Frage von LAGS18, 139

Andere verhütungsmöglichkeiten für die Frau?

Hallo,
Da ich sehr häufige eine Blasenentzündung habe und immer wieder Antibiotika nehme oder eine Antibiotikatherapie mache wirkt meine Pille nicht mehr und nun bin ich auf der Suche nach anderen Möglichkeiten die selbst bei der Einnahme von Antibiotika zu 100% schützen vor der Spirale habe ich jedoch etwas Angst einen Ring möchte ich auch nicht unbedingt und diesen Pflastern traue ich nicht ganz kennt ihr noch Möglichkeiten die wirklich helfen ? am besten mit eigener Erfahrung :)

Antwort
von Spockyle, 69

Gibt sehr viele Verhütungsmittel für die Frau. Du kannst dich ja mal beim Frauenarzt beraten lassen, weil je nach Alter, Beziehung, Kindern, usw kommen verschiedene Methoden in Frage. Es gibt zB Spiralen, die keine Hormone abgeben, Verhütungszäpfchen (die man nicht zusammen mit Kondom benutzen darf), das Diaphragma (das dir der FA anpassen muss) usw.

Lass dich einfach mal beraten :) Der Arzt gibt dir sicher auch noch Infomaterial mit, dann kannst dir daheim noch überlegen, was gut für dich ist. Wenn du daheim schauen willst, kannst du auf bzga.de gucken. Da werden zwar in erster Linie Pille und Kondom vorgestellt, aber auch ein paar andere Mittel.

Antwort
von Evita88, 33

Ich würde dir eine nicht-hormonelle Methode empfehlen, die wirken auf jeden Fall nicht mit Antibiotika wechsel (Ring und Pflaster könnten je nach Antibiotikum dennoch beeinflusst werden).

Außerdem ist es gut möglich, dass deine ständigen Blasenentzündungen mit dem Verzicht auf hormonelle Verhütung der Vergangenheit angehören. 

Kupferspirale oder -kette wären da eine gute Möglichkeit, weil du nichts vergessen oder falsch machen kannst. Angst haben musst du da nicht, die heutigen Spiralen und die Kette sind gut verträglich und es gibt auch die Möglichkeit, etwas gegen eventuelle Schmerzen beim Einsetzen zu unternehmen (Schmerztabletten vorab, lokale Betäubung des Muttermunds oder gar Kurznarkose).

Völlig ohne irgendeinen Eingriff in den Körper kommen das Kondom, das Diaphragma und die sympto-thermale Methode "Sensiplan" aus. 

Das Diaphragma könnte jedoch in deiner Situation problematisch sein, da du ja mit häufigen Blasenentzündungen zu tun hast und es bei einer ohnehin gereizten Blase unangenehm sein könnte, ein Diaphragma zu verwenden. Das drückt ja von innen auch auf die Blase bzw. Harnröhre. Aber falls die Blasenentzündungen mit dem Absetzen der hormonellen Verhütung aufhören und vollständig ausheilen, könnte man es nach einigen Monaten ja vielleicht doch mal in Erwägung ziehen.

Ich selbst habe gute Erfahrungen mit "Sensiplan" in Kombination mit Kondomen in der fruchtbaren Zeit gemacht. Seit Mai 2008 wende ich diese Methode erfolgreich an und bin damit sehr zufrieden. 

Diese Methode könnte für dich in deiner Situation auch eine sehr gute Lösung sein, da eben wie gesagt in keiner Weise in den Körper eingegriffen wird und es daher auch keinerlei negative Beeinflussung auf deine Harnwege gibt.

LG

Kommentar von Iamiam ,

"Ich selbst habe gute Erfahrungen mit "Sensiplan" in Kombination mit Kondomen in der fruchtbaren Zeit gemacht.":

Bei sehr regelmäßiger Periode mag das gut sein, bei unregelmäßiger weniger: 2 unserer 4 eigenen Kinder waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht geplant...

Kommentar von Evita88 ,

"Sensiplan" funktioniert sowohl bei regelmäßigen als auch bei unregelmäßigen Zyklen. Man muss sich halt an die Regeln halten. 

Wer unter "Sensiplan" schwanger wird, hat entweder geschlampt (also die Regeln missachtet) oder das Wissen um fruchtbare und unfruchtbare Tage genutzt, um aktiv am Kinderwunsch zu arbeiten.

Antwort
von putzfee1, 37

Hier http://www.meine-verhuetung.de/verhuetung/ und hier http://www.gofeminin.de/leidenschaft/verhuetungsmittel-d30336.html kannst du dich im Vorfeld informieren. Und dann solltest du mit deinem Frauenarzt darüber reden, der kann am ehesten beurteilen, welche dieser Verhütungsmethoden für dich geeignet ist.

Es gibt übrigens außer Enthaltsamkeit und Sterilisation keine Verhütungsmethode, die zu 100 % schützt. Es gibt nur relativ sichere und relativ unsichere Methoden.

Antwort
von paolita, 13

Ich verhüte seit vielen Jahren mit dem cyclotest myway und bin sehr glücklich damit. Eignet sich für Frauen ab 20, mit nem Zyklus zw. 23-45 Tagen (max. 5 Tage Schwankungen dazwischen) - und ist dann auch sehr zuverlässig!

Bin darauf umgestiegen, weil ich mit Hormonen nicht mehr klar kam, und bin wirklich sehr zufrieden. Fühle mich ohne Hormone erstens viel besser und zweitens ist die Methode echt sicher und einfach.

Antwort
von Simba1314, 45

Wovon hast du den Angst bei der Spirale? Ich finde sie super! Dieser Ring kenne ich persönlich nicht aber habe viel positives gehört. Du hast nicht viel zur Auswahl, ansonsten musst du mit Kondom.

Antwort
von mariaohnejosef, 45

Habe eine Spirale. Weder einlegen noch ziehen tat weh und ich kann sie sehr empfehlen!

Kommentar von LAGS18 ,

hattest du davor keine Angst ?

Kommentar von mariaohnejosef ,

Schlimmer als die Geburt meines Sohnes konnte es nicht werden.

Aber ja, ich hatte Angst.

Kommentar von Mich32ny ,

Vor der Spirale  brauchst du  keine angst haben.  Dauert  nur paar Minuten und  du kannst dich auch  für eine Hormon freie entscheiden.  

Antwort
von SJ7IFVQ5, 47

Kondome, Verhütungscomputer, Zykuluscomputer

Antwort
von Viviene22, 19

Kupferspirale

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community