Frage von Kolowskip, 87

Anderes Wort für aufgenommenen Flüchtling?

Hi, Meine Familie hat vor nem dreiviertel Jahr nen Flüchtling aufgenommen, alles läuft gut, meine Brüder, Eltern und ich verstehen uns gut mit ihm. Wenn ich mich irgendjemandem vorstelle und meine Familie erwähne, will ich natürlich auch den Flüchtling erwähnen, aber ich finde es doof, zu sagen, ich habe zwei Brüder und einen aufgenommenen Flüchtling oder so was in der Art. Ich würde am liebsten auch einfach Bruder sagen können oder so, aber das stimmt halt nicht :D was kann ich alternativ sagen?

Antwort
von zippo1970, 26

Unser Gast, unser Freund, unser Familienzuwachs, unser Schützling, unser Besuch....und vielleicht sagst Du einfach wie er heißt, und das er zur Zeit bei euch wohnt.... :-)

Antwort
von sualk2005, 45

Was spricht denn dagegen, wenn du dann einfach sagst, wenn du es unbedingt erwähnen musst  "... und ein Freund" ? 

Wenn ihr Euch gut versteht und er ja nun zu Euerer Familie gehört. Und wenn dann dein Gegenüber nachfragt, kannst du ihm ja auch erzählen dass dieser Freund von ... (Land)... kommt. 

Wünsch dir viel Erfolg bei der Umsetzung 

Kommentar von Kolowskip ,

das find ich gut, danköö :D

Kommentar von sualk2005 ,

immer gern (;-)

Antwort
von ManuViernheim, 20
  • Einen Kumpel.
  • Guten Freund.
Antwort
von Mirtaslil, 56

Du kannst es auch einfach nicht erwähnen
..was ist denn das sagst du beim vorstellen deinen ganzen stammbaum auf

Kommentar von Kolowskip ,

er wohnt bei uns... und es ist schon erwähnenswert, weil er ja Teil der engeren Familie ist

Kommentar von Mirtaslil ,

wusste nicht das man beim kennenlernt fragt wer alles in einem haushalt wohnt

Antwort
von Augsburgblick, 28

ist es für dich denn wichtig zu betonen, dass der Freund der Familie etwas besonderes istß und ist er das für euch überhaupt? Wenn ja, warum denn?

Sag halt einfach seinen Namen, fertig.

Wen interessiert der Rest? Ich erzähl doch nicht die Lebensgeschichte wenn ich jemanden vorstelle. Das kann man ja dann später ihm selbst überlassen.

Antwort
von Manja1707, 43

Ich würde sagen: Das ist (Name) und er kommt aus (Syrien oder wo auch immer), er lebt zur Zeit bei uns.

Antwort
von crazyboy2001, 47

Ganz schlicht gesagt einen Gast. Hört sich einfacher und besser an als Flüchtling.

Kommentar von Augsburgblick ,

Wieso denn Gast? Das wäre ja gelogen und ist in jedem Fall ein negativeres Wort in dem Zusammenhang,

Kommentar von zippo1970 ,

Wieso ist das gelogen? Wenn ich jemanden bei mir zu Hause, für eine gewisse Zeit aufnehme, ist er mein Gast, bzw. Gast meiner Familie. Ich erweise ihm Gastfreundschaft. Das ist doch etwas sehr positives. Was soll an dem Wort Gast negativ sein? 

Versteh ich nicht......

Kommentar von crazyboy2001 ,

och verstehe seinen Einwand auch nicht. Gäste können auch Schüler aus anderen Ländern sein, Internet Bekanntschaften.

Antwort
von Dummie42, 9

Dann sag doch Pflegebruder.

Antwort
von MickyFinn, 17

Das politisch korrekte Wort heißt glaub ich -> Geflüchteter

Antwort
von striepe2, 37

Sag doch z.B. "Und das ist XXXX mein syrischer Bruder" oder passende, andere Nationalität.

Antwort
von MagicalMonday, 47

Mitbewohner?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community