Frage von Icemi, 112

Andere Bremse verbauen?

Servus, bei mir (116d BMW) werden bald die hinteren Bremsen fällig, ob nur Kötze oder auch Scheiben weiß ich nicht, es geht eher gerade um den Gedanken den ich dazu hatte. Da ich schon die eine oder andere Begegnung mit Wildtieren hatte (bisher noch keines erwischt), dachte ich daran mir stärkere Bremsen einbauen zu lassen, wenn man gerade schon dabei ist:

-ist das überhaupt sinnvoll oder beansprucht man damit den Rest vom Auto zu stark? (wobei im 123d ja auch größere Bremsen drauf sind)

-brauche ich eine Felgenmindestgröße? Da bin ich aber mMn gut dabei, Winter und Sommerfelgen sind jeweils 18"

-da ja nur die Bremsen hinten anstehen würde ich auch nur hinten größere drauf machen lassen, vorne die würden in 15tsd km folgen.

-muss man irgendwas beachten, das hinten schwächere Bremsen drauf sind als vorne oder woher kommt der hinten wesentlich stärkere Verschleiß?

Frei nach dem Motto "wenn schon denn schon" würde ich die 335d Bremsanlage mal in den Raum stellen.

lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sexen1, 65

Hallo,

Bremswirkung kannst du nur durch die Erhöhung der Reibwerte erreichen dh. mehr Bremsdruck, mehr Kontaktfläche der Bremsen oder durch höheren Reibwert der Beläge.

Größere Bremsen bei Serienfahrzeuge macht meiner Meinung nach nicht viel Sinn, außer in Fahrzeugen bei denen diese unterdimensioniert sind, dass sie sehr schnell verschleißen.

Bei größeren Bremsen musst du außerdem beachten, dass diese sehr viel schwerer sind und diese oft negativ auf die Fahrleistungen auswirken. (mehr rotierende Masse)

LG

Antwort
von archibaldesel, 75

An der Bremsanlage darf nichts verändert werden. Es sei denn, du möchtest unbedingt zu einer Einzelabnahme durch den TÜV.

Kommentar von Icemi ,

ach ja der TÜV, ok danke, hat sich damit erledigt :) 

Kommentar von Sexen1 ,

TÜV ist nicht so das Problem, da das relativ einfach geht mit der Eintragung von größeren Bremsen, solange Teile verwendet wurden, die aus der gleichen Bauart und Typ stammen. Bsp.: E46 330d Bremsen auf 320d... Trotzdem alles durchmessen!

Antwort
von dermick74, 31

Mal ganz ab von Deiner Frage....

die hinteren Bremsbeläge halten eigentlich 2 vordere Beläge da diese wesentlich weniger belastet werden.
Also stimmt bei Dir etwas nicht !
Entweder bist Du ein Handbremsjunkie oder die Bremssättel hängen fest oder sind schwergängig.....die letzte Alternative wäre billig Bremsen, aber das werf ich Dir mal nicht vor.......

Als Bespiel....Meine hinteren Beläge halten zwischen 120 und 200.000KM !

Kommentar von Icemi ,

Die Bremsklötze und Scheiben wurden von einem BMW Händler bei km 100tsd gewechselt, sollten also Originalteile sein. Handbremse habe ich schon des öfteren angezogen da ich oft an einem Hang stehe wo das Auto wegrollen würde, macht das wirklich so viel aus?!

Kommentar von dermick74 ,

Ich weiss jetzt aus dem Kopf nicht ob BMW 2 verschiedene Bremsarten gewählt hat oder ob beider über die normalen Beläge gehandhabt wird. VW nutzt diese Technik zum Beispiel, Mercedes hat Trommelbremse für die Handbremse und die normale Bremse geht über die Scheibe.

Natürlich sollst Du die handbremse auch nutzen, mache ich ja auch... Es gibt jedoch viele die die Handbremse schon anziehen bevor der Wagen steht.

Sollte Dein Wagen nicht die Scheibenbeläge für die Handbremse nutzen, würde ich davon ausgehen das die Bremssättel ein Problem haben. Was sagt denn BMW dazu ???? Denken die das ist normal ?

Wenn Du andere Bremsen verbauen möchtest, kannst Du das natürlich machen. Eigentlich braucht es dafür nur stärkere Sättel und größere Bremsbeläge. Da ich aber kein Fachmann für BMW bin, lass ich mich gern belehren

Expertenantwort
von ams26, Community-Experte für Auto, 25

Wenn ich dir mal den Tipp geben darf.Du kommst schon mit der Seriembremsanlage sehr weit.Größere Scheiben,brauchst du gar nicht.Hier sind die Klötze und Zangen,das entscheidene.Sind diese größer,erzeugen sie mer Reibung.


Antwort
von noname68, 42

bremsen zählen zu den "lebenswichtigen" bauteilen am fahrzeug und dürfen nur verändert werden, wenn die anderen teile eine abe oder ein prüfzeugnis für dein fahrzeug haben. das bedarf immer einer tüv-abnahme und eintragung in die papiere.

ansonsten verlierst du die betriebserlaubnis und riskierst dein leben und das anderer, wenn du mit dem teil durch versagen der falschen bremsen einen unfall baust.

Antwort
von wiki01, 38

Die hinteren Bremsen eines PKW haben kaum Einfluss auf die Gesamtbremsleistung eines Autos. Schon deshalb nicht, weil beim Bremsen die Masse des Fahrzeugs auf die Vorderachse drückt, und die Hinterachse entlastet wird, und schnell überbremst, wobei das ABS dann schnell eingreifen muss. Dass die hinteren Räder gebremst sind, hat allein Stabilitätsgründe. Es ist vollkommen wurscht, ob du da eine 20.000-Euro-Keramikbremse einbauen lässt oder die kleinsten Trommelbremsen, die es gibt.

Es hat schon Gründe, warum die Bremsen hinten so mickrig sind, und bei Billigbauten lediglich aus Trommelbremsen bestehen.

Kommentar von wutknut ,

Der Einser hat eine Bremsverteilung von 55/45

Kommentar von wiki01 ,

Das mag sein, jedoch ist diese Verteilung dynamisch.

Antwort
von Klaudrian, 64

Da gibt es ein Problem. Für größere Scheiben brauchst du einen anderen Bremssattel und Bremssattelhalter. Rechne also noch mal 700€ für die Teile drauf. Wenn du mehr Bremswirkung willst, aber keine 700€ extra zahlen möchtest rate ich dir zu gelochten Bremsscheiben. 

Der vorteil an gelochten Bremsscheiben ist, dass das bei hitze entstehende Luftpolster zwischen Belag und Scheibe an den Löchern entweichen kann. 

Kommentar von Sexen1 ,

Bremswirkung durch gelochte Scheiben bekommt man nicht! Dadurch wird nur das Fading verhalten verbessert!

Kommentar von Klaudrian ,

Das habe ich doch geschrieben. 

Kommentar von Sexen1 ,

Nicht ganz, weil die Bremswirkung bleibt die gleiche, nur das Fading verhalten verbessert sich. Dh erst bei extremen Temperaturen, verliert man keine Bremswirkung. Das ist keine Steigerung.

Auf der Straße erreicht man diese Situation sehr selten.

Kommentar von Klaudrian ,

Gut da hast du recht. Bei einer gefahrenbremsung jedoch eine verbesserung. 

Kommentar von Sexen1 ,

Ja, wenn man davor schon mehrmals härter gebremst hat, kann es durchaus von vorteil sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community