Frage von JakubJakub, 64

Angenommen es gibt nur einen limitierten Vorrat Trinkwasser auf der Welt- warum wird in Österreich damit geputzt, geduscht, Autos gewaschen etc?

Antwort
von dompfeifer, 3

Putzen und Duschen entspringen einem hygienischen Erfordernis. Wasser lässt sich damit nie verbrauchen, sondern nur gebrauchen.

Natürlich ist das globale Wasservorkommen "limitiert", das kann nicht größer oder kleiner werden. Das gilt genauso für das Vorkommen an Süßwasser. Dessen Anteil ergibt sich aus dem natürlichen Wasserkreislauf. 

Trinkwasseraufbereitung bedeutet, Grundwasser (ggfs. auch Oberflächenwasser) von industriellen Verunreinigungen zu trennen. Diese Reserven füllen sich immer vollständig über den Regen auf, der hauptsächlich der Meerwasserverdunstung entspringt. So lange die Ozeane noch nass sind, ist also auch der Trinkwasseraufbereitung keine Grenze gesetzt. Wir können nicht die Ozeane leer trinken.

Das globale Wasservorkommen beträgt immer und für Jahrmilliarden etwa 1,4 hoch 10 mal 27 Liter (das ist eine Zahl mit 28 Stellen vor dem Komma!), und es kann praktisch nie weniger werden. Die gegenwärtig 7 Milliarden Menschen auf der Erde tragen etwa 350 Milliarden Liter Wasser in ihren Körpern herum. Der globale Wasservorrat beträgt das 250 mal 10 hoch 18 –fache. (18 Vorkommastellen!). Davon wird auch nicht das natürliche Mengenverhältnis von Süßwasser und Salzwasser beeinflusst, das unterliegt dem natürlichen Kreislauf des Wassers. Wenn das gesamte Wasser der Welt von Menschen gleichzeitig ausgetrunken werden sollte, dann wäre die Erdkugel rundum bis zur Höhe des Himalaya aufgeschichtet mit Wasserbauch-Menschen wie mit Ölsardinen.

Kommentar von dompfeifer ,
Angenommen es gibt nur einen limitierten Vorrat Trinkwasser auf der Welt ...

Eben diese Annahme ist völlig absurd in dem Sinne, das die Wasser-Nutzungsmöglichkeiten einer globalen Limitierung unterliegen. Der ewige globale Vorrat an Wasser ist milliardenfach größer als der Anteil des aktuell genutzten Wassers.

Antwort
von Othetaler, 14

Weil in Österreich kein Wassermangel herrscht. Das kann sich natürlich irgendwann mal ändern ... dann wir sich der Umgang mit dem Wasser sicher auch ändern.

Antwort
von FragaAntworta, 51

Das ist keine Annahme, das ist ein Tatsache, Wasser wird nicht nachwachsen. Und wenn Du damit ein Problem hast, dann solltest Du eine Petition starten.

Kommentar von martinzuhause ,

das grundwasser regeneriert sich schon. das nennt sich wasserkreislauf

Kommentar von FragaAntworta ,

Ich gehe davon aus, dass Du den Begriff "limitiert" kennst, darum verstehe ich Deinen Kommentar nicht, er ist falsch zur Frage, aber richtig in der Sache, es ist nur nicht von Belang für diese Frage.

Antwort
von grubenschmalz, 27

Weil wir in Mitteleuropa genügend Wasser haben.

Antwort
von Rosswurscht, 15

Weil es in Österreich genug davon gibt, genau wie im Rest Europas.

Afrika hätte nicht mehr zu trinken, wenn der Österreicher sein Auto nicht waschen würde ...

Antwort
von martinzuhause, 45

weil es dort genug wasser gibt.

Antwort
von sahov, 38

Wieso werden Rosen aus Kenia exportiert, die Millionen Liter Wasser verschlingen, während ein paar KM weiter Kinder verdursten die nichts zu trinken haben.

Kommentar von martinzuhause ,

die werden dann unter "bio" verkauft. wie auch kartoffeln aus der ägyptischen wüste

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten