Andere Möglichkeit für Praktikum - wie kann ich trotzdem motiviert rüberkommen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, ist sicher ne unangenehme beklemmende Situation, bei der du möglichst gut rauskommen willst.

Hm, die Sache ist wohl die, dass wenn du aus Angst davor, zu dir und deinem Geschmack zu stehen, etwas annimmst, was du aber eigentlich nicht ganz soooo willst, dann aber auch wieder nur wenig erreichen wirst.
Ich mein, ist doch so, dass man all das, was man mit wenig Liebe und Leidenschaft macht, auch entsprechend mies (qualitativ) ist - oder?

Du musst in jedem Fall eine Entscheidung treffen!
Für das Risiko? Für die Sicherheit? Für Mut? Für ein Wagnis, ein Experiment?

Was willst du? Was gibst du? Passt beides zusammen?

Was wäre denn, also wirklich realistisch, nicht horrormärchenmäßig!!!, wenn du diese Praktika nicht machen könntest? Was würde dir damit im schlimmsten Fall passieren? Und gäbe es Alternativen?

Eines sollte dir jedenfalls klar sein: Deine Motivation für Job 1 ist Angst. Wie weit wirst du auf dieser Basis kommen? Wie stabil kann man auf Angst bauen und wie erfolgreich kann man damit werden?

Es ist toll, dass du die Chance zum Überdenken erhalten hast! Danke ihm in jeden Fall dafür.
Und immer schön locker bleiben, kommt nämlich eh oft anders, als man plante ;-))))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe, dass das für dich eine Zwickmühle ist aber ich würde das Angebot, was ich "fast" sicher habe auf jedenfall annehmen. Wenn du dann die Zusage für das Angebot bekommst, welches dir besser gefällt, kannst du das erste immernoch absagen.

Ich weiß, dass das sehr unangenehm sein kann, aber so ist das im Berufsleben halt manchmal. Trotzdem darf man nicht immer nur daran denken was andere von dir halten, man muss halt manchmal einfach den Weg gehen, der für einen selbst am besten ist.

Viel Glück beim Vorstellungsgespräch

Gruß Bloomi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?