Frage von leopfienchen,

Anaylse eines literarischen Textes unter kommunikationstheoretischen Gesichtspunkten

Hallo ich hab da mal eine ganz dringende Frage: WIe schreibt man eine Analyse eines lit. Textes unter kommunikationstheoretischen Gesichtspunkten? Ich gehe in die EF eines Gymnasiums und schreibe in einer Woche eine Klausur zu diesem Thema, allerdings haben wir das noch nie im Unterricht gemacht und ich hab so überhaupt keine Ahnung wie ich das zu schreiben habe.

Mein Lehrer hat uns folgende Stichpunkte gegeben: Komplimentär Symmetrisch dann die Modelle von Friedemann Schulz von Thun (Kommunikationsquadrat), Böhler und Watzlawick non - verbal paraverbal

Die Begriffe sind mit bekannt das ist also nicht das Problem,

zusätzlich habe ich das Modell einer Gliederung: Einleitung: Autor, Titel, Jahr, Thema, knappe Inhaltsangabe des Textauszugs (alles kein Problem) Hauptteil: Inhaltliche Interpretation des Textes Einordnung in die Kommunikationstheorien Verwendung der kommunikationstheoretischen Begriffe (Wie ordne ich ein?? und muss ich bei der Bearbeitung jede einzelne Kommunikation ausarbeiten oder ist das allgemein gemeint??)

Ich weiß das sind Fragen die mein Lehrer persönlich am besten beantworten könnte aber ich hab Herbstferien, schreibe gleich am ersten Tag danach und kann meinen Lehrer nicht erreichen. DIe anderen aus meinem Kurs haben genausowenig Ahnung daher liegt es auch nicht daran dass ich nicht aufgepasst hätte oder sowas.

Hätte jemand vllt eine gute Beispiel analyse oder eine art Anleitung für sowas?? Vllt auch was aus einem Deutschbuch eingescannt oder so? Bin für jede Hilfe dankbar und jede Info ist für mich grade Gold wert =)

Hoffe jemand kann mir helfen =) Liebe Grüße und schonmal vielen Dank =)

Antwort von Dummbirne,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist aber keine wirklich "ratsuchende" Frage, oder?

Kommentar von leopfienchen,

naja irwie schon oder? Ich brauch halt nen Rat wie man sowas schreibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community