Frage von ContraMasse, 40

"Anfängerauto" – Die richtige (Aus-)Wahl treffen?

Hi,

ich hab' eine Frage bezüglich des passenden Anfängerautos für meine Nichte an Euch. Sie besitzt jetzt quasi "frisch" ihren Führerschein, ist 18 Jahre alt und das erste Auto soll her ;-).

Das Auto würde auf den Namen ihrer Eltern als Drittwagen laufen und sollte im Unterhalt nicht allzu viel aufbringen. Dasselbe gilt für Reparaturen etc.

Wir haben uns jetzt mal zusammengesetzt und geschaut, was so den Ansprüchen entspricht. (Budget von max. 5500-6000,-€, max. Baujahr 2007 - eigentlich wird seitens der Eltern ein deutlich 'jüngeres' Auto gewünscht, so ab 2012..., günstige Versicherung u. Unterhaltung, 'lange Haltbarkeit')

Wir haben jetzt mal folgende Modelle rausgesucht:

• Alfa Romeo MiTo (95 PS) • Peugeot 206 (evtl. CC, 75 PS bzw. 105 PS) • Seat Ibiza (Sport?, 105 PS)

Die hohen PS-Werte sind eventuell erschreckend. Da die Person allerdings seit 1 1/2 Jahren den 'kleinen' Audi A3 der Eltern mit 125 PS in Begleitung gefahren ist, denke ich zumindest dass sie die Grenzen einschätzen kann bzw. es auch auf mich so wirkt.

Das Auto sollte für Kurzstrecken und auch mal für Reisen (z.B. Frankreich, Spanien, Italien...) gedacht sein. Sommer und Winternutzung sollten kein Problem sein.

Welches der oben genannten Vehikel würde denn den Anforderungen am Ehesten entsprechen?

Vielen Dank im Voraus für die Beantwortung! Lieben Gruß, CM

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 23

Alfas sind empfindlich / mehr was für Fans, der Peugeot 206 ist längst nicht so gut wie sein Ruf und außerdem nicht billig & der Seat Ibiza ist allgemein zu teuer wg. der "guten VW-Technik", die übrigens gern mal Probleme macht: Daher würde ich von denen KEINEN kaufen!

Ich würde viel eher sowas in die Richtung Hyundai Getz, Mitsubishi COlt ab 2004, Toyota Yaris, Ford Fiesta oder Opel Corsa empfehlen. Die sind zuverlässig, liegen preislich locker im Rahmen & sind im Unterhalt auch preiswert.. in meinem Bekanntenkreis sind die alle vertreten und machen den Halter/innen viel Freude :)

Beim Fiesta sind für 5000-6000 Euro evtl. 2010er/2011er Modelle drin, was wiederum den Eltern entgegenkäme bzw. deren Wünschen :)

Antwort
von BlackRose10897, 40

Ich würde eher zu dem Seat tendieren. Zuverlässiges Auto, Reparaturen nicht zu teuer... allerdings denke ich, dass er in der Versicherung nicht allzu billig sein wird, da er sehr viel gefahren wird. Am besten mal von der Versicherung unverbindlich durchrechnen lassen.

Kommentar von ContraMasse ,

Danke,  ja das kann ich ja mal checken! :-)

Antwort
von CaptnCaptn, 26

In dieser Konstellation rate ich zum Peugeot, da ist alles im Rahmen. Alfa Romeo: Hohe Wartungskosten, Seat Ibiza: Hohe Versicherungskosten.

Der Peugeot dürfte in der goldenen Mitte der 3 Fahrzeuge liegen kostenmäßig. Reparaturen sind bei den französischen Fahrzeugen nicht der Rede wert und die Versicherungskosten halten sich in Grenzen (zumindest bei denen die ich bisher gefahren bin und ich fahre mein leben lang schon nur Renault und Peugeot)

Antwort
von Inalovesapple, 36

Preislich sehr günstig sind Autos der Hersteller Kia und Dacia. Vielleicht findet sich da noch was nettes.

Kommentar von ContraMasse ,

Danke für die Antwort! Da besteht nur das Problem, dass die Eltern bei gewissen Marken 'quer' stehen, was leider auch oben genannte betrifft. Ob das verständlich ist...  Naja. :|

Kommentar von jbinfo ,

Der Kia Picanto ist ein sehr zuverlässiges Auto und auch günstiger im lfd. Unterhalt als die von dir oben genannten. Die Eltern sollten sich vielleicht mal richtig informieren.

Kommentar von Inalovesapple ,

Ja gut, jeder hat so seine Vorstellungen und Ansprüche... Vielleicht sowas wie ein Fiat Panda oder ein Hyundai i30?

Antwort
von jbinfo, 17

Kauft einen Japaner. damit seit ihr immer günstig und sehr zuverlässig unterwegs. Alfa ist teuer und Peugeot sehr gerne in der Werkstatt. Seat eher langweilig und auch teuer in der Versicherung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community