Frage von SergRicSa, 106

Andere Leute wegen ''Rassismus'' anspucken?

Danke das du dir die Zeit nimmst meinen Vorfall zu lesen. :)

Ich war heute mit zwei meiner besten Freunde nach der Schule beim KFC (Köln-Ostheim)essen und wir haben sehr viel (zu viel) bestellt. Zu dritt hatten wir dann 89 Chicken Wings vor uns liegen und wussten schon das wir das niemals gegessen bekommen. Als wir dann nach ca. 45 Minuten fertig gegessen hatten und noch mindestens 40 Chicken Wings übrig waren, fragte ich meine Freunde ob wir die nicht anderen Leuten geben wollen die noch nichts bestellt hatten.Als ich mich dann umdrehte und ein Ehepaar sah, fragte ich meine Freunde ob ich den beiden nicht eine Packung schenken sollte und diese bejahten das nur. Bevor ich dann aber aufstand sagte mein Freund das der Ehemann zu uns kommen würde. Dieser fragte mich dann warum ich ihn so krumm ansehen würde. Als ich ihm unsere Situation schilderte und ihm klar machte das wir verschiedene Leute fragen wollten, meinte er mir zu sagen das ich ein Baastard seie, mein Vater inzest betrieben hätte und alle möglichen Beleidigungen die man sich so ausdenken kann. Um euch ( den Lesern) den Fall noch etwas deutlicher zu machen sage ich euch das der Ehemann dunkelhäutig war und ich und meine Freunde alle weiß.Er sagte mir das ich ihn nur fragen wollte, weil er schwarz ist und ich rassistisch sein würde.Er spuckte mir dann in die Haare und gab mir eine ziemlich leichte Backpfeife. Nachdem nun auch ein Mitarbeiter eingetroffen war und dem Mann klar machen wollte das alles nur gut gemeint ist, sagte der Mann ihm er seie noch schlimmer als ich und er solle einfach nur seinen Job machen. Die Frau des Mannes (weiß) sagte dann das ich dies nur fragen würde weil er schwarz seie zog sich dann aber auch wieder zurück. Der Ehemann fragte mich ob ich Araba sei und ich sagte ihm das ich halb portugiesisch bin und dann meinte er das das ja eigentlich klar war, weil Portugiesen Afrikaner damals ja versklavt haben. Ich redete weiterhin im ruhigen Ton, entschuldigte mich eigentlich für nichts und gab dem Mann die Hand ( warum auch immer). Die anderen Leute die in dem Laden waren, sagten warum der Mann uns nach so einer netten Geste so blöd anmachen würde, das Ehepaar verließ dann aber recht zügig den Laden.

Im Endeffekt bin ich ziemlich froh das ich ruhig geblieben bin und nicht handgreiflich geworden bin, frage mich aber auch ob das die richtige Entscheidung war.Hätte ich den Mann anzeigen sollen (Kamera-Aufnahmen) oder habe ich richtig gehandelt?

Danke für's lesen und ich freue mich auf antworten.

EDIT : Wir haben vorher und nachher noch andere gefragt die sich dann mehrmals bedankten und noch einen schönen Tag wünschten. Nach dem Vorfall haben uns andere Leute auch noch gesagt das wir zu dritt auf ihn hätte einschlagen sollen, weil er es verdient habe (in dem Fall). Sie fragten mich auch warum ich so ruhig geblieben bin und das ich mit solchen Leuten nicht respektvoll umgehen sollte.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ninni381, 50

Hi Serg! Das war eine wahrhaft schlimme Situation, und dass du überhaupt so ruhig bleiben konntest, verdient meiner Meinung nach absoluten Respekt. So viel Selbstkontrolle muss man erstmal haben... echt groß!!! Sehr traurig und beschämend finde ich dafür, dass in einem vollen Restaurant niemand die Zivilcourage hatte, dir ernsthaft zur Seite zu stehen.

Ohne jeden Zweifel bist du hier das Opfer, und ich persönlich würde mit den Kameraaufnahmen zur Polizei gehen. Aus welchen Gründen auch immer- niemand hat das Recht, dich anzuspucken, zu beleidigen und sogar zu schlagen! Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich aus freundschaftlichen Gründen einen sehr guten Draht zu unseren "Freunden und Helfern" habe, und zunächst ein privates Gespräch suchen würde.

