Frage von MiepMeip17, 68

Analvenenthrombose schmerzt was nun..?

ich habe seit nun 1jahr eine avt und bin 16jahre, habe versucht es mit verschiedenen salben zu lösen doch nichts half seit nun 2tage schmerzt sie sehr stark was sie sonst garnicht tat, und ich möchte auf keinen fall zu einem arzt gehen das is mir viel zu peinlich auch wenn der so etwas jeden tag sieht, meiner mutter möchte ich es ebenfalls nicht sagen.. wüsste auch garnicht wie, hat vieleicht jemand noch einen tipp für eine salbe die wirklich hilft oder was man noch dagegen tun kann es ist extrem lästig..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pn551, 68

Wenn Du nicht beim Arzt warst, woher weißt Du denn, daß es sich um eine Analvenenthrombose handelt? Vielleicht sind es ja auch "nur" Hämorrhoiden.

Kommentar von MiepMeip17 ,

habe mir sehr viel durchgelsen kann nur das sein

Kommentar von pn551 ,

Mach besser keine Ferndiagnose, man könnte damit so daneben liegen. Wie äußert sich denn die Analthrombose? Schmerzen in Form von Stechen und Zwicken und Beißen? Wie ist es beim Stuhlgang? Empfindest Du dann ein Reissen? Hast Du auch schon mal Blut im Stuhl?

Kommentar von MiepMeip17 ,

kein blut, ständig drückender schmerz, das teil ist violet und da is nen knoten drin denn man so weit ich weiß rausschneiden müsste..

Kommentar von pn551 ,

Hämorrhoiden sind auch Knoten, die mit Blut gefüllt sind. Wenn sie z. B. beim Stuhlgang aufgehen, dann bekommt man dadurch Erleichterung, aber dann sieht man auch ein wenig Blut.

Es ist schwer eine Diagnose zu erstellen, deshalb solltest Du Deine Hemmungen, für die ich Verständnis habe, überwinden. Evtl. kannst du ja zu einer Ärztin gehen. Wenn Du z. B. jetzt oder etwas später schwanger wärst, dann würdest Du Dich auch sehr entblößt auf den Behandlungsstuhl legen. Und bei der Geburt sehen die Ärzte noch viel mehr von Dir. Sei froh und dankbar, daß die Medizin so weit fortgeschritten ist, daß es fast für alles Hilfe gibt. Und wenn der Arzt oder die Ärztin Dir geholfen hat, dann wirst Du dankbar sein. Denn wenn es tatsächlich ein Thrombus sein sollte, ist damit nicht zu spaßen.

Kommentar von MiepMeip17 ,

na schön.. aber ich weiß nicht wie ich es meiner mutter sagen soll überlege schon die ganzezeit das ist echt komisch.. habt ihr vl eine idee?

Kommentar von pn551 ,

Sag es Deiner Mutter so, wie Du es uns hier gesagt hast. Ich verstehe einfach nicht, warum so viele Jugendliche so wenig Vertrauen zu ihren Eltern haben. Eine Mutter sollte für alle Probleme die erste Anlaufstelle sein. Sprich noch dieses Wochenende mit ihr. Erkläre ihr, daß Du seit einiger Zeit Schmerzen im Darm hast und nach eigener Recherche annimmst, daß es sich dabei um eine Analthrombose handelt. Sie wird Dich dann wohl am Montag gleich zum Arzt schleppen. 

Kommentar von MiepMeip17 ,

ich habe nun mit meiner mutter geredet und unser verhältniss ist auch sehr gut nur mir war es sehr unangenehm und peinlich.. aber wir sind noch heute ins kh und es wurde aufgeschnitten umd entfernt es war tatsächlich eine avt und auch garnicht so schlimm wie ich dachte danke für deine hilfe ^-^

Kommentar von pn551 ,

Na, siehst Du............. war doch alles gar nicht so schlimm. Gut, daß Du Dich Deiner Mutter anvertraut hast, dafür sind Mütter da. Jetzt hast Du wenigstens keine Schmerzen mehr und kannst den Rest des Wochenendes genießen. Alles Gute.

Antwort
von Mekadeka231, 64

ich weiß du bist sehr schüchtern und es würde dir sehr peinlich sein sagst du ja schon aber glaub mir es ist wirklich besser es den arzt wenigstens zu zeigen sowas ist nicht schlimm wenn du deinen körper magst dann hilf ihm :D vorallem wenn ich mir die bilder anschaue... nix gut ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten