Frage von FreakFreakin, 130

Andere Methoden als Augen lasern?

Hallo erst mal :D

Ich denke schon seid längerer Zeit darüber nach eine Pilotenausbildung zu machen um mich dann zum Austronauten weiterbilden lassen zu können.

Folgendes Problem hat sich dabei ergeben:

Ich bin 19 Jahre alt und leider Kurzsichtig. Und ein Kriterium zur Pilotenausbildung ist eine 1a Augenfunktionalität (die ich leider nicht habe; komme gerade mal über 67% meiner Sehkraft, laut Sehtest). Mit Kontaktlinsen und Brille wird man ja nicht zur Ausblindung zugelassen. Aber der Wunsch existiert bereits seidem ich klein bin.

Daher wäre es schade diesen Traum aufzugeben.

Nun aber zur Frage selber:

Ich habe nachgelesen das man seine Augen lasern lassen könnte, wobei man die Hornhaut soweit verändert, dass die Kurz/Weitsichtigkeit verschwinden könnte. Leider sind damit auch gewisse Risiken verbunden, dass z.B. die Kurzsichtigkeit zur Weitsichtigkeit wird.

Das klingt natürlich nicht sooooooo gut, daher auch schlechte Aussichten auf mein Traumjob.

Dennoch wollte ich fragen, ob es vllt andere Möglichkeiten gibt die Sehstärke zu verbessern, ohne Kontaktlinsen, Brille oder Lasern zu müssen? :/

Ich kann mir die Antwort schon fast denken, bedanke mich aber trotzdem für jede Rückmeldung oder jeden Rat!!!

Vielleicht gibt es ja bereits Piloten unter euch, die mir da einen gewissen Tip geben könnten.

Vielen vielen DANK!!!!

lg

FreakFreakin

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Pilot, 75

Hallo, 

ich verstehe nicht, wieso Du hier fragst. Wer von uns Hobby-Fliegerärzten kann Dir da schon per Ferndiagnose weiterhelfen? 

Entschieden wird erst bei der Erstuntersuchung durch ein Aereo Medical Center, ob Du die Vorgaben des TEIL-MED der EU-Verordnung 1178/2011 erfüllst. Beim Militär sind die Toleranzen noch wesentlich enger gesteckt, deshalb hat die Bundeswehr ihr eigenes "Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe", welches jetzt beim DLR in Köln angesiedelt ist. 

Aber um Astronaut zu werden, musst Du ja kein Pilot sein. Viele ESA-Astronauten sind "nur" Wissenschaftler mit einem Top-Studium. Einer, der Astronaut und Pilot war, ist Thomas Reiter, aber der war Militärpilot, u. a. auch Fluglehrer auf Eurofighter und hat/te auch eine Testpilotenlizenz; das ist aber eine ganz andere Liga. 

Es gibt noch eine ESA-Astronautin, Dr. Heike Schlegel-Walpot. Sie arbeitet als Pilotin bei der Lufthansa, hat zwar die Astronautenausbildung abgeschlossen, war aber bisher nicht im All, im Gegensatz zu ihrem Mann, Hans Schlegel, der als Physiker, aber eben nicht als Pilot, schon auf der ISS war. Das sind jetzt nur ein paar deutsche Namen; für den Rest des Astronautencorps müsste ich genauso nachschauen wie Du auch, also kannst Du es auch gleich selbst machen. 

Fazit: Willst Du Astronaut werden - und leider ist Europa da ja nicht sehr fortschrittlich, informierst Du Dich am besten beim DLR und bei der ESA. 

Und die anderen Voraussetzungen musst Du ja auch noch erfüllen, sei es als Berufspilot oder als Astronautenanwärter. Eigenmächtig ohne eine korrekte Info der (echten) Fachleute solltest Du gar nicht erst handeln. Verlass Dich also auf keinen Fall auf irgendwelche Aussagen in Internetforen. 

Antwort
von Luftkutscher, 76

Bevor Du von irgend jemandem an deinem gesunden Auge herumoperieren lassen willst, solltest Du erst einen Fliegerarzt konsultieren und eine fliegerärztliche Untersuchung für das Medical Class1 über Dich ergehen lassen. Zwar darf die Erstuntersuchung für das Medical 1 nur von einem AMC durchgeführt werden, aber auch jeder Fliegerarzt kann Dir sagen, ob Du überhaupt tauglich bist, denn der Visus ist nur einer von sehr vielen Punkten, die untersucht werden. Was nützt es Dir, wenn Du gestochen scharf siehst, aber eine leichte Farbschwäche oder sonst eine körperliche Besonderheit hast, die Dich grounded? Dann hast Du Dir deine Augen umsonst operieren lassen und hast alle Risiken, die solch ein Eingriff mit sich bringt, auf Dich genommen. Eventuelle reicht Deine Sehfähigkeit auch ohne irgendwelche Operationen. 

Antwort
von UweKeim, 76

Da muss ich dich leider enttäuschen, ich glaub nicht, dass man die Augen komplett verbessern kann ohne zu lasern.

Es heißt, wenn man die Brille wirklich immer trägt (außer beim schlafen), dann werden die Augen mit der Zeit besser. Bei Kontaktlinsen klappt das nicht. Also wenn du z.B. -0.25 hast, dann kann das  besser werden wenn du die Brille immer trägst. Ob das aber noch mit -2 oder höher klappt, weiß ich nicht.

Lasern ist vor allem nicht billig. Da zahlst du bestimmt 700€ pro Auge und das zahlt leider keine Krankenkasse. Als Pilot wirst du nicht einfach angenommen, weil deine Augen perfekt sind. Du musst eine bestimmt Körpergröße erreicht haben und musst topfit sein, belastbar etc. Und zum Astronaut sind die Kriterien dann noch schlimmer.

Es kann natürlich sein, dass du dir für viel Geld deine Augen lasern lässt. Wird übrigens bei vollem Bewusstsein gemacht also du musst in den Laser schauen. Und dann wirst du nicht als Pilot angenommen, sowas kann passieren.

Wenn du das aber wirklich willst, dann lass sie lasern. Ob du dann Kurz- oder Weitsichtig bist, spielt dann auch keine Rolle mehr. Entweder deine Augen sind dann gut oder sie sind immer noch schlecht aber wenn du wirklich Pilot werden willst, dann würde ich es versuchen und mich da bewerben. Geh zum Militär und lass dich dann zum Piloten weiterbilden. 

Kommentar von Luftkutscher ,

Wo steht, dass Piloten top fit sein müssen? Hast wohl zu viel Top Gun geschaut :-)

Kommentar von ramay1418 ,

Ein Möchtegern-Fighter-Pilot halt. 

Kommentar von ramay1418 ,

 Geh zum Militär und lass dich dann zum Piloten weiterbilden.

Ja genau. Während die EU-Vorschriften für Berufspiloten durchaus Laser-OPs, Brillen und Kontaktlinsen zulassen, sind die Toleranzen bei der Militärfliegerei noch sehr viel enger und Kontaktlinsen sind (noch) gar nicht erlaubt. 

Kommentar von UweKeim ,

Piloten müssen topfit sein. Vor allem wenn er nicht nur Passagiere rumfliegen will sondern auch mal einen Kampfjet etc. Da wirst du bis zu deinem 10-fachen Körpergewicht in die Sitze gepresst. Mach das mal ohne das du körperlich fit bist, wirst du wohl nicht lange aushalten ohne das Bewusstsein zu verlieren. Ich weiß ja nicht, was du dir so unter Piloten vorstellst und dass das einfach jeder mal so nebenbei machen kann.  

Kommentar von Luftkutscher ,

Ich muss gestehen, dass ich nie in meinem Leben topfit war. Trotzdem war ich wehrfliegerverwendungsfähig und war Militärpilot. Mittlerweile bin ich im fortgeschrittenen Seniorenalter und bin immer noch fliegerisch aktiv. Als Pilot muss man gesund sein und die Kriterien erfüllen, die an die Flugtauglichkeit gestellt werden, aber man muss nicht topfit sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community