Alles Liebe, und Chapeau

Kommentar von SergRicSa ,

Hi Ninni, was meinen sie mit dem Kontakt zu Freunden und Helfern, wie genau soll ich das verstehen? Und waren sie zurzeit in dem Laden am arbeiten ? Kommt bei der Schreibweise ein wenig so rüber.

Kommentar von Ninni381 ,

Ich bin mit ein paar Polizisten privat befreundet, und "Freund und Helfer" ist nur eine Bezeichnung für die Polizei, siehe Link. In dem Laden war ich nicht, doch die Teilnahmslosigkeit der anwesenden Personen ärgert und schockiert mich sehr.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

Antwort
von Mondmayer, 13


Das ist natürlich deine Darstellung (Immerhin waren es nur noch 40 Chickenwings und wie wären nach spätestens 4 Personen weg und ich glaube auch nicht, dass das KFC Personal euch 2 Stunden lang da gratis Wings verteilen lässt), man müsste tatsächlich verschiedene Perspektiven davon hören um abschließend zu einer Bewertung zu kommen, aber ich möchte die Geschichte einmal aus einem anderen Blickwinkel beleuchten.

Dir ist schon bewusst, dass du in verschiedenen Fällen - wenn du fremden Menschen dein Essen anbietest - auf teilweise heftige Ablehnung stoßen kannst?

Sicherlich gibt es zahlreiche Personen die nicht groß fragen, sondern es einfach nehmen, andere werden misstrauisch sein und eventuell vermuten, dass da etwas mit dem Essen nicht stimmt, aber es gibt auch einige die sich gekränkt fühlen werden, so wie in diesem Fall.

Da spielt es im Allgemeinen keine Rolle ob die Person "schlecht gekleidet" ist, eine magere Statur hat, übergewichtig ist oder einer Ethnie angehörig ist, welcher man bestimmte Eigenschaften zuschreibt, es wird immer Personen geben die das Gefühl haben werden, dass du ihnen Bedürftigkeit unterstellst (ganz unabhängig dessen ob es nun so ist oder nicht). Besonders, wenn es um Essen geht.

Mein erster Gedanke war z.B. als ich das gelesen habe "Was soll ich denn bitte mit dem seit 40 min schon kaltem Zeug von ihm?". Sicherlich sind auch Assoziationen mit mangelnder Hygiene möglich. Worauf ich abschließend hinaus will. Entweder du hast eine selbstsichere Person vor dir die mehr nach außen orientiert ist, sie wird sich denken "Der will das halt nicht verschwenden" oder jemand der eher auf sich selbst schaut und dann kommt halt "Der unterstellt mir, dass ich bedürftig genug bin, seine Reste zu essen!".

Dann kommt noch hinzu, dass da verschiedene Personen anwesend sind, die alles mitbeobachten und es wird jemanden peinlich sein es anzunehmen, eben wegen jener Gedanken.



Antwort
von xdxderich, 56

Meiner Meinung nach sollte man ihn anzeigen.. Anspucken ist auch Körperverletzung.

Man sollte weder wegen seiner Hautfarbe, noch wegen den Umständen eine Ausnahme machen... Das ist und bleibt eine Straftat. Es lag ja wohl offensichtlich kein Grund vor, so zu reagieren.

Antwort
von tevau, 47

Um das beuteilen zu können, müsste man schon beide Seiten hören und am Besten noch Augenzeugen.

Es gibt überall solche und solche Menschen, und manchmal trifft man eben auf Blöde.

Tu es einfach als dummes Missverständnis ab.

Und überlege, wie denn Euer Auftreten tatsächlich war. So ganz kann ich die Story nämlich nicht glauben, wie Du sie hier schilderst...

Kommentar von SergRicSa ,

Es ist leider zu 100% wahr, ich kann natürlich verstehen das soetwas schwer  zu glauben ist, davon ist aber leider nichts ausgedacht..

Kommentar von tevau ,

Wenn wirklich alles so war, wäre eine Anzeige - völlig unabhängig von der Hautfarbe des Mannes - richtig gewesen. Alleine damit die Menschen mal lernen, wie man nicht miteinander umgeht.

Allerdings wäre es wohl wegen Geringfügigkeit im Sande verlaufen.

Lass man, der hatte wahrscheinlich gerade ein Problem mit irgendetwas, und hat es an Dir ausgelassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten