Frage von smilenotsmile, 55

Andere seiten in mir....und kranke liebe?

In vorherigen fragen gab ich an, bestimmte Phasen zu haben..die sind wieder da..auch wenn etwas anders. Die depriphase hat sich interessanter weise masochistisch gezeigt.. Die "psychophase" hat sich in zwei neue Phasen geteilt..die eine lässt mich zum Sadisten machen und die andere lässt nur die Mordlust steigen. Das sind so die Hauptphasen , dann gibt es noch die ich bin mega glücklich und mache was aus meinem leben Phase, aber die ist ja kein Problem für mich. Ich hab versucht mit diesen seiten in mir klar zu kommen aber es wurde nur noch schlimmer. Ich bekam Anfälle. Entweder bekam ich keine Luft, wurde ohnmächtig, hatte Krämpfe oder lachte verrückt und war nich ich selbst...mein ex mit dem ich noch vor ein paar tagen zusammen war, hat sich immer um mich gekümmert und war für mich da. Jetzt sind wir nicht mehr zusammen weil er nich mehr sone Gefühle wie am Anfang hatte und so nich weiter machen wollte(aber er meinte das er in ein paar Jahren wieder es mit mir versuchen will). Die Trennung gab mir den Rest, da ich ja sonst niemanden habe. Somit hat sich mein zustand verschlechtert. Ich wiege jetzt 20kilo unter dem idealgewicht , fühle mich innerlich kalt und alleine, Mordlust begleitet mich tagtäglich und ich bin zu schwach um mein training weiter zu machen..trotzdem versuche ich mich zu bessern(Thema Schule) damit ich auf seine uni gehen kann(er will auch das ich auf seine Schule gehe) und ich will weiter leben nur damit ich ihn wieder sehen kann..ja, ich liebe ihn krankhaft. Aber ich lasse ihn seine Freizeit und mit wem er was hat.

Nun denn..ich weis nich genau was ich tun soll ..also wegen den seiten in mir ..es ist das reinste Chaos in mir was mir die kraft saugt..

Und meine Familie will mich nich zum Psychologen lassen T.T

Antwort
von Gestade3, 7

Hallo,

wie alt bist Du, befindest Du Dich in der Pubertät ? Denk zuerst mal nicht an Deinen Freund, denn Du hast andere Probleme.

Ob mit oder ohne Zustimmung Deiner Eltern,  DU MUSST !!! zu einem Psychologen oder Psychiater ! Das ist ein Fachmann der in aller Ruhe mit Dir über Deine Probleme spricht.

So jemanden brauchst Du im Moment, jemand mit dem Du unter vier Augen sprechen kannst, der Dir zuhört und zu dem Du Vertrauen haben kannst.

Nur so jemand hilft Dir BESTIMMT weiter. Solltest  Du gar nicht klarkommen, maile mir bitte.

Alles, Alles Gute

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst & Psychologie, 18

Hallo Smilenotsmile,

da kommt ja leider einiges zusammen: Krankheit, Trennung und das scheint sich ja nicht unbedingt gebessert zu haben. Du kannst auch ohne Zustimmung Deiner Familie einen Arzt oder Psychotherapeuten aufsuchen.

Ich habe hier außerdem ein paar Links für Dich, die Dir hoffentlich Stabilität und Unterstützung bieten können:

Emotions Anonymous | Selbsthilfegruppen für emotionale und seelische Gesundheit

Nummer gegen Kummer: Homepage (de)

Eine starke Gemeinschaft | TelefonSeelsorge Deutschland

Notfall Seele - Psychiatrische Krisenintervention

Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mir gerne einen Kommentar schreiben.

LG

Antwort
von Miezimaus, 26

Geh zum Psychologen und mache dringend eine Therapie.

Kommentar von smilenotsmile ,

würde ich ja gerne, meine Familie aber nicht...

Kommentar von Miezimaus ,

Es geht um dich und nicht um ein Familienmitglied. Gibt es einen Menschen, dem du so vertraust, dass du mit ihm über deine Probleme reden kannst? Wenn ja, geh zu ihm oder ihr. Sonst fällt mir noch der Vertrauenslehrer, der Schulpsychologe und der Hausarzt ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community