Frage von Marc136, 62

Angeblicher Warenbetrug bei einem großen Versandhaus, was tun?

Guten Tag,

mir wird von einem relativ großen Onlineversandhaus (für Schuhe, Klamotten usw) unterstellt das ich Ware einbehalten habe.

Ich habe ca. 10 mal dort bestellt und 6-7 mal unvollständige Lieferungen erhalten. Dies habe ich unverzüglich dem Kundenservice mitgeteilt und der hat mir immer geantwortet das der Artikel nicht mit geliefert werden konnte, und mir eine Retourenbestätigung für den Artikel zugeschickt.
Nun gab es jetzt wieder ein fehlendes Teil bei einer Bestellung. Es wurden u.a zwei Artikel bestellt, aber nur eins geliefert. Nun unterstellt mir plötzlich der Kundendienst das ich die Ware einbehalten hätte.

Was kann ich tun, ich habe keine Lust auf Polizei usw. wegen deren Lieferschwierigkeiten, die sie mir jetzt plötzlich in die Schuhe schieben wollen!?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Bobby66, 42

Im Normalfall wird man ja informiert wenn ein Artikel nicht geliefert werden kann - und erhält eben nur eine Teillieferung. D.h. die Lieferung ist dann nicht unvollständig.  Eine Retourenbescheinigung für einen nicht erhalten Artikel finde ich nicht plausibel. Aber ich nehme doch an, dass da bei "regelmäßigen" Reklamationen einmal nachgehakt wird. 

Kommentar von Marc136 ,

Doch es wurde immer gesagt das der Artikel leider nicht mitgeschickt werden konnte, und ich habe eine Retourenbestätigung erhalten.

Kommentar von Bobby66 ,

Dann würde ich künftig Pakete von der Firma nur mehr im "Vier-Augen-Prinzip" öffnen. D.h. Du hast eine dritte Person, die eine entsprechende Aussage treffen kann. Also wenn die sooft pfuschen würde ich den Online-Dealer wechseln.  Ich kaufe immer beim Z.   und da passt alles.

Kommentar von Marc136 ,

Ich habe bis jetzt auch immer bei Za... bestellt, aber wollte auch mal was anderes ausprobieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community