres Selbst (in der Literatur wird es meist "Niederes" Selbst genannt, was mein Unteres Selbst nicht mag, denn "nieder" hat in unserer Sprache ja keine räumliche Zuordnung, sondern etwas Abwertendes). Es hat den Hauptwohnsitz im Bauchraum, dort, wo vor einigen Jahren Forscher Zellen entdeckten, die denen im Gehirn ähneln oder gleich sind. - Der logische Teil wird von den Schamanen Mittleres Selbst genannt.

Mittleres und Unteres Selbst sind während der Inkarnation verwoben mit dem Körper. Stirbt der Mensch, trennen sich die Selbste vom Körper und gehen zurück in die andere Welt, die unser eigentliches Zuhause ist, wo unser Hohes Selbst ist.

Es ist möglich herauszufinden, welcher Tiergattung das jeweilige Untere Selbst angehört. Dieser Teil ist zuständig für den Aufbau unseres Körpers, wobei es natürlich die Vorlage "menschlicher Körper" hat. So hat ein Mensch mit einem Hasen in sich längere Ohren als ein Panther. Nager-Menschen haben im oberen Kiefer zwei größere mittlere Zähne (vielleicht ist Dir sowas schon mal aufgefallen). Untere Selbste, die der Tiergattung Raubtier angehören, haben deutliche Eckzähne. - Das Untere Selbst des Schauspielers Fernandel gehörte einer Pferderasse an, wie man an seinen Zähnen erkennen konnte.

So ist z.B. auch zu erklären, warum einige Menschen gazellenartig schlank sind, und andere figürlich eher einem Flusspferd ähneln.

Auch die Stärken und Schwächen, Vorlieben und Abneigungen eines Menschen sind vielfach so zu erklären.

Dieses Thema ist sehr spannend. Mehrere meiner Freunde haben erkennen können, welcher Säugetiergattung ihr Unteres Selbst angehört. Das stärkte deutlich ihr Selbst-Bewusstsein und auch die Liebe zu sich selbst. War der Partner bereit, sein Unteres Selbst zu offenbaren, war das oft sehr förderlich für die Liebe in der Beziehung.

Ganz wichtig zu wissen: Falls Du herausfinden willst, welcher Säugetiergattung Dein animalisches Selbst angehört, darfst Du das Ergebnis anderen nicht erzählen, ohne Dein Unteres Selbst um Erlaubnis zu bitten. Meistens wollen die Unteren Selbste nicht offenbart werden, denn mit diesem Wissen können andere Missbrauch betreiben. Auch mögen die Unteren Selbste es gar nicht, wenn andere mal so beiläufig sagen: "Na, wie geht es Deinem ...[Tiergattung]", denn das empfinden die so, als würde in Deinen Bauch hineingegriffen, das Tier würde herausgezerrt und den anderen präsentiert werden. - In der Tierwelt geht es ja viel ums Fressen und Gefressenwerden. Den größten Schutz, den ein Tier haben kann, ist in einem Menschen. Denn auf die Idee, dass sich dort ein Tier verbergen könnte, kommen ja andere allgemein nicht. - Weil Du selbst ja dieses animalische Tier in Dir bist, schützt Du Dich damit selbst.

Wir hier auf der Erde sind in einer Art Schule, in der wir lernen, die (überpersönliche) Liebe zu leben. Damit ist die Liebe um der Liebe willen gemeint, nicht die, die handeln will (wenn Du mich liebst, liebe ich dich auch ein bißchen ..., wenn Du dies oder jenes für mich tust, liebe ich dich).

Von Leben zu leben können wir das immer besser. - Wenn wir alles gelernt haben, was wir in dieser Menschenform lernen konnten, gehen wir in eine höhere Existenz:

Das Untere Selbst wird verwandelt in ein Mittleres Selbst, und es bekommt ein neues Unteres Selbst. Das ist eine Tierseele, die schon so weit entwickelt ist, dass sie sich nicht so sehr als Gruppe, sondern schon als einzeln erleben kann. Diese beiden gemeinsam treten dann die Reise an, gemeinsam die überpersönliche Liebe zu lernen.

Das vorherige Mittlere Selbst bekommt eine neue Daseinsform und neue Aufgaben.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Also ich lebe lieber in Hier und Jetzt - und wenn die aussehe wie ein Flusspferd, liegt es daran, dass ich mich jetzt falsch ernähre. Man muss schon sehr tief in die Materie eingetaucht sein, um Deine Gedankengänge zu verstehen. Für den einfach gestrickten Menschen wie mich ist das kaum nachvollziehbar. Darüber hinaus frage ich mich, warum Mensch im Übersinnlichen stochern, wenn doch offensichtlich gewollt ist, dass wir uns daran nicht erinnern sollen.

Kommentar von cyracus ,

Also ich lebe lieber in Hier und Jetzt

Klar, das sollten alle, sonst wird die Bodenhaftung verloren.

und wenn die aussehe wie ein Flusspferd, liegt es daran, dass ich mich jetzt falsch ernähre.

Das trifft sicher auch vielfach auf andere zu - so gibt es ja z.B. auch Dackel, die eher an eine Tonne denken lassen ...

Man muss schon sehr tief in die Materie eingetaucht sein, um Deine Gedankengänge zu verstehen. Für den einfach gestrickten Menschen wie mich ist das kaum nachvollziehbar.

Es liegt in meiner Absicht, mich auch bei solchen Themen so verständlich wie möglich auszudrücken. Tut mir leid, dass mir das nun bei Dir nicht gelungen ist.

Darüber hinaus frage ich mich, warum Mensch im Übersinnlichen stochern, wenn doch offensichtlich gewollt ist, dass wir uns daran nicht erinnern sollen.

Nee, ich hab nicht gestochert. Das kam im Laufe von Jahren auf mich zu.

Bei manchen Menschen ist es dran, dass der Vorhang der Erinnerung sich hebt. Das hat nichts mit besser oder schlechter zu tun, ist einfach dran.

Gleichzeitig ist es wichtig, im Hier und Jetzt zu leben. Denn nur das ist ja wirkliches Leben.

Antwort
von Eisbarchen, 71
Ja! (weil.../aber...)

aber als Tier! :D :D :D

Kommentar von cyracus ,

Seltsam, mehrere hier wollen als Tier wiedergeboren werden. Geht aber nicht, denn Menschen werden als Menschen wiedergeboren.

Kommentar von Eisbarchen ,

Weiß man doch nicht! Im Buddhismus wird man (meine ich) als Tier wieder geboren. Wenn man böse war als Ratte und wenn gut dann - keina Ahnung - als Hund oder so ^^ :)

Kommentar von cyracus ,

Ja, so kann man per Religion andere in Angst versetzen. Davon halte ich gar nichts.

@Sophillinchen habe ich hier einen ausführlichen Kommentar geschrieben. Vielleicht magst Du das lesen.

Antwort
von ShadowWOLFdark, 170
Ja! (weil.../aber...)

Ich fände es gut wiedergeboren zu werden, aber nicht auf diesem planeten. Sondern in einem anderen Universum auf einem Planeten der nicht von irgendeiner Spezies völlig überbevölkert ist.

Antwort
von Fantho, 49

Ja, wenn ich noch nicht alles erledigt haben sollte, was ich für meine seelische Reife  bzw. Weiterentwicklung noch benötige...

Gruß Fantho

Antwort
von Huflattich, 132

Ein klares JAEIN :D 

Wer weiß schon, wie das nächste Leben wird? Sollte man da Wahlmöglichkeiten haben, kann man es sich ja noch mal überlegen . Ich denke, die "nicht Körperlichkeit" hat auch so seine Vorteile - obwohl das Leben an sich auch schön sein kann.....

 Daher meine Antwort - so hier und jetzt nicht entscheidbar.

Antwort
von LotteMotte50, 106
Ja! (weil.../aber...)

der Gedanke alleine ist schon nicht schlecht obwohl ich ja in den Himmel zu meinem Vater möchte

Antwort
von HerrAppleNr1, 73

Nein auf gar keine Fall. Und das aus diesem Plausiblen Grund: Es gibt zu diesem Zeitpunk schon einige Theorien das die Welt höchstens noch bis zum Jahre 2100 bewohnbar sein wird. Man könnte sagen "Ja das ist Humbug und bla bla bla". Aber ich sage das es nicht einmal so weit hergeholt ist. Wir befinden uns im Moment in einer "Vorkriegszeit" das bekommt man auch mit wenn man nur 5 min Nachrichten schaut. Dazu kommt die Überbevölkerung die es schwer macht irgendwann für 9 Milliarden Menschen zu Sorgen. Das ist auch logisch weil unser Planet eine rein Dreckschleuder ist und so Anbau verschlechtert. Außerdem bin froh in einer nicht Kriegszeit aufgewachsen zu sein. Und in 60-70 Jahren ist es nicht sicher das der Momentane Zustand immer noch so ist....

Kommentar von cyracus ,

Du kannst ja jetzt noch gar nicht wissen, ob Du in einem späteren Leben sehr viel zum Frieden und für ein gutes Miteinander sorgst. Möglicherweise bist gerade Du dann sehr wichtig für den Planeten Erde, die Menschen und für die Natur.

Möglicherweise inkarnierst Du aber auch auf einem anderen Planeten, weil Du das, was Du als Seele lernen willst, dort besser lernen kannst ...

Kommentar von HerrAppleNr1 ,

Das glaube ich eher nicht. Wenn es wirklich irgendwann vorbei ist wird es auch so bleiben. Ich sehe das so wie die Grünen. Es gibt keinen Planet B. Und ganz ehrlich möchte ich auch nicht zu etwas beitragen. Ich sehe wie es den Politikern schlecht geht. Da bleibe ich lieber in meinem kleinen abgelegenen Dorf und genieße das Leben. Außerdem den gibt es immer noch Mächte die hören sowieso nicht zu, da bringen die ganzen Predigten nichts.

Antwort
von Dreams97, 38
Ja! (weil.../aber...)

Hallo!

Ja, aber nur, wenn mein nächstes Leben nicht so schrecklich ist.

Grüße, Dreams97

Kommentar von nachhilfenoetig ,

Was ist an deinem Leben so schrecklich

Antwort
von Hardware02, 102

Was soll das heißen, "angenommen es wäre möglich"? Selbstverständlich ist es möglich! 

Kommentar von HerrAppleNr1 ,

Es ist biologisch gesehen nicht möglich.

Kommentar von Hardware02 ,

Die Biologie ist da auch nicht mehr zuständig, denn es wird ja nicht der Körper wiedergeboren, sondern die Seele.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community