Frage von Pahana, 126

Angenommen es gibt tatsächlich Parallel-Universen, und dazu noch unendlich viele - gäbe es dann unendlich viele Duplikate von uns selber, also Doppelgänger?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Startrails, Community-Experte für Astronomie, 29

Hallo,

wahrlich eine sehr interessante Frage mit der ich mich schon mal mit einem Dr. der Physik unterhalten habe. Sollte es wirklich so sein, dass es unendlich viele unendlich große Universen gibt, dann gibt es definitiv auch Doppelgänger von uns - ja, schwer vorstellbar eigentlich ;-)

Den Beweis dafür hätte man ja schon fast gehabt durch den Nachweis der primordialen Gravitationswellen (nicht zu verwechseln mit den neulich nachgewiesenen Gravitationswellen). Leider hat es sich hier aber um einen Messfehler gehandelt.

Und was ist nun der Zusammenhang zwischen diesen Wellen und unendlichen vielen Universen?

Diese Gravitationswellen stammen von Inflation und diese erzeugt fast unvermeidlich unendlich viele unendlich große Universen.

Hier die Einrichtung am Südpol mit der man diese Wellen nachweisen will:

https://www.cfa.harvard.edu/CMB/bicep2/

Und hier die leider falschen Messergebnisse:

http://bicepkeck.org

Kommentar von Pahana ,

interessanter beitrag. unendlich viele Universen, sind zwar auch schon unvorstellbar, dennoch möglich. nur dass jedes einzelne schon unendlich groß sein soll, wäre eigentlich physikalisch und auch mathematisch nicht möglich, da meines erachtens ein unendlich großes Universum einen unendlich großen raum einnimmt. ein zweites Universum, selbst wenn es sich nur endlich ausdehnte, könnte es da nicht mehr geben. weil kein platz mehr dafür vorhanden wäre und auch keiner mehr dafür geschaffen werden könnte. Sogesehen nähme das vorgenannte unendlich große Universum alle denkbaren möglichen Räume ein. zu unendlich lässt sich nichts mehr addieren, aber auch nichts subtrahieren, will heißen: unendlich + 1 = unendlich = unendlich - 1...Selbst unendlich + unendlich = unendlich - unendlich

Kommentar von Pahana ,

unendlich + unendlich = unendlich = unendlich - unendlich

Kommentar von Astroknoedel2 ,

Unendlich-Unendlich ist NICHT gleich Unendlich !!

Kommentar von Pahana ,

in der zahlengerade von 1 - 10 z.b. befinden sich unendlich viele ganze, abzählbare, rationale Zahlen, genauso unendlich viele wie zwischen 1 und 100. Wieviele befinden sich zwischen 90 und 100?....Gleichgültig wie oft du die Zahlengerade verkürzt oder verlängerst, der unendliche Wert bleibt konstant. du kannst also getrost eine unendliche Menge von einer unendlichen Menge subtrahieren, es ändert nichts, genauso wie wenn du sie addierst. Unendlich - unendlich ergibt nunmal nicht null.

Kommentar von Pahana ,

Korrektur: in den o.g. zahlengeraden befinden sich unendlich viele abzählbare, rationale Zahlen

Antwort
von Farmyou2, 28

Als Erstes: Ich denke nicht, dass es Paralleluniversen gibt.

Trotzdem habe ich eine Antwort für dich. Wenn es unendlich viele Paralleluniversen geben soll, wie du es gesagt hast, so gibt es auch perfekte Kopien unserer Welt, von jedem Menschen.

Googel mal den unendlich tippenden Affen, das ist ein interessantes Gedankenexperiment in einer ähnlichen Richtung.

Viele Grüße 

Farmyou2

Kommentar von Pahana ,

habe davon schon gehört. affen (und auch Menschen) können nunmal nicht unendlich lange zeit auf einer Schreibmaschine tippen, um Shakespeare zu spielen.

Antwort
von soissesPDF, 47

Nein, da ein Parraluniversum u.U. auch eine andere Physik beinhalten würde.
Das kann dahingestellt bleiben, denn soweit ist der Stand der Forschung, in dieser Galaxie Miclhstraße ist der Mensch allein.
Ein Zufall, dass es den Menschen überhaupt gibt, mithin keine Regel.
Genau weil dem so ist, steht nicht zu erwarten, dass in einem Paralleluniversum sich der gleiche Zufall gebildet hätte.

Betrachtet auf die Dimensionen ist der Mensch eher ein Furz in einem sehr großen und weiten nichts.

Antwort
von nematode, 36

Solche Fragen sind aus meiner Sicht völlig sinnfrei. Wir begreifen nicht einmal unser eigenes Universum; ob es Paralleluniversen gibt, ist unklar und Du willst wissen ob es ein Paralleluniversum gibt oder geben könnte, welches eine genaues Spiegelbild des unseren ist?

Wenn Du dich mit Astronomie beschäftigen willst, geh´ in einer sternklaren Nacht raus, staune und versuche mit einer drehbaren Sternkarten die Sternbilder zu finden. Eine Stufe weiter könntest Du mal versuchen, die Himmelsmechanik zu verstehen...

Kommentar von Pahana ,

So sinnfrei nun auch wieder nicht. Die Existenz von P. Universen durchaus möglich. Und Astrologie, die mich im geringsten nicht interessiert, ist keine anerkannte Wissenschaft. Warum sollten sich auch die Sterne nach unserem Leben richten?  Ein vergnügliches Hobby eher für Esoteriker und gelangweilte Hausfrauen.

Kommentar von nematode ,

Hallo Pahna,

Du hast nichts verstanden. Ich schrieb von Sternbildern und nicht von Sternzeichen. Das bestärkt mich in meiner Meinung, dass viele Menschen zwar die allgemeine Relativitätstherorie von vorn bis hinten verstehen wollen, aber nicht das geringste Interesse an den einfachen Dingen am Himmel haben.

Kommentar von Pahana ,

Aber der Himmel hört schon in der Stratosphäre auf

Kommentar von nematode ,

Du verwechselst Himmel mit Atmosphäre.

Antwort
von hankey, 40

Nicht zwingend. Mal angenommen es gäbe tatsächlich unendlich viele Paralleluniversen, die sich teils nur mikroskopisch voneinander unterscheiden ... unter diesen zahllosen Paralleluniversen sind dann auch sicher welche, in denen Du bei der Geburt gestorben oder gar nicht erst geboren bist.

EDIT: Aber auch wenn eine Ausnahme fehlt, unendlich bleibt unendlich.

Kommentar von Pahana ,

Ich bin aber geboren worden, von daher geht deine Rechnung nicht mehr auf. Und einmal geboren = unendlich viele mal, wenn es denn unendlich viele Universen gäbe

Kommentar von hankey ,

Ja, Du bist in DIESEM Universum geboren worden. Aber nicht zwingend in jedem Paralleluniversum XD

Kommentar von Pahana ,

In jedem brauche ich nicht geboren zu werden, um unendlich viele Doppelgänger zu haben. Unendlich - unendlich = unendlich = unendlich + unendlich. Es reicht sogar, wenn ich z.B. nur in jedem 100000 trillionsten Universum nur 1 mal vorkomme, um unendlich mal vor zukommen. 

Kommentar von hankey ,

Stimmt auch wieder. Dennoch kann es trotz unendlicher Paralleluniversen vorkommen, unter der Annahme Du würdest diverse davon bereisen, dass Du eine Parallelwelt betrittst, in der Du nicht existierst. Was der Definition von "Unendlich" nicht unbedingt widersprechen muss.

Antwort
von Orney, 47

Je nachdem, welche ohysikalischen Gesetze in diesen Paralleluniversen herrschen. Nehmen wir an, die Anziehungskraft pro Teilchen muss bei 5 irgendwas liegen, damit wir existieren können. Das ist dann nur in unserem Paralleluniversum der Fall. Die anderen Universen haben vielleicht 1-2 irgendwas Anziehungskraft pro Teilchen. Gibt ja unendlichviele Zahlen zwischen 1 und 2

Kommentar von Pahana ,

Bei unendlich vielen müssten auch unendlich viele die absolut gleichen physikalischen, chemischen und biologischen Gesetzmäßigkeiten herrschen wie auf der Erde. Selbst unser Planet hätte unendlich viele Duplikate. 

Kommentar von Orney ,

das ist falsch 👎

Kommentar von Pahana ,

Unendlich + unendlich + unendlich = unendlich. Bei unendlich vielen Universen hast du also auch 5 und etwas unendlich mal.

Kommentar von Orney ,

Es ist möglich, dass nur unser Universum die richtige Anziehungskraft von 5 hat und die anderen zwischen 1 und 2 liegen, denn zwischen 1 und 2 sind unendlich viele Zahlen!!!

Kommentar von Pahana ,

Ist mir schon klar, dass zwischen 1 + 2 unendlich viele Zahlen emthalten sind. Zwischen 1 + 1Mio sind aber nicht mehr enthalten als zwischen 1 + 2.... Unendlich * 1Mio = unendlich

Kommentar von Pahana ,

Bei endlich vielen Universen könntest du schon recht behalten

Antwort
von Almalexian, 42

Unendlichkeit ist ein Grenzwert. In diesem Sinne könnte es sein.

Kommentar von Pahana ,

Schon einer täte so manchen Angst machen

Kommentar von Almalexian ,

Hat ja jeder ein Universum für sich allein.

Kommentar von Pahana ,

Dieses Unendliche, von dem wir gerade reden, ist aber das armseligste Unendliche - genannt auch aleph null. Aleph 1 ist das nächst höhere Unendliche. Cantor meinte 2hoch aleph 0 = Aleph 1

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community