Frage von nieewiedeer, 36

Andere Länder andere Sitten? In Bolivien?

Hallo, vor einem Monat ist unsere Austauschschülerin, die 4 Monate bei uns war wieder nach Hause geflogen und da ich sie sehr vermisse, habe ich heute zu meinem 18. Geburtstag eine 2 Wöchige Reise dort hin bekommen. Was ist anders im Gegensatz zu Ostdeutschland? Ich wohne dort bei ihrer Familie und möchte keine Fehler machen und erzählt hat sie leider nicht sonderlich viel von dort... LG :)

Antwort
von Ninombre, 23

welche Stadt? Macht schon einen Unterschied, ob Du in La Paz oder Santa Cruz bist. Anders als Ostdeutschland ist es auf jeden Fall ;-)

Kommentar von nieewiedeer ,

Santa Cruz :)

Kommentar von Ninombre ,

Da ists warm... ich war leider nur wenige Tage dort, insofern kann ich zur Stadt nicht viel sagen, ist auch einige Jahre her.

Was mit in Erinnerung geblieben ist von Boliven selbst:

Bei einigen Dingen musst Du Dir vor Augen halten, dass es das ärmste Land Südamerikas ist. Die Gastfamilie gehört sicherlich mindestens zur Mittelschicht, wenn sie sich einen Austausch leisten können, aber generell ist der Standard deutlich niedriger, wenn Du einkaufen gehst, die Taxis, Restaurants usw.  

Rauchen, Trinken, Jungs/Mädchen etwas mit Zurückhaltung bzw. es ist dort zumindest nicht üblich, das so offen zu tun wie bei uns, also eher brav wenn die Eltern dabei sind und es dann später krachen lassen.

Schulgebet, Nationalhymne in der Schule gehört meist auch dazu, auch da eher konservativ das Verhältnis Lehrer - Schüler. Generell (gilt aber für alle Länder): Eher aus Politik und Religion raushalten, gibt leicht unnötige Streitereien. Auch nicht über Amis schimpfen, auch wenn das die anderen gerne tun (da haben viele ein gespaltenes Verhältnis: Man lässt keine Gelegenheit aus, wie schlecht die Amis sind, gleichzeitig ist es aber Vorbild und viele träumen davon, dort zu studieren oder zu arbeiten)

Du bist ja mit deiner Austauschschülerin in guten Händen, sie kann sicherlich vor Ort am besten beurteilen, was man tut oder auch nicht. Gerade die Kinder etwas besser gestellter Familien haben teilweise etwas spezielle Sicht auf Vorschriften (bspw. betrunken oder ohne Führerschein fahren, Minderjährig Alkohol trinken oder in Diskos gehen) - das sei ja alles kein Problem, da schmiert man die Polizei, alles easy. Im Zweifelsfall trifft das für sie zu, wenn die Eltern Geld und Kontakte haben, für Dich unter Umständen halt nicht. Das soll jetzt keine Panik schüren, weder "verführen" dort alle zu solchen Dingen, noch schaut die Polizei extra nach Gelegenheiten Touristen zu schikanieren. Einfach nur im Hinterkopf behalten.

Familie spielt meist eine größere Rolle, auch Gastfreundschaft. Öfters sind dann auch Verwandte zu Besuch oder Du wirst mitgenommen zu Festen. Da wird von Dir eigentlich nur erwartet, dass Du offen zu den Leuten bist und halt auch mit den Leuten etwas unterhälst (egal wie schlecht das Spanisch ist)

Nicht sauer oder beleidigt sein, wenn man mit Vorurteilen über Deutschland konfrontiert wird, die Gasteltern werden vermutlich schon mehr wissen, aber oftmals ist außer Hitler und Fußballweltmeister nicht viel über D an Wissen vorhanden, daher kommen manchmal schräge Fragen. Locker nehmen. Deutschland hat dort eigentlich ein positives Image.  

Man kann natürlich über eine Millionen Menschen dort nicht pauschal beschreiben, das sind auch nur meine Eindrücke.

Auf jeden Fall viel Spaß, es ist schon ein besonderes Erlebnis. Falls Du dort Zeit hast, versuch mal ob Du auch in die Berge und/oder Dschungel kommst. Beides tolle Erlebnisse 

Kommentar von nieewiedeer ,

vielen dank für diese ausführliche Antwort, ich bin schon auf die ersten Feste eingeladen worden und wir gehen natürlich auch zum Karneval :) LG :)

Kommentar von Ninombre ,

Oh darum beneide ich dich etwas, in Santa Cruz ist das wohl ziemlich brasilianisch angehaucht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community