Frage von Xynii, 78

Angeklagt wegen Betrug?

Guten Abend meine Lieben, Und zwar habe ich Heute einen Brief vom Gericht bekommen Ich wurde wegen Betrug angeklagt H&m wirft mir vor absichtlich eingekauft zu haben in dem wissen ich habe kein geld am konto Aber als ich an diesem tag in h&m einkaufen war, hatte ich meinen kompletten lohn am konto und habe mit meiner Ec karte bezahlt Nur wusste ich bis heute nicht, das das geld auch später erst vom konto abgebucht werden kann.. Ich würde niemals ohne geld shoppen gehen und hatte NICHT die absicht nichts zu zahlen sondern ging davon aus das das geld vom konto abgebucht worden ist Kann mir jemand sagen welche strafe auf mich zukommen würde ? Würde mich über schnelle antworten freuen

Antwort
von wilees, 42

Wenn Du bei H & M etwas per Unterschrift eingekauft hast, dann muß zwischenzeitlich auch eine Zahlungsaufforderung bei Dir eingegangen sein.

Ein Brief vom Gericht fällt nicht vom Himmel.

Also gib hier bitte den Text des Briefes her. Vielleicht kommt dann etwas Klarheit in die Geschichte.

Antwort
von franneck1989, 37

Um was für einen Brief handelt es sich? Kannst du mal den Inhalt wiedergeben?

Wenn du glaubwürdig machen kannst, dass es ein Versehen war, dann wird das ganze eingestellt. Nach deiner Schilderung war ja genau das der Fall. Für eine Bestrafung muss dir Vorsatz nachgewiesen werden

Antwort
von Mojoi, 41

Öhm, Moment. Wie ging denn die Geschichte dann weiter? Nur wegen einer Rücklastschrift bemüht H&M nicht die Staatsanwaltschaft (und die schretet wegen sowas auch nicht ein).

Was war denn nach der Rücklastschrift? Haben die dich angeschrieben? Nochmal abgebucht?

Was hast du denn gemacht, als due bemerkt hattest, dass die Lastschrift geplatzt ist?

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten