Anbahnende Psychose?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Seit wann verschreiben therapeuten Medikamente?

Das KÖNNEN die nicht.
Therapeuten reden mit dir und Psychiater verschreiben dir Medikamente.

Ich finde auch zu einer Psychose gehört deutlich mehr allerdings könnten das alles auch Frühwarnzeichen sein ... bei mir sind diese zB Antriebslosigkeit, Sozialer Rückzug, Schlaflosigkeit, Kein Appetit, Innerliche Unruhe etc.

Vielleicht sind dir ein paar der oben genannten Symptome auch aufgefallen in letzter Zeit.
Das deine Therapeutin deine Mutter anruft sagt mir das du noch keine 18 zu sein scheinst...

Zudem sind Psychosen meist durch Stress ausgelöst. Hattest du in letzter Zeit oft privaten oder schulischen stress der dies auslösen könnte...

Stress könnte auch eine Psychotherapie sein da man dort alles verarbeitet und an Problemen wie Ängsten evtl arbeitet bei einer Verhaltenstherapie zB das ist ja auch stress für dich.

Vertraue deiner Psychologin und da du noch keine 18 bist denke ich wirst du so schnell keine hohe Dosis der Atypischen Neuroleptika (Antipsychotika) bekommen. Und in niedriegen Dosen werden diese auch bei schwerer Depression oder Manie angewendet. Von daher mach dir jetzt nicht so einen Kopf die Ärzte geben ungern starke Medikamente an Minderjährige

Außerdem was wäre wenn du nichts nimmst und auf einmal Kompletten Realitätsverlust hast stimmen hörst oder sogar optische Halluzinationen hast weil du nicht auf den Rat deiner Therapeutin gehört hast. Dann bist du evtl. Fremdgefährdet und musst in eine geschlossene Psychiatrie und wirst dort Zwangsbehandelt.

Da würde ich an deiner Stelle lieber auf ihren rat hören und es so machen als nachher es zu bereuen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Psychologin ist hyperaktiv, sie sollte sich etwas entspannen. Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich frech und arrogant, deinen psychischen Zustand anhand von irgendwelchen Tests zu beurteilen, ohne mit dir darüber zu reden. Sie tut als ob du nicht kommunizieren könntest. Rede mit der Psychiaterin, sage ihr, was du denkst. Du musst ein selbstbewusster Patient werden, der Arzt ist dein Dienstleister. Du weisst immer am besten, wie es dir geht. Andernfalls wirst du einfach zum Rohstoff für die Psycho-Industrie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung