Frage von superK, 56

Anfahrtsweg des Monteurs bezahlen müssen?

Folgendes: mein Ofen ist kaputt gegangen (fällt noch unter Garantie) am Dienstag war denn der Monteur da hatte aber keine passenden Ersatzteile. Wir einigten uns auf einen neuen Termin heute Freitag zwischen 9 und 12 Uhr. (Habe mir also extra heute nochmalig frei genommen...) Da schon nach 12e war rief ich an wo er den bliebe... Er, ich war schon um halb 9uhr bei ihnen und habe dort 10min gewartet.. angerufen hat er auch aber auf haus Telefon... (Jetzt war ich beim einkaufen und kam um kurz nach 9 erst wieder nach zuhause) Also nochmal neuen Termin ausgemacht nochmal frei nehmen und er meint ich müsste jetzt für seine anfahrtszeit aufkommen (?!) weil ich den Termin nich wahr genommen habe... Kann er das verlangen?!

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 19

Wenn ein neuer Termin zwischen 9 und 12 Uhr vereinbart war, dann solltest du ihm unmissverständlich sagen, dass er seine Zeiten einhalten muss und nicht schon um 8:30 Uhr vor der Tür stehen kann.

Lehne die Zahlung der zusätzlichen Anfahrt ab und weise ihn auf mögliche rechtliche Schritte hin, wenn er auf einer Zahlung bestehen sollte.


Antwort
von Vollstreckerin, 7

Hallo,

ich bin der meinung, dass Du die noch weitere Anfahrt nicht zu bezahlen braiuchst. Da muß man nicht drum herum reden.

Du mußt nur bezahlen, wofür Du einen Vertrag eingegangen bist oder wofür Du i.S. eines Schadens verantwortlich bist.

Das püroblem liegt ganz woanders!
Der Monteur sitzt am längeren Hebel und kann Dich mit Deinem kaputten Ofen im Zweifel "am langen Arm verhungern lassen".

Dein Ablauf ist sehr lang, für Außenstehende undurchsichtig, ein wenigg sieht er auch so aus, wie: "Lange Rede, kurzer Sinn!".

Das ist halt alles dumm gelaufen und Du kannst nichts dafür und nun mußt Du aber abwägen. Was ist Dir lieber: Auf längere Zeit auf dem kaputten Ofen sitzen bleiben oder ihm halt was geben ...

Ich würde ihm sagen, dass ihm Entgelt für Anfahrt nicht zusteht und ihm dies im Detail erklären. Je nachdem, wie er reagiert, würde ich versuchen, ihn mit 10,00 oder 15,00 EUR Trinkgeld zufrieden zu stellen und ihm vielleicht noch einen Kaffee kochen ...

Manchmal im Leben hat man die A...karte.

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort
von keinname852, 29

In solchen Fällen ist es ratsam einen Anwalt aufzusuchen. Meistens finden sich solche Infos in den AGB

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community